0800 8833880
Montag bis Freitag: 8.00 – 18.00 Uhr mehr Infos mehr Infos

Aktuelle Bauzinsen und Konditionen für Ihre Baufinanzierung

Jeder Immobilienkäufer möchte vor allem eines: Niedrige Hypothekenzinsen für seine Baufinanzierung. Dabei kommt es auf den Zeitpunkt des Kaufs an und auf die aktuelle Zinsentwicklung. Wie Sie günstige Zinsen bekommen, beschreibt dieser Artikel.

  • Inhaltsverzeichnis
    • Niedrige aktuelle Hypothekenzinsen, günstige Finanzierung

      Die aktuellen Bauzinsen oder Hypothekenzinsen haben erhebliche Auswirkungen auf Ihre Baufinanzierung. Sie können steigen und sinken, und dementsprechend gibt Ihnen die Bank für Ihre Finanzierung einen hohen oder einen niedrigen Zinssatz. Je höher dieser Sollzins ausfällt, desto höhere Zinskosten zahlen Sie insgesamt im Laufe der Jahre. Und je niedriger der Sollzins ausfällt, desto mehr sparen Sie. Außerdem hat die Höhe der aktuellen Zinsen Einfluss auf weitere Entscheidungen, die Sie vor Abschluss Ihrer Baufinanzierung treffen müssen: Beispielsweise hängt davon ab, welche Sollzinsbindung und welche Tilgung Sie für Ihre Finanzierung auswählen können. Es ist also wichtig, vor dem Abschluss einer Immobilienfinanzierung die Ausgangslage in Sachen aktuelle Bauzinsen genau zu erfassen, um die richtigen Entscheidungen zu fällen. Unsere interaktive Zinsübersicht hilft Ihnen dabei.

      Interaktives Zinstool zeigt Ihre aktuellen Bauzinsen

      In unserer interaktiven Zinsübersicht finden Sie die aktuellen Bauzinsen für Ihre gewünschte Darlehenssumme. So nutzen Sie das Tool für sich:

      1. Geben Sie mittels Schieberegler zuerst den Darlehensbetrag ein, den Sie für die Finanzierung benötigen. Alternativ tippen Sie ihn einfach in das dafür vorgesehene Freitextfeld ein. 
      2. Direkt nach der Eingabe verändern sich automatisch die Werte in der darunter stehenden Tabelle.
      3. In den fünf Spalten finden Sie nun fünf verschiedene Objektwerte. Lassen Sie sich davon nicht verwirren: Der Objektwert ist nicht identisch mit der Darlehenssumme, die Sie oben eingetragen haben. Denn in der Regel bringen Sie als Käufer Eigenkapital mit und benötigen nicht den gesamten Objektwert als Finanzierungssumme. Er ist aber dennoch eine wichtige Variable, wenn es um die Höhe des Sollzinses geht.
      4. Um Ihre aktuellen Bauzinsen abzulesen, schauen Sie einfach in jener Objektwert-Spalte nach, deren Summe dem Objektwert des von Ihnen anvisierten Eigenheims am nächsten kommt. 
      5. Hier sehen Sie nun den jeweiligen Sollzins, den wir aus unserer Datenbank mit tagesaktuellen Konditionen ziehen. Neben dem gebundenen Sollzins finden Sie auch den effektiven Jahreszins, der die Gesamtkosten des Baudarlehens berücksichtigt.

      Zinschart: Ihre Bauzinsen im Überblick

      Den richtigen Zeitpunkt für niedrige Hypothekenzinsen abpassen

      Die aktuellen Bauzinsen sind der Dreh- und Angelpunkt eines jeden Immobilienkredits. Mit ihnen entscheidet sich, wie teuer es für Sie wird, sich die Summe für den Kauf von einer Bank zu leihen. Je höher die aktuellen Bauzinsen, desto mehr Zinskosten zahlen Sie, je niedriger die aktuellen Bauzinsen, desto mehr sparen Sie über die Jahre hinweg. Wie das Wörtchen "aktuell" aber schon zeigt: Die Bauzinsen sind beweglich, sie verändern sich täglich. Ihre Mission lautet deshalb: den richtigen Zeitpunkt für den Abschluss der Baufinanzierung finden.

      Wann der richtige Zeitpunkt für eine Baufinanzierung ist

      Die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt für eine Baufinanzierung lässt mehrere Antworten zu: Aus Ihrer persönlichen Perspektive betrachtet ist er gekommen, wenn Sie den Wunsch nach eigenen vier Wänden verspüren, vielleicht schon ein geeignetes Kaufobjekt ins Auge gefasst haben und genügend Eigenkapital beiseite legen konnten, um das Projekt finanziell zu stemmen. Doch die persönlichen Voraussetzungen sind nicht der einzige Faktor, der den optimalen Zeitpunkt einer Baufinanzierung bestimmt. Auch die äußeren Rahmenbedingungen spielen eine wichtige Rolle dabei.

      Idealerweise sind Sie persönlich genau dann bereit zum Hauskauf, wenn die Zinsen für Ihre Baufinanzierung auch gerade niedrig stehen. Denn auch hierbei kommt es darauf an, den perfekten Augenblick zu finden: Sobald die Hypothekenzinsen in ihrer Entwicklung den absoluten Tiefpunkt erreicht haben, und kurz, bevor sie wieder steigen. Die Kunst an der Sache ist allerdings, diesen Moment zu erkennen und genau abzupassen. Beobachten Sie dazu die aktuelle Bauzinsentwicklung. Dabei sind wir Ihnen behilflich: Die Geschäftsführung von Dr. Klein verschafft Ihnen im monatlich erscheinenden Zinskommentar eine erste Orientierung zum aktuellen Stand der Dinge.

      Steigende Bauzinsen 2017: Ist der richtige Zeitpunkt jetzt schon vorüber?

      Die Hypothekenzinsen sind in den vergangenen Jahren immer weiter gesunken. Allerdings verzeichnen wir seit Beginn des Jahres 2017 wieder einen leichten Aufwärtstrend. Es deutet vieles darauf hin, dass wir den Tiefpunkt der aktuellen Bauzinsen bereits hinter uns gelassen haben. Das ist aber noch kein Grund zur Panik: Die Hypothekenzinsen befinden sich nach wie vor auf einem sehr niedrigen Niveau. Doch zu lange sollten sich Immobilienkäufer nicht mehr Zeit lassen, denn innerhalb der kommenden ein bis zwei Jahre können sie durchaus in einem Maße ansteigen, das sich im Portemonnaie bemerkbar macht. Die nachfolgende Beispielrechnung zeigt, wie sich ein höherer Sollzins auf die gesamten Zinskosten einer Finanzierung auswirken kann.

      Angebotener Sollzins p.a.Monatliche RateRestschuld nach 10 JahrenZinskosten nach 10 Jahren
      Sollzins 1,0 % p.a.666,67 €136.925,06 €16.925,06 €
      Sollzins 1,5 % p.a.750,00 €135.309,03 €25.309,83 €

      Annahmen: Darlehensbetrag 200.000 €, 10 Jahre Zinsbindung, 3 % anf. Tilgung p.a.

      Wie Sie sehen, macht sich ein Anstieg des Sollzinses um 0,5 Prozent pro Jahr weniger bei der Monatsrate bemerkbar, bei den Zinskosten aber umso mehr: Nach 10 Jahren haben Sie fast 8.400 Euro Zinsen mehr gezahlt. Das ist eine beachtliche Summe im Hinblick auf einen zunächst minimal wirkenden Unterschied beim Zins. Es lohnt sich also, in Zeiten steigender Zinsen zügig, aber nicht überstürzt, zu handeln. Mit unserem Bauzinsen Rechner finden Sie vorab schon mal heraus, welche Konditionen wir Ihnen derzeit für Ihre Baufinanzierung bieten.

      Wovon Bauzinsen grundsätzlich beeinflusst werden

      Die wirtschaftliche Lage eines Landes hat den größten Einfluss auf den Stand der Baufinanzierungszinsen. Das lässt sich auch auf Deutschland herunterbrechen und vereinfachen: Je besser Deutschland wirtschaftlich gesehen dasteht, desto niedriger sind hierzulande die Bauzinsen. Das ist im Augenblick der Fall. Der deutschen Wirtschaft geht es gut. Folgerichtig sind deutsche Staatsanleihen im Augenblick sehr begehrt und nur zu hohen Kursen zu haben. Das bringt niedrige Staatsanleihezinsen mit sich. Baufinanzierungen werden hierzulande größtenteils über Pfandbriefgeschäfte refinanziert, das ist der Weg, über den eine Bank sich das Geld, das sie später verleiht, selbst besorgt. Die Zinsen der Pfandbriefe hängen unmittelbar von den Zinsen der Staatsanleihen ab. Daraus ergibt sich die folgende Kettenreaktion:

      Starke Wirtschaft = niedrige Staatsanleihezinsen = niedrige Pfandbriefzinsen = niedrige Baufinanzierungszinsen.

      Denn wenn Banken ihre Baufinanzierungen selbst günstig refinanzieren können, geben sie diesen Vorteil an ihre Baufinanzierungskunden weiter. 

      Hingegen hat der Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB) keinen direkten Einfluss auf die Baufinanzierungszinsen, obwohl dies gern behauptet wird. Genaueres über diese Zusammenhänge erfahren Sie in unserem Artikel über den Leitzins.

      Allerdings spielen auch individuelle Faktoren wie der Anteil des Eigenkapitals, die Laufzeit und die Höhe der Tilgung bei den Konditionen und den Hypothekenzinsen für eine Baufinanzierung eine Rolle. Je höher Ihr Eigenkapitalanteil, desto bessere Zinsen bekommen Sie.

      Zinsbindung und Tilgung anpassen

      Die Höhe Ihres Sollzinses beeinflusst nicht nur, wie hoch Ihre gesamten Zinskosten im Laufe der Jahre ausfallen. Vom Sollzins hängt auch ab, welche Monatsrate, welche Zinsbindung und welche Tilgung Sie für Ihre Baufinanzierung wählen sollten. Bei niedrigen Zinsen ist eine andere Vorgehensweise empfehlenswert als bei höheren. Eignen Sie sich zunächst deshalb grundlegendes Wissen über den Ablauf einer Baufinanzierung an und beherzigen Sie hinsichtlich der Monatsrate, der Zinsbindung und der Tilgung unsere nachfolgenden Empfehlungen.

      Die Monatsrate an finanzielle Möglichkeiten anpassen

      Wie viel Sie sich jeden Monat an Darlehensrate leisten können, sollten Sie zu Beginn im Rahmen einer soliden Finanzplanung selbst festlegen. Dann gilt es, sich bei der späteren Finanzierung möglichst daran zu halten. Bei der Baufinanzierung setzt sich Ihre Monatsrate schließlich aus zwei Komponenten zusammen: Dem Sollzins, den die Bank festlegt, und der anfänglichen Tilgung, die Sie selbst definieren können. Am Sollzins ist kaum zu rütteln, dieser Teil der Rate wird zu Beginn in Stein gemeißelt. Der andere Teil, die anfängliche Tilgung, ist aber flexibel.

      Das heißt: Je geringer der Sollzins ausfällt, desto mehr Spielraum haben Sie für die anfängliche Tilgung. Sie bestimmt, wie schnell Sie von Beginn an Ihre Restschuld abtragen wollen: Je höher Sie sie festlegen, desto schneller läuft die Rückzahlung ab. Mit der Höhe der Tilgung verändert sich aber auch die Höhe Ihrer Monatsrate. Unser Rat: Tilgen Sie nicht zu niedrig, mindestens zwei Prozent Anfangstilgung pro Jahr sind empfehlenswert für ein zügiges Vorankommen. Aber übernehmen Sie sich nicht mit der Rate: Bleiben Sie möglichst im anfangs selbst festgelegten, finanziellen Rahmen.

      Niedriger Sollzins: Lange Zinsbindung, hohe Tilgung

      Wenn Sie Ihre Baufinanzierung während eines Zinstiefs abschließen, dann vereinbaren Sie am besten eine lange Zinsbindungsfrist. Damit sichern Sie sich die günstigen Zinsen über einen möglichst langen Zeitraum hinweg und minimieren das Zinsänderungsrisiko. Was bedeutet das? Haben sich die aktuellen Bauzinsen nach Ablauf Ihrer ersten Zinsbindung erhöht, müssen Sie Ihre Anschlussfinanzierung unter Umständen zu diesen höheren Konditionen weiterführen, und damit ist in der Regel eine höhere Monatsrate verbunden. An diesem Punkt kommen viele Immobilienbesitzer plötzlich ins Schleudern, und dies gilt es zu vermeiden. Vorbeugen können Sie diesem Szenario zudem durch eine hohe, anfängliche Tilgung von mindestens zwei Prozent pro Jahr. Je höher Sie die anfängliche Tilgung festlegen, desto schneller sind Sie schuldenfrei, desto geringer fällt Ihre Restschuld zum Zeitpunkt der Anschlussfinanzierung aus. Das Zinsänderungsrisiko ist für Sie dann kein großes Thema mehr.

      Hoher Sollzins: Kurze Zinsbindung, moderate Tilgung

      Fällt Ihr Sollzins höher aus als erhofft, dann binden Sie sich nicht allzu lange daran. Kürzere Sollzinsbindungen bieten sich vor allem dann an, wenn die Bauzinsen aktuell hoch sind, die Chancen aber gut stehen, dass sie bald wieder fallen. Dann kommen Sie schneller aus Ihrem Darlehensvertrag heraus und sparen bei der Anschlussfinanzierung durch das inzwischen gesunkene Zinsniveau. Ein hoher Sollzins sorgt außerdem dafür, dass Ihnen weniger Luft für die Tilgung bleibt. Die anfängliche Tilgungsrate fällt dementsprechend geringer aus und liegt möglicherweise nur bei einem Prozent pro Jahr.

      Anleitung: Niedrige Hypothekenzinsen nutzen

      So gehen Sie vor:

      1. Eigenen Finanzspielraum identifizieren

        Erstellen Sie zunächst einen Finanzplan mit allen Einnahmen und Ausgaben, die Sie derzeit haben, bis auf Ihre aktuelle Miete. Berücksichtigen Sie dabei außerdem vorhandene Rücklagen. So finden Sie heraus, wie hoch Ihr finanzieller Spielraum aktuell ist und wie viel Haus Sie sich leisten können. Achten Sie aber gleichzeitig darauf, die Ratenhöhe nicht zu hoch anzusetzen, um sich finanziell nicht zu übernehmen.

      2. Aktuelle Bauzinsen beobachten

        Behalten Sie parallel zur Haussuche die deutschen Staatsanleihen und die Kurse der Pfandbriefe im Blick: Wie auch immer sich beides entwickelt, mit wenigen Wochen Verzögerung werden die Bauzinsen folgen. Lesen Sie außerdem Publikationen wie unseren Zinskommentar und achten Sie auf Meldungen rund um die Geldpolitik der EZB, um die wirtschaftliche Lage Deutschlands und Europas einordnen zu können.

      3. Baufinanzierung richtig justieren

        Haben Sie einen guten Zeitpunkt für Ihre Baufinanzierung gefunden, gilt es, den Finanzierungsvertrag dem Sollzins entsprechend anzupassen. Bei geringen Hypothekenzinsen lange Zinsbindungen wählen und mit einer Tilgung von mindestens zwei Prozent pro Jahr starten, bei hohen Hypothekenzinsen auf kurze Zinsbindungen setzen und die Tilgung so wählen, dass Ihre Monatsrate stemmbar bleibt.

      Günstige Bauzinsen für Anschlussfinanzierer

      Auch Anschlussfinanzierer können die aktuell noch niedrigen Hypothekenzinsen optimal für sich nutzen. Möglich macht dies eine besondere Form der Baufinanzierung, das Forward Darlehen. Vielleicht stecken Sie noch mitten in der ersten Finanzierungsrunde und haben noch keinen Gedanken an die Zeit danach verschwendet. Das kann sich aber lohnen: Mit dem Forward Darlehen können Sie die heutigen Zinsen bis zu fünfeinhalb Jahre im Voraus konservieren. Prüfen Sie also am besten mal nach, in welcher Phase sich Ihre Baufinanzierung derzeit befindet. Ist der Zeitpunkt bis zum Ablauf der Zinsbindung noch länger als fünfeinhalb Jahre entfernt, lässt sich leider nichts machen. Liegen Sie innerhalb der fünfeinhalb-Jahre-Frist können Sie heute bereits aktiv werden. Weniger als 12 Monate vor Ablauf der Zinsbindung ist leider kein Forward Darlehen mehr möglich.

      Ganz einfach günstige Hypothekenzinsen finden

      Sie benötigen das richtige Fingerspitzengefühl und ein bisschen Glück, um den richtigen Zeitpunkt für Ihren Hauskauf zu günstigen Bauzinsen zu finden. Lassen Sie sich dabei helfen: Unsere Spezialisten für Baufinanzierung kennen die Marktlage ganz genau und geben Ihnen dazu einen passenden Rat mit auf den Weg. Auf Wunsch ermitteln sie nicht nur die aktuellen Bauzinsen, sondern finden auch gemeinsam mit Ihnen Finanzierungslösungen zu Konditionen, die genau zu Ihnen und Ihrem Anliegen passen.

      Perfektes Timing und günstige Bauzinsen für Ihre Finanzierung

      Ob Sie jetzt zuschlagen oder noch etwas warten wollen mit dem Immobilienkauf – unsere Spezialisten stehen Ihnen dabei zur Seite. Mit unserem Netzwerk aus rund 300 Bankpartnern bieten wir Ihnen einen besonders guten Marktüberblick über die derzeitigen Hypothekenzinsen. Per E-Mail, Telefon oder direkt in Ihrer Nähe stehen unsere Berater vor Ort Ihnen zur Verfügung. Fordern Sie dazu einfach aktuelle Finanzierungsvorschläge von uns an und erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden Rückantwort.

      Jetzt Finanzierungsvorschläge anfordern unverbindlich und kostenlos
      Baufinanzierungsrechner
      Rechnen Sie's mal durch

      Einfach Werte eingeben und Darlehenshöhe, Monatsrate, Tilgung etc. selbst ausrechnen.

      Hier finden Sie unsere Rechner im Überblick:

      Finanzierung
      Ihr Kredit für Ihre Wünsche

      Ob Sie eine neue Küche oder ein ganzes Haus finanzieren wollen – gemeinsam machen wir es nicht nur möglich, sondern auch günstig.

      Alle Infos von Autokredit bis Zinsprognose:

      Finanzlexikon
      Finanzbegriffe verstehen

      Ausführliche Artikel liefern Hintergrundinfos rund um die wichtigsten Finanzthemen.

      Fachbegriffe so kurz wie möglich erklärt:

      Zufrieden? So bewerten andere Kunden den Dr. Klein Service.
      Alle Kundenbewertungen im Überblick
      Wir haben unserer Kunden befragt.
      Kundenbewertung
      /5
      Kundenempfehlung
      %