zur Startseite von Dr. Klein & Co. AG

Modernisierungskredit sei Dank: So bringen Sie neuen Glanz in Ihre alte Hütte

Unkompliziert und günstig: der Modernisierungskredit
  • Holen Sie sich jetzt niedrige Kreditzinsen für Ihre Modernisierung
  • Nur einen Antrag stellen - viele Angebote bekommen
  • Für Summen von 5.000 bis 50.000 Euro geeignet

Von A wie Außendämmung bis Z wie Zaun – so finanzieren Sie die Modernisierung Ihres Zuhauses

Jeder Eigenheimbesitzer kennt das: Das Haus modernisieren wird nach dem Kauf zur ständig wiederkehrenden Aufgabe. Ein neues Bad, eine bessere Außendämmung, eine effizientere Heizungsanlage oder ein schickes, neues Dach – es gibt viel zu verbessern und zu verschönern. Ebbe auf dem Sparkonto? Dann ist der zweckgebundene Modernisierungskredit eine gute Lösung.

Seine Vorteile: Er ist eigens für Immobilienbesitzer gedacht, deckt Summen bis zu 50.000 Euro ab, kommt ganz ohne Grundbucheintrag aus, seine Beantragung ist unkompliziert, und er bietet bessere Konditionen als ein normaler Ratenkredit. Mit den besten Zinsen für eine Modernisierung kommt für gewöhnlich eine zusätzliche Baufinanzierung daher, hier sind die Zugangshürden aber höher. Wir zeigen in diesem Artikel, welche Kreditvarianten Ihnen zur Verfügung stehen und welche am besten zu Ihren Plänen passen.

Infrage kommende Modernisierungskredite für Immobilienbesitzer, -käufer und Mieter

Zu Beginn wollen wir Ihnen einen schnellen Überblick bieten, wie Sie Ihre Modernisierung finanzieren können. Es kommt darauf an, wer Sie sind und was Sie vorhaben. Als Immobilienbesitzer haben Sie andere Möglichkeiten als jemand, der die Immobilie gerade erst erwirbt. Und für Mieter, die einfach nur die bewohnten Räumlichkeiten verschönern möchten, stehen wiederum andere Kredite zur Verfügung. Die folgende Tabelle zeigt Ihnen vorab schon mal den Weg:
 

Immobilienbesitzer

Immobilienkäufer

Mieter ohne Immobilie

Beweggründe:

Sie möchten Ihr Haus, das Sie bereits besitzen, modernisieren.

Sie möchten ein älteres Haus kaufen und gleichzeitig modernisieren.

Sie möchten Ihre gemieteten Räumlichkeiten auf Vordermann bringen.

Mögliche Kreditarten:

  • Baufinanzierung
  • Zweckgebundener Ratenkredit (Modernisierungskredit)
  • Freier Ratenkredit
  • Baufinanzierung
  • Zweckgebundener Ratenkredit (Modernisierungskredit)
  • Freier Ratenkredit
  • Freier Ratenkredit

Wir empfehlen:

Eine weitere Baufinanzierung erhalten Sie nur, wenn Ihre Immobilie größtenteils schuldenfrei ist. Wir empfehlen Ihnen daher einen zinsgünstigen Modernisierungskredit, bei dem der Verschuldungsgrad der Immobilie keine Rolle spielt. Im nächsten Reiter informieren wir Sie über diese Möglichkeit, die Konditionen und Voraussetzungen.

Nach Möglichkeit die Modernisierung direkt mit der Baufinanzierung abzuwickeln. Lassen Sie sich von unseren Spezialisten für Baufinanzierung zeigen, inwieweit das möglich ist.

Eine Baufinanzierung und ein zweckgebundener Kredit kommen für Sie nicht infrage, weil Sie die wichtigste Voraussetzung nicht erfüllen: Sie besitzen keine Immobilie. Mit einem freien Ratenkredit können Sie Ihre Modernisierungsarbeiten trotzdem günstig finanzieren.

Als Immobilienbesitzer den passenden Modernisierungskredit finden

Im ersten Schritt haben wir Ihnen eine erste Orientierung geboten und bereits Empfehlungen ausgesprochen. Nun zeigen wir noch mal genauer, wie wir zu diesen Empfehlungen kommen. Lernen Sie hier die infrage kommenden Kreditarten mit all ihren Vor- und Nachteilen kennen: Nimmt Ihre Modernisierung größere Summen in Anspruch, können Sie eine weitere Baufinanzierung aufnehmen. Das ist zwar am günstigsten, aber auch hürdenreich. Einfacher in der Abwicklung und auch verhältnismäßig preiswert ist der zweckgebundene Modernisierungskredit. Nicht zuletzt könnten Sie auch einen normalen, nicht zweckgebundenen Ratenkredit wählen - das ist aber die teuerste Variante.

Die Modernisierung über die Baufinanzierung abzuwickeln, ist gerade bei höheren Kosten verlockend, weil Baudarlehen deutlich günstigere Zinsen für hohe Kreditsummen bieten. Sie erhalten es aber nur dann, wenn Ihre Immobilie gemäß Grundbuch zum Großteil schuldenfrei ist. Sie müssen also die erste Baufinanzierung, die Sie vor einigen Jahren für den Kauf abgeschlossen haben, bereits größtenteils zurück bezahlt haben. Zu beurteilen, ob und wann Sie eine zweite Baufinanzierung bekommen, obliegt im Einzelfall der Bank. Ein weiterer Nachteil: Die Bürokratie und die zusätzlichen Kosten. Wird die Immobilie für die Modernisierung mit einem weiteren Baufinanzierungsdarlehen beliehen, muss es ebenfalls im Grundbuch abgesichert werden, was Grundbuchgebühren und Notarkosten nach sich zieht.

Ein wichtiger Aspekt: Wertsteigerung versus Werterhalt

Nicht jede Modernisierung ist mit einer Baufinanzierung machbar ist. Banken finanzieren darüber in der Regel nur solche Maßnahmen, die zur Wertsteigerung der Immobilie beitragen. Diese Maßnahmen bilden dann für sich genommen einen Gegenwert zum Darlehen, das Sie aufnehmen. So zum Beispiel umfassende Sanierungen: Das neue Dach, die neuen Fenster und die neue Fassade tragen meist zur Wertsteigerung bei und lassen sich mitfinanzieren. Die neue Einbauküche, das neue Laminat und das neue Sofa hingegen – so schick und modern alles auch sein mag – helfen allerhöchstens, den Wert der Immobilie zu erhalten, kommen also für eine Baufinanzierung nicht infrage.

Aber auch das liegt im Ermessen der Bank. Zu bedenken ist dabei gleichzeitig, dass neue Küchen und neue Möbel keinen sonderlich hohen Finanzierungsbedarf mit sich bringen, häufig bleibt er unter 50.000 Euro. Auch bei geringeren Summen entscheidet zunächst die Bank, ob sie Ihnen dafür ein Baudarlehen gibt. Dann liegt es an Ihnen, zu ergründen, ob Aufwand, Nutzen und Ersparnis bei der Aufnahme einer weiteren Baufinanzierung in einem guten Verhältnis stehen, sprich: ob es sich lohnt, für kleinere Summen den Aufwand zu betreiben.

Im Prinzip handelt es sich bei einem Modernisierungskredit um einen normalen Ratenkredit: Die Bank zahlt Ihnen eine bestimmte Summe (gängig: zwischen 5.000 und 50.000 Euro) zu vorher definierten Konditionen aus, und Sie begleichen Ihre Schuld im Laufe der Zeit durch regelmäßige Rückzahlungen plus Zinsen. Die sind bei einem Modernisierungskredit besonders günstig, weil er zweckgebunden ist. Das bedeutet: Sie müssen beweisen können, Besitzer einer Immobilie sein (zum Beispiel durch Vorlage eines entsprechenden Grundbuchauszugs). Eine eigene Grundbucheintragung, wie beim Baudarlehen, ist für diesen Kredit jedoch nicht notwendig.

Im Unterschied zum Baudarlehen spielt es beim Modernisierungskredit für die Vergabe keine Rolle, ob die Immobilie noch belastet ist oder nicht. Er lässt sich außerdem schneller abbezahlen und ist unbürokratischer als eine Baufinanzierung. Dafür muss der Immobilienbesitzer etwas höhere Zinsen in Kauf nehmen. Im Gegenzug erhält er größere Entscheidungsfreiheit: Von der Dachsanierung über die neue Küche bis zum Carport sind den Finanzierungszwecken – anders als beim Baudarlehen – keine Grenzen gesetzt. Kleine Einschränkung: Manche Banken möchten einen Maßnahmenplan und konkrete Kostenvoranschläge sehen, bevor sie die Gelder bewilligen.

Modernisierungskredit, Sanierungskredit, Renovierungskredit – ein Kredit, viele Namen

Der Kreditmarkt bombadiert Verbraucher mit vielerlei bunten Kreditnamen: Modernisierungskredite, Sanierungskredite, Renovierungskredite, Wohnkredite - alles dasselbe. Bei allen handelt es sich um zweckgebundene Ratenkredite, die Sie nur bekommen, wenn Sie Immobilienbesitzer sind und deren Zinsen aufgrund dessen günstiger ausfallen. Auch die Beantragung und Abwicklung der Kredite gestaltet sich größtenteils gleich.

Und genauso, wie sich die Kreditarten kaum voneinander unterscheiden, sind sich auch die damit verbundenen Maßnahmen recht ähnlich. Schließlich dienen sie alle dem Ziel, Bestandteile des Hauses oder der Einrichtung zu erneuern. Allerdings finden sich feine Unterschiede im Detail.

  • Von einer Modernisierung spricht man meist, wenn Bestandteile erneuert werden, die fest mit der Immobilie verbunden sind: Das Dach, die Fenster, das Mauerwerk. Oft sind sie grundsätzlich noch in Ordnung beziehungsweise funktionstüchtig, entsprechen aber nicht mehr modernen Standards und benötigen deshalb ein Update.
  • Eine Sanierung findet hingegen statt, wenn Immobilienbestandteile nicht nur veraltet, sondern auch marode oder nicht mehr funktionstüchtig sind: zum Beispiel feuchte Keller, ein brüchiges Mauerwerk. Heutzutage nimmt man dann direkt eine energetische Sanierung vor, um die Energiewerte einer Immobilie gleichzeitig zu verbessern.
  • Eine Renovierung umfasst dagegen meistens kleinere Schönheitsreparaturen, oft im Inneren des Hauses: Neue Bodenbeläge, neue Tapeten, ein neuer Anstrich der Wände.
     

Obwohl sich die entsprechenden Kredite ähneln, gibt es Banken, die beispielsweise für einen Modernisierungskredit strengere Zugangsvoraussetzungen als für einen Renovierungskredit definieren. Im Gegenzug geben sie dafür aber günstigere Zinsen mit auf den Weg. Der Markt gestaltet sich für Kunden oftmals unübersichtlich. Hier helfen die Spezialisten von Dr. Klein: Wir analysieren Ihren Finanzbedarf und finden das passende Kreditmodell für Sie.

Als dritte Variante können Sie einen freien, nicht zweckgebundenen Ratenkredit nutzen. Das kann sich anbieten, wenn Sie eine schnelle Lösung bevorzugen und nicht erst noch Grundbuchauszüge und Maßnahmenpläne erstellen wollen, um einen Kredit zu erhalten. Doch sollte Ihnen bewusst sein, dass die Zinsen bei einem normalen Ratenkredit nochmal deutlich höher ausfallen als bei einem zweckgebundenen. Aus rein finanzieller Sicht lohnt er sich deshalb für Immobilienbesitzer selten.

Die Vor- und Nachteile der drei Varianten im Überblick

Zweckgebundener Modernisierungskredit

Modernisierung via Baufinanzierung

Freier Ratenkredit

Finanzierungssummen

Die mögliche Finanzierungssumme startet bei 5.000 Euro und ist auf maximal 50.000 Euro begrenzt.

Gängig: Über 50.000 Euro. In der Regel sind geringere Summen nur bei gleichzeitigem Hauskauf über eine Baufinanzierung machbar. Die Entscheidung liegt bei der Bank.

Die mögliche Finanzierungssumme beginnt bei 1.000 und endet bei 50.000 Euro.

Absicherung via Grundbuch nötig?

Nein, nicht notwendig

Ja, zwingend erforderlich

Nein, nicht notwendig

Nachweis, Immobilienbesitzer zu sein, nötig?

Ja, zwingend erforderlich

Ja, zwingend erforderlich

Nein, nicht notwendig

Zinsbedingungen

Ab circa 3-4% p.a.

Ab circa 1-2% p.a.

Ab circa 4-5% p.a.

Vorteil

  • Weniger Bürokratie: keine Grundschuldeintragung, keine zusätzlichen Kosten für Notar und Grundbuchamt
  • schnellere Rückzahlung, weil hier kürzere Kreditlaufzeiten vereinbart werden als bei einer Baufinanzierung
  • Hier gibt’s die besten Zinsen im Vergleich der drei Varianten.
  • Weniger Bürokratie, weil Sie weder Kostenvoranschläge einreichen noch sich selbst als Immobilienbesitzer ausweisen müssen.

Nachteil

  • Von der Entscheidung der Bank abhängig, ob Sie eine weitere Baufinanzierung bekommen
  • Höhere Zinsen
  • Bürokratie und Zusatzkosten durch Grundbucheintrag
  • Rückzahlung dauert länger, nämlich so lange, wie die Zinsbindung läuft
  • Die höchsten Zinsen im Vergleich

Fazit

Beste Alternative für Immobilienbesitzer. Die Zinsen sind hier zwar etwas höher als beim Baudarlehen, dafür ist die Abwicklung weniger bürokratisch, und die Schuld kann aufgrund kürzerer Kreditlaufzeiten schneller getilgt werden.

Zweitbeste Variante für Immobilienbesitzer: Zwar bietet eine Baufinanzierung für Ihre Sanierung die niedrigsten Zinsen im Vergleich der drei Kreditarten, bringt aber auch strenge Voraussetzungen mit. Ihre Immobilie muss größtenteils schuldenfrei sein, und das Baudarlehen muss per Grundbucheintrag abgesichert werden.

Ein nicht zweckgebundener Ratenkredit punktet zwar mit mehr Freiheiten aufgrund fehlender Zweckgebundenheit, lohnt sich für Immobilienbesitzer aber kaum, weil der zweckgebundene Modernisierungskredit immer günstiger ist.

Einen Modernisierungskredit beantragen – aber wie?

In den vorigen Abschnitten wurde deutlich: Der Modernisierungskredit hat für Immobilienbesitzer viele Vorteile, weil er unkompliziert und trotzdem günstig ist. Hier erfahren Sie nun, wie Sie ihn beantragen. 

So läuft die Beantragung ab

  1. Holen Sie unterschiedliche Kreditangebote ein. Bei Dr. Klein können Sie dies mit einer einzigen Anfrage erledigen: Sie füllen einfach unser Online-Formular zum Kreditangebot aus, und unsere Spezialisten für Ratenkredit melden sich binnen 24 Stunden bei Ihnen. Sie können Ihnen dann bereits erste Angebotsvarianten zukommen lassen und Sie im Anschluss daran beraten.
     
  2. Schätzen Sie den Finanzierungsbedarf möglichst exakt ein, so ersparen Sie sich ein späteres Nachjustieren des Kreditbetrags. Wenn Sie im Nachhinein feststellen, dass noch mehr Geld benötigt wird, müssen Sie den Kredit noch mal erhöhen. Das kann trotz guter Vorbereitung immer mal passieren. Achten Sie deshalb bei Angeboten für einen Modernisierungskredit darauf, dass in Ihrem Kreditvertrag kostenlose Erhöhungen inbegriffen sind.
     
  3. Bei der Beantragung müssen Sie nachweisen, Immobilienbesitzer zu sein. Dies erledigen Sie in der Regel durch Vorlage eines Grundbuchauszuges, den Sie beim Grundbuchamt erhalten. Sie können ihn online über www.grundbuch-portal.de beantragen, die Kosten dafür belaufen sich je nach Bundesland auf 10 bis 20 Euro pro Auszug.
     
  4. Nach der Beantragung des Modernisierungskredits startet die Bank mit Ihrer Einwilligung eine Schufa-Abfrage und prüft auf diesem Weg Ihre Bonität. Kommt sie zu einem positiven Ergebnis, erhalten Sie im Anschluss eine Kreditbewilligung, und die Bank zahlt das Geld auf ein von Ihnen angegebenes Girokonto ein.
     

Sie können nun frei über das Geld verfügen und mit der Modernisierung beginnen.

Wie Sie die Kosten einer Modernisierung ermitteln

Die Kosten Ihrer Modernisierung sind zunächst einmal davon abhängig, was Sie vorhaben: Nur ein wenig renovieren, neu tapezieren, oder vielleicht ein paar neue Möbel anschaffen? Das ist natürlich preisgünstiger als eine umfassende Modernisierung mit neuen Fenstern und neuem Dach oder einer neuen Heizung. Vielleicht möchten Sie das Haus aber auch in Sachen Energieeffizienz auf Vordermann bringen, um mit einer energetischen Sanierung etwas für die Umwelt zu tun und Energiekosten einzusparen.

Handelt es sich um umfangreichere Maßnahmen und geht es an die Bausubstanz, ist es in jedem Fall ratsam, einen Gutachter heranzuziehen, um Klarheit über den Ist-Zustand Ihrer Immobilie zu erlangen.

Der Verband Deutscher Bauherren (VPB) bietet dazu einen dreistündigen Check an, der ungefähr 500 Euro kostet. Eine gute Investition, denn der Gutachter erkennt nicht nur die größten Mängel, er gibt Ihnen auch einen ersten Überblick darüber, was ihre Beseitigung kostet und welche Priorität die Maßnahmen haben. Möglicherweise müssen Sie nicht alle Arbeiten gleichzeitig erledigen und können manche Reparaturen oder Modernisierungen einige Zeit später in Angriff nehmen. Auf Basis des neu erworbenen Wissens fällt es Ihnen in jedem Fall leichter, einen Plan zu erstellen und damit auf Handwerker zuzugehen, um sich erste Kostenvoranschläge zu holen.

Grafik: Wann werden welche Reparaturen und Modernisierungsarbeiten fällig?

Das Haus als Altersvorsorge in Schuss halten

Bei den Modernisierungskosten handelt es sich um grobe Schätzungen.

Lehnen Sie sich zurück: Unsere Spezialisten finden das passende Angebot zur Finanzierung Ihrer Modernisierung

Modernisieren oder renovieren, instandhalten oder sanieren - was auch immer Sie planen, unsere Spezialisten für Ratenkredite finden den richtigen Kredit für Sie. Günstige Zinsen sind dabei zwar das wichtigste Kriterium, sie achten aber auch darauf, dass alle anderen Konditionen ebenfalls zu Ihnen passen.

In vielen Fällen wird der zweckgebundene Modernisierungskredit, zum Beispiel in Form des Wohnkredits, für Sie als Immobilienbesitzer erste Wahl sein. Unsere Berater vor Ort prüfen aber gleichermaßen, ob sich auch andere Kreditarten für Sie eignen und zeigen Ihnen die Pros und Contras im persönlichen Gespräch auf. Im Anschluss begleiten sie Sie durch den Antragsprozess und stehen Ihnen jederzeit als Antwortgeber auf all Ihre Fragen zur Verfügung.

So können Sie sich in puncto Finanzierung entspannt zurück lehnen und sich voll und ganz auf die Planung Ihrer Modernisierungsmaßnahmen konzentrieren.

Günstige Kredite

Ausgezeichnete Konditionen für Ihren Ratenkredit bei Dr. Klein.  Erfahren Sie hier mehr dazu....

 

 

Einfach aktuell

Bleiben Sie mit Dr. Klein stets informiert: Newsletter, RSS-Feeds, Zinskommentar und News.

Dr. Klein Lexikon

Das Dr. Klein Finanzlexikon: informativ, aktuell, umfangreich. Schnell informiert auf einen Blick.