0800 8833880
Mo. – Fr. 8.00 – 18.00 UhrMehr Infos
Heimweh?

Wir bringen Sie in Ihr Zuhause.

  • Ausgezeichnete Konditionen
  • Über 400 Bankpartner im Angebot
  • Geprüfte Beratungsqualität

Baufinanzierung berechnen und Top-Zinsen an Land ziehen!

So starten Sie in Ihre persönliche Immobilienfinanzierung: Finden Sie mit unserem Zinsrechner schnell und einfach heraus, zu welchen Bauzinsen Sie bei Dr. Klein eine Baufinanzierung erhalten können.

Persönlichen Bauzins ermitteln mit unserem Zinsrechner

190000
500001000000
Beraterin Dr. Klein
Sie wünschen eine kostenlose, unverbindliche Beratung?
Über 600 Berater vor Ort bei Dr. Klein.

Baufinanzierung berechnen und Top-Zinsen an Land ziehen!

190000
500001000000
Beraterin Dr. Klein
Sie wünschen eine kostenlose, unverbindliche Beratung?
Über 600 Berater vor Ort bei Dr. Klein.

Unsere Spezialisten für Baufinanzierung
beraten Sie gern.

Jetzt Finanzierungsvorschläge anfordernunverbindlich und kostenlos

So einfach erhalten Sie Ihre Baufinanzierung

1
Anfragen
2
Beratungsgespräch
3
Finanzierungsvorschlag
4
Vertrag
5
Auszahlung & Kauf
Jetzt Finanzierung anfragenunverbindlich und kostenlos

Unser bester Bauzins für Sie

Über 400 Banken im Vergleich

Stand: {{ aktuellesDatum }}
  • {{nettodarlehensbetrag}} Nettodarlehensbetrag
  • {{laufzeitInJahren}} Sollzinsbindung
  • {{effektiverJahreszins}} effektiver Jahreszins p.a.
  • {{festerSollzins}} fester Sollzins p.a.
  • {{provision}} Provision (übernimmt Bank)
Repräsentatives Beispiel ansehen

Zinsentwicklung in der Vergangenheit

Diagramm der Zinsprognose 2009 - Ende 2019

Aktuelle Zinsentwicklung

Überdurchschnittlich günstige Konditionen für Ihre Immobilienfinanzierung

Wir finanzieren uns über Provisionen, die wir von unseren Produktpartnern für die Vermittlung erhalten. Für Sie als Kunden ergibt sich daraus ein offenkundiger Vorteil: Dank unserer herausragenden Marktstellung und unseren langjährigen Beziehungen zu den Großen der Branche sind wir dazu in der Lage, unseren Kunden überdurchschnittlich günstige Konditionen für Ihre Immobilienfinanzierung anzubieten. Das heißt in erster Linie: besonders günstige Bauzinsen für Ihren Immobilienkredit beim Vermittler Dr. Klein. Deshalb ist unsere Beratung für die Kunden kostenlos, unser Marktüberblick gleichzeitig eine wertvolle Basis für jede Baufinanzierung. Verschaffen Sie sich mit unserer Zinstabelle gleich einen Überblick über die aktuellen Hypothekenzinsen!

Für eine eigene Immobilie muss man kein Millionär sein, aber das Finanzierungskonzept muss passen.
Peter Schwickert vom Finanzdienstleister Dr. Klein in Oberhausen

In fünf Schritten zur passenden Baufinanzierung

Die richtige Baufinanzierung zu finden, scheint auf den ersten Blick eine recht komplizierte Angelegenheit zu sein, weil es so vieles zu überlegen und entscheiden gibt. Wir zeigen Ihnen, worauf es bei der Planung wirklich ankommt. Im Prinzip sind es nur fünf Schritte zur Immobilienfinanzierung.

1. Schritt: Infos zur Baufinanzierung einholen

Fließtextbild Zinsentwicklung Baugeld

Wie sieht es mit der Zinsentwicklung beim Baugeld aus?

Bei der Planung Ihrer Immobilienfinanzierung gilt: Es geht darum, den richtigen Zeitpunkt für Ihre Baufinanzierung abzupassen. Die Hypothekenzinsen stehen dabei im Mittelpunkt. Steigt der Zinssatz nur um wenige Zehntelprozent, verteuert sich die gesamte Baufinanzierung unter Umständen um mehrere tausend Euro.
Mit unserem Chart zur Zinsentwicklung behalten Sie die Zinsen für Baufinanzierung im Blick. Verschaffen Sie sich einen Eindruck davon, wie sich die Zinsen über mehrere Jahre hinweg entwickeln können. Dies hilft Ihnen, einen günstigen Zeitpunkt für Ihre Baufinanzierung zu bestimmen.

Bauen oder kaufen?

Bevor Sie sich auf die Suche nach einem passenden Objekt machen, muss eine Grundsatzfrage geklärt werden: Will ich etwas Neues bauen oder eine Bestandsimmobilie kaufen? Wenn es um die Finanzierung und die Art des Baudarlehens geht, ähneln sich Bau und Kauf natürlich. Unser Artikel zum Thema Baukredit zeigt, dass bei der Finanzierung von Neubauten aber dennoch spezielle Punkte zu beachten sind. Außerdem kommen auf Bauherren noch ein paar extra Herausforderungen dazu, zum Beispiel das Ermitteln der genauen Baukosten.

Wie soll das Baudarlehen aussehen?

Eins haben Bauvorhaben und der Immobilienkauf gemeinsam: Früher oder später müssen sich sowohl Bauherren als auch Hauskäufer mit der Frage auseinandersetzen, welche Darlehensart sie zur Baufinanzierung nutzen möchten. Oft fällt die Wahl auf das Annuitätendarlehen, den Klassiker unter den Baufinanzierungen. In unserem Artikel erfahren Sie mehr über die Besonderheiten des Darlehens, die es beispielsweise bei den Sondertilgungen bietet.

Denken Sie auch an eine Kombination des normalen Darlehens mit einem KfW-Darlehen. Mit der Förderung durch die KfW ist oft eine Baufinanzierung zu sehr günstigen Konditionen realisierbar.

Vielleicht spielen Sie aber auch mit dem Gedanken, eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital anzustoßen: Dabei ist es entscheidend, sich mit den vorhandenen Risiken vertraut zu machen und genau abzuwägen, ob Sie diese tragen wollen. Wohin Ihre Eigenheim-Reise auch gehen soll - unsere nützlichen Immobilienkauf Tipps helfen Ihnen in der Informationsphase, von vornherein alles Wichtige zu bedenken.

2. Schritt: Spezialisten zur Baufinanzierung hinzuziehen

Spezialisten für Immobilienfinanzierung

So nehmen Sie zu uns Kontakt auf

Der einfachste Weg, uns zu kontaktieren, ist unser Online-Formular, die Finanzierungsanfrage. Hier geben Sie einfach alle Daten ein, die Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt bereits bekannt sind. Wenn Sie noch kein konkretes Objekt im Auge haben, ist das kein Problem: Häufig geht es vor der Beratung zur Baufinanzierung erst mal nur darum, im ersten Schritt gemeinsam zu klären: Wie viel Haus kann ich mir leisten? 

Ihre Daten werden an Ihren persönlichen Berater vor Ort übermittelt. Er kann sich damit gezielt auf die Kontaktaufnahme vorbereiten und meldet sich innerhalb von 24 Stunden auf gewünschtem Weg bei Ihnen. Die Beratung ist kostenlos und unverbindlich.

Auf geht's: Ihr Berater holt Vorschläge für Baudarlehen ein

Zur Hauptaufgabe Ihres Beraters gehört es nun, die Marktlage zu sondieren und passende Finanzierungsvorschläge für Sie herauszusuchen. Er wird sich mit Ihren persönlichen Gegebenheiten auseinandersetzen und Ihnen zeigen, welche Baudarlehen für Ihre Zwecke am besten geeignet sind. Gemeinsam gehen Sie die verschiedenen Vorschläge durch. Als Kunde haben Sie dabei ausgiebig Gelegenheit, Fragen zu stellen. 

Die Vorteile der Baufinanzierung mit Dr. Klein auf einen Blick

  • Exklusive Baudarlehen zu günstigen Zinsen
  • Persönliche Beratung vor Ort oder per Telefon
  • Begleitung durch kompetente Spezialisten für Baufinanzierung
  • und Antworten auf all ihre Fragen zum Immobilienkauf!

3. Schritt: Gemeinsam Entscheidungen treffen

Fließtextbild Beratung

Wir sind die Bauleiter für Ihre Immobilienfinanzierung!

Die Mehrheit unserer Kunden kauft zum allerersten Mal in ihrem Leben ein Haus. Es ist also auch das erste Mal, dass man sich mit den Besonderheiten und Herausforderungen einer Immobilienfinanzierung befasst. Dabei fällt auf: Davon gibt es viele. Nun heißt es, sich in die Materie einzulesen, mit Bekannten Erfahrungen auszutauschen, vielleicht erste Finanzierungsvorschläge miteinander zu vergleichen.

Der Teufel steckt aber im Detail: Denn so viele Anbieter es am Markt gibt, so viele Unterschiede gibt es auch zwischen den einzelnen Vorschlägen. Die Beratung durch unsere Spezialisten für Baufinanzierung zielt darauf ab, Ihnen Orientierung zu verschaffen. Betrachten Sie uns als Bauleiter für Ihre Baufinanzierung, bei der Sie als Bauherr jederzeit den Hut auf haben. Dabei leiten wir für Sie alles Wichtige in die Wege und bleiben Ihr zuverlässiger Ansprechpartner in allen Phasen Ihrer Baufinanzierung.

4. Schritt: Finanzierungsvorschläge vergleichen

Fließtextbild Finanzierungsvorschläge

Unabhängig davon, ob es um eine Erstfinanzierung oder eine Anschlussfinanzierung geht – bei Dr. Klein erhalten Sie in kürzester Zeit einen umfassenden Überblick über die infrage kommenden Immobilienkredite von über 400 namhaften Bankpartnern. Gleichzeitig haben Sie die Gelegenheit, die verschiedenen Möglichkeiten für Ihre Immobilienfinanzierung in Ruhe gegeneinander abzuwägen.

Unser Ratgeber zur Immobilienfinanzierung hilft Ihnen die Angebote besser abzuschätzen. Hier finden Sie Tipps zum Zinsvergleich und erfahren mehr über die Auswirkungen von Tilgung und Zinsbindung auf ein Hypothekendarlehen

Zinsen und Vertragsbedingungen sind gleichermaßen wichtig

Natürlich achtet man bei einer Baufinanzierung besonders auf den Zins. Nicht minder wichtig sind aber zu Ihnen passende Vertragsbedingungen. Auch darauf haben unsere Spezialisten für Baufinanzierung ein Auge. Sie kennen sich mit den AGB und Sonderkonditionen der Banken ganz genau aus und zeigen Ihnen, welche am besten zu Ihren Plänen passen.

5. Schritt: Baufinanzierung abschließen

Fließtextbild Vertragsabschluss

So bringen Sie Ihre Baufinanzierung unter Dach und Fach

Sagt Ihnen einer der Finanzierungsvorschläge zu, folgt nun der letzte Schritt: Der Vertragsabschluss, mit dem Sie Ihre Baufinanzierung in trockene Tücher bringen. Zunächst möchte die Bank einiges über das zu finanzierende Objekt erfahren. Dazu fordert sie wichtige Unterlagen an, wie zum Beispiel das Exposé, Flurkarten oder Grundbuchauszüge.

Welche Papiere für eine Immobilienfinanzierung eingereicht werden müssen, ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Unsere Spezialisten kennen diese Anforderungen und sind Ihnen bei der Beschaffung und Zusammenstellung der Unterlagen behilflich.

Das ist ein wichtiger Schritt: Je besser und gewissenhafter die Papiere vorbereitet werden, desto schneller kann die Bank sie prüfen. So bringen wir Ihre Baufinanzierung schnellstmöglich unter Dach und Fach und Sie in Ihr Eigenheim. Dennoch wird der Vorgang einige Tage in Anspruch nehmen. Dabei läuft die Kommunikation immer über Ihren persönlichen Berater vor Ort, der alle Rückfragen koordiniert und sich mit Ihnen abspricht.

Das Vertragswerk ist da: Ihr Baudarlehen kommt zustande

Hat die Bank eine Finanzierungszusage erteilt, lässt sie Ihnen nun das dazu gehörende Vertragswerk zur Unterschrift und alle für den Notar benötigten Papiere zukommen. Sie können den Vertrag in aller Ruhe gemeinsam mit Ihrem persönlichen Berater durchgehen. Er erledigt außerdem alle weiteren Formalitäten und lässt der Bank die unterzeichneten Exemplare zukommen. Damit wäre Ihre Baufinanzierung abgeschlossen, jetzt folgt der Notartermin und damit der Kauf der Immobilie.

Wichtige Informationen zur Baufinanzierung in 4,5 Minuten

Wie setzt sich eine Immobilienfinanzierung zusammen? Was ist eigentlich eine Zinsbindung? Was versteht man unter dem Zinsänderungsrisiko, und worauf kommt es bei einer solide geplanten Baufinanzierung an? Unser Spezialist aus Hannover, Rainer Wilke, beantwortet wichtige Fragen zur Baufinanzierung in nur viereinhalb Minuten.
Mit freundlicher Unterstützung von Radio Hannover.

Unser gemeinsamer Weg nach der Immobilienfinanzierung

Die Baufinanzierung mag erledigt sein – unser Service ist aber noch lange nicht beendet. Auch in der Zeit danach können Sie Ihren persönlichen Berater in allen Finanzierungsfragen konsultieren. Er begleitet Sie auf Wunsch auch während Ihrer Zeit als Hausbesitzer und beantwortet alle Fragen, wenn es zum Beispiel um Themen wie benötigte Versicherungen, ein Modernisierungsdarlehen oder Ihre spätere Anschlussfinanzierung geht. Mit Ihren Finanzfragen stehen Sie bei uns nicht alleine da. Unsere Spezialisten haben immer ein offenes Ohr für Sie!

Hier die wichtigsten Fragen rund um Ihre Immobilienfinanzierung

  • Wie stehen die Zinsen für Immobilienfinanzierungen?

    Die Zinsen für Immobilienfinanzierungen sind auch im Jahr 2021 weiterhin noch sehr niedrig. So zahlen Sie beispielsweise für ein Darlehen in Höhe von 190.000 Euro, mit einer fünfjährigen Sollzinsbindung und einer Tilgung von zwei Prozent einen effektiven Jahreszins ab 0,41 Prozent (Repräsentatives Beispiel, Stand: Februar 2021). Berechnen Sie jetzt Ihre Zinsen mit unserem Zinsrechner

    Die Höhe der Zinsen für eine Immobilienfinanzierung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen beeinflussen die wirtschaftliche Lage und auch der Leitzins der Europäischen Zentralbank maßgeblich die Höhe der Immobilienzinsen. An diesen Faktoren können Sie persönlich nichts ändern. Zum anderen gibt es aber Kriterien, auf die Sie sehr wohl einen Einfluss haben und so den Zinssatz für Ihre Baufinanzierung teilweise in der Hand haben. Ihre finanzielle Situation ist ausschlaggebend für die Höhe Ihrer Immobilienzinsen. Je stabiler sie ist, desto besser. Banken belohnen beispielsweise das Vorhandensein von ausreichend Eigenkapital mit einem günstigeren Zinssatz. Auch eine hohe Tilgung sorgt für einen niedrigeren Zins.

    Der wichtigste Tipp für niedrige Zinsen für eine Immobilienfinanzierung ist aber der Vergleich von Angeboten verschiedener Anbieter. Je mehr Angebote Sie einholen, desto höher die Chance, dass Sie das für sich günstige Angebot für eine Immobilienfinanzierung bekommen.

  • Welche Rate kann ich mir bei der Baufinanzierung leisten?

    Die maximale Rate für Ihre Baufinanzierung sollte 35 bis höchstens 40 Prozent Ihres Haushaltsnettoeinkommens nicht überschreiten. So bleibt Ihnen statistisch gesehen immer noch genug Geld für Strom und Heizkosten, Internet und Telekommunikation, Lebensmittel, Kleidung, Freizeitgestaltung oder sonstige Ausgaben des alltäglichen Lebens übrig. Ihr Gehalt hat somit einen unmittelbaren Einfluss auf die Rate Ihres Hauskredits. Eine detaillierte Haushaltsrechnung hilft Ihnen bei einer Kostenaufstellung.

  • Welche Laufzeiten gibt es bei einer Baufinanzierung?

    Bei einer Baufinanzierung können Sie zwischen verschiedenen Laufzeiten wählen. Die Laufzeit nennt sich im Fachjargon Sollzinsbindung und gibt die Zeitspanne an, in der Sie sich einen bestimmten Zinssatz für Ihre Baufinanzierung gesichert haben. Üblicherweise haben Sie dabei je nach Anbieter die Wahl zwischen 5, 8, 10, 12, 15, 20, 25 und 30 Jahren. Am Ende der Sollzinsbindung bleibt in der Regel eine Restschuld übrig, die Sie dann über eine Anschlussfinanzierung weiter in Raten abzahlen.

    Kurze Sollzinsbindung: Eine kurze Laufzeit hat bei einer Baufinanzierung den Vorteil, dass Sie sehr flexibel sind. Sollten die Zinsen nach Abschluss der Immobilienfinanzierung sinken, können Sie also zeitnah regieren und auf einen günstigeren Kredit umschulden. Allerdings müssen Sie umgekehrt bei steigenden Zinsen nach 5 oder 8 Jahren zu einer deutlich teureren Anschlussfinanzierung wechseln.

    Lange Sollzinsbindung: Mit einer langen Sollzinsbindung schreiben Sie die Zinsen über einen längeren Zeitraum fest. Bei niedrigen Zinsen hat das den Vorteil, dass Sie sicher vor steigenden Bauzinsen sind und so sehr lange, sehr günstig finanzieren. Wir empfehlen bei niedrigen Zinsen eine Sollzinsbindung von mindestens 15 Jahren zu wählen. Sinken die Zinsen jedoch nach Abschluss, können Sie bei einer langen Zinsbindung eben nicht so schnell einen günstigeren Zinssatz bekommen. Allerdings gibt es für alle Darlehensverträge ein Sonderkündigungsrecht nach § 498 BGB. Dieses erlaubt Ihnen, unabhängig von Ihrer Sollzinsbindung, Ihre Baufinanzierung 10 Jahre nach Darlehensauszahlung mit einer Kündigungsfrist von 6 Monaten kostenfrei auszulösen oder umzuschulden.

  • Welche Tilgung soll ich bei einer Baufinanzierung wählen?

    Bei den aktuell sehr niedrigen Zinsen empfehlen wir Ihnen eine Tilgung von mindestens 2, oder besser sogar 3 Prozent zu wählen. So zahlen Sie recht viel vom eigentlichen Darlehen ab, reduzieren dadurch Ihre Restschuld und sind so schnell wieder schuldenfrei. Gleichzeitig ist die Monatsrate vermutlich immer noch bezahlbar.

    Die Tilgung bei Ihrer Baufinanzierung hängt aber auch von Ihren finanziellen Möglichkeiten ab. Die Höhe der gesamten Rate für Ihre Baufinanzierung sollte 35 bis 40 Prozent Ihres Haushaltsnettoeinkommens nicht überschreiten. Denn so bleibt monatlich noch genug für alle anderen Lebensunterhaltungskosten übrig.

    Eine hohe Tilgung hat, wie schon beschrieben, den Vorteil, dass Sie Ihre Baufinanzierung schnell abzahlen. Gleichzeitig ist die Rate dadurch aber höher als bei einer niedrigen Tilgung. Das macht für viele eine niedrige Tilgung verlockend. Im Umkehrschluss bedeutet das aber, dass Sie bei einer niedrigen Tilgung zwar monatlich mehr finanziellen Spielraum haben, Ihr Baudarlehen zahlen Sie aber dafür sehr lange ab.

  • Wie bekomme ich eine Baufinanzierung?

    Eine Baufinanzierung bekommen Sie über eine Bank oder einen Versicherer sowie über Vermittler wie Dr. Klein. Ein Finanzvermittler hat den Vorteil, dass er Ihnen kostenlos und verbindlich die Angebote von sehr vielen Bankpartnern zeigen kann. Das macht den Vergleich von verschiedenen Angeboten und Konditionen deutlich einfacher, als wenn Sie von Bank zu Bank laufen müssen, um Angebote selbst einzuholen.

    Ob Sie eine Baufinanzierung bekommen, hängt vor allem von Ihren finanziellen Voraussetzungen ab. Zu den Voraussetzungen für eine Baufinanzierung gehört in erster Linie ein sicheres und ausreichend hohes Einkommen. Haben Sie Ersparnisse in Form von Eigenkapital, erhöhen sich Ihre Chancen auf eine günstige Baufinanzierung ebenfalls. Auch ein zweiter Kreditnehmer, in der Regel der Partner, eine positive SCHUFA oder eine bereits vorhandene Immobilie dienen der Bank als Sicherheiten und erhöhen Ihre Kreditwürdigkeit bei der Baufinanzierung.

  • Baufinanzierung, was ist das?

    Eine Baufinanzierung ist eine spezielle Kreditform, die ausschließlich zum Erwerb, zum Bau oder zur umfassenden Sanierung einer Immobilie genutzt werden kann. Bei dieser Kreditform handelt es sich um einen so genannten zweckgebundenen Kredit.

    Zweckgebundene Kredite haben die Besonderheit, dass es eine materielle Sicherheit für den Kredit gibt. Im Falle einer Baufinanzierung ist die Immobilie diese Kreditsicherheit. Der Wert der Immobilie sollte hierbei den Kreditbetrag übersteigen oder maximal gleich sein. Nehmen Sie beispielsweise eine Baufinanzierung in Höhe von 250.000 Euro auf, sollte der Wert der Immobilie mindestens 250.000 Euro betragen, beziehungsweise nach der Sanierung sollte die Immobilie mindestens 250.000 Euro wert sein.

    Das hat den Grund, dass die Bank im Falle einer Zwangsversteigerung so viel Geld wie möglich bekommen möchte, um die Kreditschulden ausgleichen zu können.

  • Was kostet eine Baufinanzierung?

    Die Kosten für eine Baufinanzierung sind die Zinsen, die Sie an die Bank zahlen müssen. Aktuell bezahlen Sie beispielsweise für eine Baufinanzierung in Höhe von 250.000 Euro, mit dreiprozentiger Tilgung rund 22.500 Euro an Zinsen innerhalt der 15-jähriger Sollzinsbindung.

    Die monatliche Rate für Ihre Immobilienfinanzierung besteht in der Regel aus einem Teil Tilgung und einem Teil Zinsen. Mit der Tilgung begleichen Sie die Immobilienfinanzierung selbst – sie geht 1:1 in den Ausgleich Ihrer Kreditschuld. Mit den Zinsen entlohnen Sie die Bank dafür, dass sie Ihnen das Geld für die Baufinanzierung zur Verfügung gestellt hat.

  • Was ist für eine Baufinanzierung nötig?

    Wenn Sie eine Baufinanzierung beantragen möchten, brauchen Sie während des Beratungsgesprächs einige Dokumente. So benötigen Sie zum einen alle Informationen zu der Immobilie, die Sie kaufen möchten und zum anderen brauchen Sie persönlich Dokumente zu Ihrer finanziellen Situation.

    Zu den Dokumenten rund um Ihre Immobilie zählen unter anderem:

    • Kaufvertrag oder beim Neubau Bauleistungsbeschreibung
    • Grundrisse
    • Grundbuchauszug
    • Exposé
    • Bebauungsplan

    Die Dokumente zu Ihrer persönlichen Situation umfassen beispielsweise:

    • Gehaltsnachweise
    • Nachweise über Eigenkapital
    • Nachweise über laufende Kredite
    • SCHUFA-Selbstauskunft

    Weitere Tipps zur Baufinanzierung gibt es auf der Seite Hausfinanzierung.

  • Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Baufinanzierung?

    Der richtige Zeitpunkt für eine Baufinanzierung ist der, wenn Sie eine passende Immobilie gefunden haben, die Sie sich leisten können. Aktuell ist der Zeitpunkt für eine Baufinanzierung zusätzlich der richtige, weil die Bauzinsen nach wie vor auf einem ziemlich niedrigen Niveau sind, was die Immobilienfinanzierung relativ kostengünstig macht.

    User Zinsexperte veröffentlicht monatlich einen Zinskommentar zur aktuellen Entwicklung. Abonnieren Sie unseren Newsletter , um über das Zinsgeschehen auf dem Laufenden zu bleiben.

  • Was sollte ich bei der Baufinanzierung unbedingt beachten?

    Es gibt zwei Dinge, die Sie unbedingt bei einer Baufinanzierung beachten sollten:

    1. Sie sollten die Kaufnebenkosten aus Eigenkapital finanzieren können.
    2. Die billigste ist nicht auch die beste Baufinanzierung .

    Prinzipiell besagt eine Faustregel, dass Sie die Kaufnebenkosten aus eigenen finanziellen Mitteln stemmen können sollten. Die Kaufnebenkosten betragen rund zehn bis 15 Prozent des Kaufpreises und fallen zusätzlich zum Kaufpreis an.

    Achten Sie bei der Baufinanzierung auch darauf, dass sie zu Ihnen und Ihren finanziellen Bedürfnissen passt. Die Finanzierung mit dem niedrigsten Zinssatz ist nicht automatisch die beste für Sie. Womöglich möchten Sie mehr Flexibilität durch Sondertilgungen oder Tilgungssatzwechsel haben? Diese Extras gehen häufig mit einem Zinsaufschlag einher, der sich aber auf lange Sicht für Sie rechnen kann. Ein Spezialist für Baufinanzierung kann Ihnen bei der Auswahl helfen. Welche Aspekte Sie noch beachten sollten, erfahren Sie in unserem Ratgeberartikel „10 Tipps zur Baufinanzierung“.

  • Wie viel Baufinanzierung brauche ich?

    Die Antwort auf die Frage wie viel Baufinanzierung Sie brauchen, richtet sich an mehreren Faktoren aus. Zum einen müssen wir wissen, was Ihre Wunschimmobilie kostet und zum anderen müssen wir wissen, wie hoch Ihr Finanzierungbedarf dafür ist. Der Finanzierungsbedarf ist die Differenz aus Kaufpreis und dem Eigenkapital, das Sie für den Hauskauf, zusätzlich zu den Kaufnebenkosten, aufbringen können.

    Beispielsweise ergibt sich aus einem Kaufpreis von 300.000 Euro und Eigenkapital in Höhe von 50.000 Euro ein Finanzierungsbedarf von 250.000 Euro. So viel Baufinanzierung bräuchten Sie in diesem Fall also. Wenn Sie wissen möchten, wie viel Baufinanzierung Sie bei Ihrem Gehalt bekommen würden, lesen Sie unseren Ratgeberartikel Hauskredit.

In fünf Schritten zur passenden Baufinanzierung

Die richtige Baufinanzierung zu finden, scheint auf den ersten Blick eine recht komplizierte Angelegenheit zu sein, weil es so vieles zu überlegen und entscheiden gibt. Wir zeigen Ihnen, worauf es bei der Planung wirklich ankommt. Im Prinzip sind es nur fünf Schritte zur Immobilienfinanzierung.

Lesen Sie die 5 optimalen Schritte:

  • 1. Schritt: Infos zum Baugeld einholen

    Fließtextbild Zinsentwicklung Baugeld

    Wie sieht es mit der Zinsentwicklung beim Baugeld aus?

    Bei der Planung Ihrer Baufinanzierung gilt: Die Konditionen – sprich: die aktuellen Hypothekenzinsen – stehen im Mittelpunkt. Es geht darum, den richtigen Zeitpunkt abzupassen. Steigt der Zinssatz nur um wenige Zehntelprozent, verteuert sich die gesamte Baufinanzierung unter Umständen um mehrere tausend Euro. Günstige Zinsen kommen Ihnen also Cent für Cent zugute. Mit dem Ratgeber Zinsentwicklung ist Dr. Klein Ihnen dabei behilflich, die Baufinanzierungszinsen im Auge zu behalten. Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck davon, wie sich die Zinsen über mehrere Jahre hinweg entwickeln können, dann bekommen Sie ein Gefühl dafür, welchen Schwankungen die Zinsentwicklung unterworfen ist. Unsere Zinsprognose verrät Ihnen außerdem, wie sich die Zinsen für Baufinanzierungen in Zukunft entwickeln werden.

    Bauen oder kaufen?

    Bevor Sie sich auf die Suche nach einem passenden Objekt machen, muss eine Grundsatzfrage geklärt werden: Will ich etwas Neues bauen oder eine Bestandsimmobilie kaufen? Wenn es um die Finanzierung und die Art des Baudarlehens geht, ähneln sich Bau und Kauf natürlich. Unser Artikel zum Thema Baukredit zeigt, dass bei der Finanzierung von Neubauten aber dennoch spezielle Punkte zu beachten sind. Außerdem kommen auf Bauherren noch ein paar extra Herausforderungen dazu, zum Beispiel das Ermitteln der genauen Baukosten.

    Wie soll das Baudarlehen aussehen?

    Eins haben Bauvorhaben und der Immobilienkauf gemeinsam: Früher oder später müssen sich sowohl Bauherren als auch Hauskäufer mit der Frage auseinandersetzen, welche Darlehensart sie zur Finanzierung nutzen möchten. Oft fällt die Wahl auf das Annuitätendarlehen, den Klassiker unter den Baufinanzierungen. In unserem Artikel erfahren Sie mehr über die Besonderheiten des Darlehens, die es beispielsweise bei den Sondertilgungen bietet. Denken Sie auch an die KfW-Förderung, mit denen Sie Kredite zu sehr günstigen Konditionen erhalten. Vielleicht spielen Sie aber auch mit dem Gedanken, eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital anzustoßen: Dabei ist es entscheidend, sich mit den vorhandenen Risiken vertraut zu machen und genau abzuwägen, ob Sie diese tragen wollen. Wohin Ihre Eigenheim-Reise auch gehen soll - unsere nützlichen Hauskauf Tipps helfen Ihnen in der Informationsphase, von vornherein alles Wichtige zu bedenken.

  • 2. Schritt: Spezialisten zur Baufinanzierung hinzuziehen

    Spezialisten für Immobilienfinanzierung

    So nehmen Sie zu uns Kontakt auf

    Der einfachste Weg, uns zu kontaktieren, ist unser Online-Formular, die Finanzierungsanfrage. Hier geben Sie einfach alle Daten ein, die Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt bereits bekannt sind. Wenn Sie noch kein konkretes Objekt im Auge haben, ist das kein Problem: Häufig geht es anfangs erst mal nur darum, im ersten Schritt gemeinsam zu klären: Wie viel Haus kann ich mir leisten? Die eingegebenen Daten werden an Ihren persönlichen Berater vor Ort übermittelt. Er kann sich damit gezielt auf die Kontaktaufnahme vorbereiten und meldet sich innerhalb von 24 Stunden auf gewünschtem Weg bei Ihnen. Im folgenden Schritt besprechen Sie, ob Sie eine Beratung vor Ort wünschen oder künftig telefonisch beziehungsweise per E-Mail mit ihm kommunizieren möchten. Die Kontaktaufnahme sowie die gesamte Beratung ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich.

    Auf geht's: Ihr Berater holt Vorschläge für Baudarlehen ein

    Zur Hauptaufgabe Ihres Beraters gehört es nun, die Marktlage zu sondieren und passende Finanzierungsvorschläge für Sie herauszusuchen. Er wird sich mit Ihren persönlichen Gegebenheiten auseinandersetzen und Ihnen zeigen, welche Baudarlehen für Ihre Zwecke am besten geeignet sind. Gemeinsam gehen Sie die verschiedenen Vorschläge durch. Als Kunde haben Sie dabei ausgiebig Gelegenheit, Fragen zu stellen. 

    Die Vorteile der Baufinanzierung mit Dr. Klein auf einen Blick

    • Exklusive Baudarlehen zu günstigen Zinsen
    • Persönliche Beratung vor Ort oder per Telefon
    • Begleitung durch kompetente Spezialisten für Baufinanzierung
    • und Antworten auf all ihre Fragen zum Immobilienkauf!
  • 3. Schritt: Gemeinsam Entscheidungen treffen

    Fließtextbild Beratung

    Wir sind die Bauleiter für Ihre Immobilienfinanzierung!

    Die Mehrheit unserer Kunden kauft zum allerersten Mal in ihrem Leben ein Haus. Es ist also auch das erste Mal, dass man sich mit den Besonderheiten und Herausforderungen einer Immobilienfinanzierung befasst. Dabei fällt auf: Davon gibt es viele. Nun heißt es, sich in die Materie einzulesen, mit Bekannten Erfahrungen auszutauschen, vielleicht erste Finanzierungsvorschläge miteinander zu vergleichen. Der Teufel steckt aber im Detail: Denn so viele Anbieter es am Markt gibt, so viele Unterschiede gibt es auch zwischen den einzelnen Vorschlägen. Die Beratung durch unsere Spezialisten für Baufinanzierung zielt darauf ab, Ihnen Orientierung zu verschaffen. Betrachten Sie uns als Bauleiter für Ihre Baufinanzierung, bei der Sie als Bauherr jederzeit den Hut auf haben. Dabei leiten wir für Sie alles Wichtige in die Wege und bleiben Ihr zuverlässiger Ansprechpartner in allen Phasen Ihrer Baufinanzierung.

  • 4. Schritt: Finanzierungsvorschläge vergleichen

    Fließtextbild Finanzierungsvorschläge

    Unabhängig davon, ob es um eine Erstfinanzierung oder eine Anschlussfinanzierung geht – bei Dr. Klein erhalten Sie in kürzester Zeit einen umfassenden Überblick über die infrage kommenden Immobilienkredite von über 400 namhaften Bankpartnern. Gleichzeitig haben Sie die Gelegenheit, die verschiedenen Möglichkeiten für Ihre Immobilienfinanzierung in Ruhe gegeneinander abzuwägen.

    Zinsen und Vertragsbedingungen sind gleichermaßen wichtig

    Natürlich achtet man bei einer Baufinanzierung besonders auf den Zins. Nicht minder wichtig sind aber zu Ihnen passende Vertragsbedingungen. Auch darauf haben unsere Spezialisten für Baufinanzierung ein Auge. Sie kennen sich mit den AGB und Sonderkonditionen der Banken ganz genau aus und zeigen Ihnen, welche am besten zu Ihren Plänen passen.

  • 5. Schritt: Baufinanzierung abschließen

    Fließtextbild Vertragsabschluss

    So bringen Sie Ihre Baufinanzierung unter Dach und Fach

    Sagt Ihnen einer der Finanzierungsvorschläge zu, folgt nun der letzte Schritt: Der Vertragsabschluss, mit dem Sie Ihre Baufinanzierung in trockene Tücher bringen. Zunächst möchte die Bank einiges über das zu finanzierende Objekt erfahren. Dazu fordert sie wichtige Unterlagen an, wie zum Beispiel das Exposé, Flurkarten oder Grundbuchauszüge. Welche Papiere eingereicht werden müssen, ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Unsere Spezialisten kennen diese Anforderungen und sind Ihnen bei der Beschaffung und Zusammenstellung der Unterlagen behilflich. Das ist ein wichtiger Schritt: Je besser und gewissenhafter die Papiere vorbereitet werden, desto schneller kann die Bank sie prüfen. Dennoch wird der Vorgang einige Tage in Anspruch nehmen. Dabei läuft die Kommunikation immer über Ihren persönlichen Berater vor Ort, der alle Rückfragen koordiniert und sich mit Ihnen abspricht.

    Das Vertragswerk ist da: Ihr Baudarlehen kommt zustande

    Hat die Bank eine Finanzierungszusage erteilt, lässt sie Ihnen nun das dazu gehörende Vertragswerk zur Unterschrift und alle für den Notar benötigten Papiere zukommen. Sie können den Vertrag in aller Ruhe gemeinsam mit Ihrem persönlichen Berater durchgehen. Er erledigt außerdem alle weiteren Formalitäten und lässt der Bank die unterzeichneten Exemplare zukommen. Damit wäre Ihre Baufinanzierung abgeschlossen, jetzt folgt der Notartermin und damit der Kauf der Immobilie.

Wichtige Informationen zur Baufinanzierung in 4,5 Minuten

Wie setzt sich eine Immobilienfinanzierung zusammen? Was ist eigentlich eine Zinsbindung? Was versteht man unter dem Zinsänderungsrisiko, und worauf kommt es bei einer solide geplanten Baufinanzierung an? Unser Spezialist aus Hannover, Rainer Wilke, beantwortet wichtige Fragen zur Baufinanzierung in nur viereinhalb Minuten.
Mit freundlicher Unterstützung von Radio Hannover.

Unser gemeinsamer Weg nach der Immobilienfinanzierung

Die Baufinanzierung mag erledigt sein – unser Service ist aber noch lange nicht beendet. Auch in der Zeit danach können Sie Ihren persönlichen Berater in allen Finanzierungsfragen konsultieren. Er begleitet Sie auf Wunsch auch während Ihrer Zeit als Hausbesitzer und beantwortet alle Fragen, wenn es zum Beispiel um Themen wie benötigte Versicherungen, ein Modernisierungsdarlehen oder Ihre spätere Anschlussfinanzierung geht. Mit Ihren Finanzfragen stehen Sie bei uns nicht alleine da. Unsere Spezialisten haben immer ein offenes Ohr für Sie!

Hier die wichtigsten Fragen rund um Ihre Immobilienfinanzierung

  • Wie stehen die Zinsen für Immobilienfinanzierungen?

    Die Zinsen für Immobilienfinanzierungen sind auch im Jahr 2021 weiterhin noch sehr niedrig. So zahlen Sie beispielsweise für ein Darlehen in Höhe von 190.000 Euro, mit einer fünfjährigen Sollzinsbindung und einer Tilgung von zwei Prozent einen effektiven Jahreszins ab 0,41 Prozent (Repräsentatives Beispiel, Stand: Februar 2021). Berechnen Sie jetzt Ihre Zinsen mit unserem Zinsrechner

    Die Höhe der Zinsen für eine Immobilienfinanzierung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen beeinflussen die wirtschaftliche Lage und auch der Leitzins der Europäischen Zentralbank maßgeblich die Höhe der Immobilienzinsen. An diesen Faktoren können Sie persönlich nichts ändern. Zum anderen gibt es aber Kriterien, auf die Sie sehr wohl einen Einfluss haben und so den Zinssatz für Ihre Baufinanzierung teilweise in der Hand haben. Ihre finanzielle Situation ist ausschlaggebend für die Höhe Ihrer Immobilienzinsen. Je stabiler sie ist, desto besser. Banken belohnen beispielsweise das Vorhandensein von ausreichend Eigenkapital mit einem günstigeren Zinssatz. Auch eine hohe Tilgung sorgt für einen niedrigeren Zins.

    Der wichtigste Tipp für niedrige Zinsen für eine Immobilienfinanzierung ist aber der Vergleich von Angeboten verschiedener Anbieter. Je mehr Angebote Sie einholen, desto höher die Chance, dass Sie das für sich günstige Angebot für eine Immobilienfinanzierung bekommen.

  • Welche Rate kann ich mir bei der Baufinanzierung leisten?

    Die maximale Rate für Ihre Baufinanzierung sollte 35 bis höchstens 40 Prozent Ihres Haushaltsnettoeinkommens nicht überschreiten. So bleibt Ihnen statistisch gesehen immer noch genug Geld für Strom und Heizkosten, Internet und Telekommunikation, Lebensmittel, Kleidung, Freizeitgestaltung oder sonstige Ausgaben des alltäglichen Lebens übrig. Ihr Gehalt hat somit einen unmittelbaren Einfluss auf die Rate Ihres Hauskredits. Eine detaillierte Haushaltsrechnung hilft Ihnen bei einer Kostenaufstellung.

  • Welche Laufzeiten gibt es bei einer Baufinanzierung?

    Bei einer Baufinanzierung können Sie zwischen verschiedenen Laufzeiten wählen. Die Laufzeit nennt sich im Fachjargon Sollzinsbindung und gibt die Zeitspanne an, in der Sie sich einen bestimmten Zinssatz für Ihre Baufinanzierung gesichert haben. Üblicherweise haben Sie dabei je nach Anbieter die Wahl zwischen 5, 8, 10, 12, 15, 20, 25 und 30 Jahren. Am Ende der Sollzinsbindung bleibt in der Regel eine Restschuld übrig, die Sie dann über eine Anschlussfinanzierung weiter in Raten abzahlen.

    Kurze Sollzinsbindung: Eine kurze Laufzeit hat bei einer Baufinanzierung den Vorteil, dass Sie sehr flexibel sind. Sollten die Zinsen nach Abschluss der Immobilienfinanzierung sinken, können Sie also zeitnah regieren und auf einen günstigeren Kredit umschulden. Allerdings müssen Sie umgekehrt bei steigenden Zinsen nach 5 oder 8 Jahren zu einer deutlich teureren Anschlussfinanzierung wechseln.

    Lange Sollzinsbindung: Mit einer langen Sollzinsbindung schreiben Sie die Zinsen über einen längeren Zeitraum fest. Bei niedrigen Zinsen hat das den Vorteil, dass Sie sicher vor steigenden Bauzinsen sind und so sehr lange, sehr günstig finanzieren. Wir empfehlen bei niedrigen Zinsen eine Sollzinsbindung von mindestens 15 Jahren zu wählen. Sinken die Zinsen jedoch nach Abschluss, können Sie bei einer langen Zinsbindung eben nicht so schnell einen günstigeren Zinssatz bekommen. Allerdings gibt es für alle Darlehensverträge ein Sonderkündigungsrecht nach § 498 BGB. Dieses erlaubt Ihnen, unabhängig von Ihrer Sollzinsbindung, Ihre Baufinanzierung 10 Jahre nach Darlehensauszahlung mit einer Kündigungsfrist von 6 Monaten kostenfrei auszulösen oder umzuschulden.

  • Welche Tilgung soll ich bei einer Baufinanzierung wählen?

    Bei den aktuell sehr niedrigen Zinsen empfehlen wir Ihnen eine Tilgung von mindestens 2, oder besser sogar 3 Prozent zu wählen. So zahlen Sie recht viel vom eigentlichen Darlehen ab, reduzieren dadurch Ihre Restschuld und sind so schnell wieder schuldenfrei. Gleichzeitig ist die Monatsrate vermutlich immer noch bezahlbar.

    Die Tilgung bei Ihrer Baufinanzierung hängt aber auch von Ihren finanziellen Möglichkeiten ab. Die Höhe der gesamten Rate für Ihre Baufinanzierung sollte 35 bis 40 Prozent Ihres Haushaltsnettoeinkommens nicht überschreiten. Denn so bleibt monatlich noch genug für alle anderen Lebensunterhaltungskosten übrig.

    Eine hohe Tilgung hat, wie schon beschrieben, den Vorteil, dass Sie Ihre Baufinanzierung schnell abzahlen. Gleichzeitig ist die Rate dadurch aber höher als bei einer niedrigen Tilgung. Das macht für viele eine niedrige Tilgung verlockend. Im Umkehrschluss bedeutet das aber, dass Sie bei einer niedrigen Tilgung zwar monatlich mehr finanziellen Spielraum haben, Ihr Baudarlehen zahlen Sie aber dafür sehr lange ab.

  • Wie bekomme ich eine Baufinanzierung?

    Eine Baufinanzierung bekommen Sie über eine Bank oder einen Versicherer sowie über Vermittler wie Dr. Klein. Ein Finanzvermittler hat den Vorteil, dass er Ihnen kostenlos und verbindlich die Angebote von sehr vielen Bankpartnern zeigen kann. Das macht den Vergleich von verschiedenen Angeboten und Konditionen deutlich einfacher, als wenn Sie von Bank zu Bank laufen müssen, um Angebote selbst einzuholen.

    Ob Sie eine Baufinanzierung bekommen, hängt vor allem von Ihren finanziellen Voraussetzungen ab. Zu den Voraussetzungen für eine Baufinanzierung gehört in erster Linie ein sicheres und ausreichend hohes Einkommen. Haben Sie Ersparnisse in Form von Eigenkapital, erhöhen sich Ihre Chancen auf eine günstige Baufinanzierung ebenfalls. Auch ein zweiter Kreditnehmer, in der Regel der Partner, eine positive SCHUFA oder eine bereits vorhandene Immobilie dienen der Bank als Sicherheiten und erhöhen Ihre Kreditwürdigkeit bei der Baufinanzierung.

  • Baufinanzierung, was ist das?

    Eine Baufinanzierung ist eine spezielle Kreditform, die ausschließlich zum Erwerb, zum Bau oder zur umfassenden Sanierung einer Immobilie genutzt werden kann. Bei dieser Kreditform handelt es sich um einen so genannten zweckgebundenen Kredit.

    Zweckgebundene Kredite haben die Besonderheit, dass es eine materielle Sicherheit für den Kredit gibt. Im Falle einer Baufinanzierung ist die Immobilie diese Kreditsicherheit. Der Wert der Immobilie sollte hierbei den Kreditbetrag übersteigen oder maximal gleich sein. Nehmen Sie beispielsweise eine Baufinanzierung in Höhe von 250.000 Euro auf, sollte der Wert der Immobilie mindestens 250.000 Euro betragen, beziehungsweise nach der Sanierung sollte die Immobilie mindestens 250.000 Euro wert sein.

    Das hat den Grund, dass die Bank im Falle einer Zwangsversteigerung so viel Geld wie möglich bekommen möchte, um die Kreditschulden ausgleichen zu können.

  • Was kostet eine Baufinanzierung?

    Die Kosten für eine Baufinanzierung sind die Zinsen, die Sie an die Bank zahlen müssen. Aktuell bezahlen Sie beispielsweise für eine Baufinanzierung in Höhe von 250.000 Euro, mit dreiprozentiger Tilgung rund 22.500 Euro an Zinsen innerhalt der 15-jähriger Sollzinsbindung.

    Die monatliche Rate für Ihre Immobilienfinanzierung besteht in der Regel aus einem Teil Tilgung und einem Teil Zinsen. Mit der Tilgung begleichen Sie die Immobilienfinanzierung selbst – sie geht 1:1 in den Ausgleich Ihrer Kreditschuld. Mit den Zinsen entlohnen Sie die Bank dafür, dass sie Ihnen das Geld für die Baufinanzierung zur Verfügung gestellt hat.

  • Was ist für eine Baufinanzierung nötig?

    Wenn Sie eine Baufinanzierung beantragen möchten, brauchen Sie während des Beratungsgesprächs einige Dokumente. So benötigen Sie zum einen alle Informationen zu der Immobilie, die Sie kaufen möchten und zum anderen brauchen Sie persönlich Dokumente zu Ihrer finanziellen Situation.

    Zu den Dokumenten rund um Ihre Immobilie zählen unter anderem:

    • Kaufvertrag oder beim Neubau Bauleistungsbeschreibung
    • Grundrisse
    • Grundbuchauszug
    • Exposé
    • Bebauungsplan

    Die Dokumente zu Ihrer persönlichen Situation umfassen beispielsweise:

    • Gehaltsnachweise
    • Nachweise über Eigenkapital
    • Nachweise über laufende Kredite
    • SCHUFA-Selbstauskunft

    Weitere Tipps zur Baufinanzierung gibt es auf der Seite Hausfinanzierung.

  • Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Baufinanzierung?

    Der richtige Zeitpunkt für eine Baufinanzierung ist der, wenn Sie eine passende Immobilie gefunden haben, die Sie sich leisten können. Aktuell ist der Zeitpunkt für eine Baufinanzierung zusätzlich der richtige, weil die Bauzinsen nach wie vor auf einem ziemlich niedrigen Niveau sind, was die Immobilienfinanzierung relativ kostengünstig macht.

    User Zinsexperte veröffentlicht monatlich einen Zinskommentar zur aktuellen Entwicklung. Abonnieren Sie unseren Newsletter , um über das Zinsgeschehen auf dem Laufenden zu bleiben.

  • Was sollte ich bei der Baufinanzierung unbedingt beachten?

    Es gibt zwei Dinge, die Sie unbedingt bei einer Baufinanzierung beachten sollten:

    1. Sie sollten die Kaufnebenkosten aus Eigenkapital finanzieren können.
    2. Die billigste ist nicht auch die beste Baufinanzierung .

    Prinzipiell besagt eine Faustregel, dass Sie die Kaufnebenkosten aus eigenen finanziellen Mitteln stemmen können sollten. Die Kaufnebenkosten betragen rund zehn bis 15 Prozent des Kaufpreises und fallen zusätzlich zum Kaufpreis an.

    Achten Sie bei der Baufinanzierung auch darauf, dass sie zu Ihnen und Ihren finanziellen Bedürfnissen passt. Die Finanzierung mit dem niedrigsten Zinssatz ist nicht automatisch die beste für Sie. Womöglich möchten Sie mehr Flexibilität durch Sondertilgungen oder Tilgungssatzwechsel haben? Diese Extras gehen häufig mit einem Zinsaufschlag einher, der sich aber auf lange Sicht für Sie rechnen kann. Ein Spezialist für Baufinanzierung kann Ihnen bei der Auswahl helfen. Welche Aspekte Sie noch beachten sollten, erfahren Sie in unserem Ratgeberartikel „10 Tipps zur Baufinanzierung“.

  • Wie viel Baufinanzierung brauche ich?

    Die Antwort auf die Frage wie viel Baufinanzierung Sie brauchen, richtet sich an mehreren Faktoren aus. Zum einen müssen wir wissen, was Ihre Wunschimmobilie kostet und zum anderen müssen wir wissen, wie hoch Ihr Finanzierungbedarf dafür ist. Der Finanzierungsbedarf ist die Differenz aus Kaufpreis und dem Eigenkapital, das Sie für den Hauskauf, zusätzlich zu den Kaufnebenkosten, aufbringen können.

    Beispielsweise ergibt sich aus einem Kaufpreis von 300.000 Euro und Eigenkapital in Höhe von 50.000 Euro ein Finanzierungsbedarf von 250.000 Euro. So viel Baufinanzierung bräuchten Sie in diesem Fall also. Wenn Sie wissen möchten, wie viel Baufinanzierung Sie bei Ihrem Gehalt bekommen würden, lesen Sie unseren Ratgeberartikel Hauskredit.

Baufinanzierung zu günstigen Zinsen mit persönlicher Beratung

Von der ersten Idee bis zur finalen Unterschrift: Unsere bundesweit mehr als 600 Berater vor Ort begleiten Sie bei Ihrer Baufinanzierung und stehen Ihnen mit fachkundigem Rat zur Seite. Dabei suchen sie die Angebote von über 400 namhaften Bankpartnern für Sie heraus. Kontaktieren Sie uns, und wir melden uns umgehend zurück.

Jetzt Finanzierungsvorschläge anfordernunverbindlich und kostenlos
Andere Leser interessierten sich auch für

Weitere Themen finden Sie in unserem Ratgeber Immobilienfinanzierung

Baufinanzierungsrechner

Hier finden Sie alle Baufinanzierungsrechner von Dr. Klein in der Übersicht.

Modernisierungsdarlehen

Hier erfahren Sie, welche Kredite Ihnen bei der Modernisierung Ihrer Immobilie helfen.

Umschuldung

Sparen Sie viel Geld, indem Sie Ihre Baufinanzierung auf einen zinsgünstigeren Kredit umschulden.

Zufrieden? So bewerten andere Kunden den Dr. Klein Service.
Alle Kundenbewertungen im Überblick
Wir haben unserer Kunden befragt.
Kundenbewertung
/5
Kundenempfehlung
0,00%
würden uns empfehlen