0800 8833880
Mo. – Fr. 08:00–18:00 UhrMehr Infos

So geht Anschlussfinanzierung: Haus und Hof in die nächste Runde bringen

Sie möchten eine Anschlussfinanzierung für Ihr Haus abschließen? Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten es gibt und worauf Sie bei einer Anschlussfinanzierung achten sollten.

Die richtige Anschlussfinanzierung wählen

Seit einigen Jahren nennen Sie eine Immobilie Ihr Eigen. Bald aber naht der Zeitpunkt, zu dem die Zinsbindung Ihrer ersten Baufinanzierung ausläuft. Eine Anschlussfinanzierung für das Haus muss her! Nun gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder schließen Sie schon bis zu fünfeinhalb Jahre im Voraus ein sogenanntes Forward Darlehen ab, oder Sie warten noch und entscheiden sich erst ein paar Monate vorher zwischen einer Prolongation und einer Umschuldung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie zu einer guten Entscheidung kommen und so die passende Anschlussfinanzierung für sich finden.

Variante 1: Forward Darlehen als Anschlussfinanzierung für Ihr Haus

Mit einem Forward Darlehen haben Sie die Chance, sich die aktuell günstigen Hypothekenzinsen bis zu 66 Monate vor Ablauf Ihrer jetzigen Zinsbindung zu sichern. Dadurch bekommen Sie Gewissheit: Die Anschlussfinanzierung für Ihr Haus bleibt auch in der nächsten Runde erschwinglich. Die Restschuld des jetzigen Darlehens wird dann durch die Summe aus dem Forward Darlehen getilgt.

Es handelt sich beim Forward Darlehen um ein sogenanntes Annuitätendarlehen, das sich durch monatliche Raten auszeichnet, die über die gesamte Laufzeit hinweg konstant bleiben. Für das Forward Darlehen fallen keine Bereitstellungsgebühren an. Allerdings berechnen die Banken für das Bereithalten einen Zinsaufschlag. Verglichen mit der Zinsersparnis ist das aber eine verhältnismäßig geringe Investition.

Der einzige Nachteil: Fallen die Zinsen in der Zwischenzeit weiter, nachdem Sie das Forward Darlehen abgeschlossen haben, sind Sie trotzdem verpflichtet, das Darlehen zu den vereinbarten Konditionen zu erfüllen.

Variante 2: Prolongation als Anschlussfinanzierung für Ihr Haus

Falls ein Forward Darlehen für Sie nicht in Frage kommt, haben Sie noch etwas Zeit. Einige Monate vor Ablauf der Zinsbindung wird Ihre Hausbank Ihnen schriftlich einen Finanzierungsvorschlag zur Anschlussfinanzierung Ihres Hauses unterbreiten. Warten Sie aber nicht darauf, werden Sie besser vorher schon selbst aktiv und vergleichen Sie die Konditionen verschiedener Anbieter.

Spätestens bis drei Monate vor Ablauf Ihrer Zinsbindung sollten Sie vergleichbare Finanzierungsvorschläge vorliegen haben, damit Sie auch gegenüber Ihrer Bank eine gute Verhandlungsposition einnehmen. Dann können Sie mit den Konditionen der Mitbewerber winken und ein Entgegenkommen Ihrer Hausbank erwirken. Gefallen Ihnen die ausgehandelten Bedingungen, lässt sich das bisherige Darlehen einfach zu den neuen Konditionen verlängern, das nennt sich dann Prolongation (lat. verlängern). Besonderer Vorteil daran: Dabei hält sich der bürokratische Aufwand in Grenzen, weil alle Daten schon vorliegen und Ihre finanziellen Verhältnisse nicht neu geprüft werden müssen.

Variante 3: Umschuldung als Anschlussfinanzierung für Ihr Haus

Sie möchten den günstigeren Finanzierungsvorschlag einer anderen Bank nutzen und umschulden? Der bürokratische Aufwand ist in diesem Fall größer. Oft kümmert sich die neue Bank um die Eintragung ins Grundbuch und - falls überhaupt nötig - um ein neues Wertgutachten Ihrer Immobilie. Für eine erneute Kreditprüfung benötigen Sie üblichen Unterlagen wie Ihre aktuellen Einkommens- und Vermögensnachweise sowie die Dokumente zu Ihrer Immobilie. Die Umschuldung zieht zwar Kosten nach sich: Die Gebühren für die Grundbucheintragung liegen bei ungefähr 1,2 Prozent der Grundschuld. Die haben Sie aber durch den besseren Zinssatz schnell wieder reingeholt. Einen schnellen Überblick über diese Kosten bietet unser Grundbuchrechner.

Immobilienkredit umschulden: Zinsen und Zeit sparen

Michael Neumann, Vorstand von Dr. Klein, gibt Tipps zur Umschuldung und verrät, ab wann man seinen alten Immobilienkredit umschulden kann.

Durch Aktivierung dieses Videos werden Daten zu einem Google Server übertragen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Marketing-Cookies akzeptieren

Sonderkündigungsrecht für Ihre Anschlussfinanzierung nutzen

Auch wenn Ihre Zinsbindung langfristig festgeschrieben ist, besteht die Möglichkeit, diese vorzeitig kostenlos zu beenden. Sie können dann vom Sonderkündigungsrecht für Ihre Baufinanzierung Gebrauch machen und Ihr Darlehen zehn Jahre nach vollständiger Auszahlung jederzeit mit einer Frist von sechs Monaten kündigen, um bei der Anschlussfinanzierung für Ihr Haus zu sparen. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn die Bauzinsen in der Zwischenzeit gesunken sind.

Gute Konditionen aushandeln

Der beste Finanzierungsvorschlag ist nicht immer automatisch das mit den günstigsten Zinsen. Natürlich klingt ein niedriger Zinssatz erstmal verlockend. Gleichermaßen wichtig sind aber passende Rahmenbedingungen. Sind diese völlig unflexibel, bringt Ihnen der niedrigste Zinssatz im Zweifel wenig. Es gilt: Eine passende Anschlussfinanzierung für Ihr Haus sollte in erster Linie auf Ihre persönliche Situation abgestimmt sein.

Sie erwarten in Kürze Sonderzahlungen, mit denen Sie einen Teil der Restschuld abtragen möchten? Dann lassen Sie sich kostenlose Möglichkeiten zur Sondertilgung vertraglich zusichern. Sie wissen nicht, ob Ihr Arbeitsplatz wirklich noch die nächsten Jahre sicher ist? Dann sind kostenlose Tilgungssatzwechsel eine sinnvolle Sache, um die monatliche Rate im Ernstfall zu reduzieren. Dies sind nur zwei Beispiele dafür, wie Sie die Grundbedingungen Ihrer Immobilienfinanzierung an Ihr Leben anpassen können. Dazu lassen sich Finanzierungsvorschläge finden, die dann auch noch Ihren Vorstellungen von einem guten Zins entsprechen.

Die richtige Wahl bei der Anschlussfinanzierung treffen

Für viele Hausbesitzer ist die Anschlussfinanzierung ein unvermeidlicher, bürokratischer Akt, den man irgendwie über die Bühne bringen muss. Eigentlich schade, denn Sie haben damit die einmalige Chance, die Bedingungen für ihr Hypothekendarlehen zu verbessern: Zum Beispiel können Sie mit der passenden Anschlussfinanzierung die Rate für Ihr Haus senken. Sie haben aber auch die Möglichkeit, eine höhere Tilgung zu vereinbaren und Ihr Darlehen damit schneller zurückzuzahlen. Wir empfehlen Ihnen daher sich rechtzeitig verschiedene Angebote einzuholen. Nehmen Sie sich Zeit, neben einem guten Zins passende weitere Konditionen auszuhandeln. So treffen Sie eine gute Wahl zwischen Prolongation, Umschuldung und Forward-Darlehen.

Beraterin Dr. Klein
Sie wünschen eine kostenlose, unverbindliche Beratung?
Über 700 Berater vor Ort bei Dr. Klein.

Anschlussfinanzierung abschließen und sparen

Unsere Spezialisten für Baufinanzierung zeigen Ihnen gern die verschiedenen Möglichkeiten, eine Anschlussfinanzierung für Ihr Haus abzuschließen.Wir helfen Ihnen aber nicht nur bei der Entscheidungsfindung, sondern begleiten Sie auch durch den gesamten Prozess. So können Sie viel leichter Ihre Finanzierung abschließen. Kontaktieren Sie einfach einen unserer 700 Berater vor Ort, wir sind an mehr als 250 Standorten für Sie da.

Jetzt Finanzierungsvorschläge anfordernunverbindlich und kostenlos