zur Startseite von Dr. Klein Privatkunden AG

Wie sich Zinsbindung und Tilgungshöhe auf Ihr Hypothekendarlehen auswirken

Höhere Tilgungsrate, schneller schuldenfrei

Hypothekendarlehen: Informationen bei Dr. Klein

Was sollten Sie beachten, bevor Sie ein Hypothekendarlehen abschließen? Neben den aktuellen Zinssätzen und der Länge der Zinsbindung ist auch die Tilgungshöhe ein wichtiger Einflussfaktor, um ein günstiges Baudarlehen zu bekommen.

Welche Auswirkungen diese Kriterien auf Ihr Hypothekendarlehen haben, erfahren Sie hier. Außerdem helfen Ihnen übersichtliche Beispielrechnungen und eine kurze Checkliste bei der Beantragung eines günstigen Baudarlehens.

Wie kommt der Zinssatz für Ihr Baudarlehen zustande?

Wenn Sie eine Baufinanzierung beantragen, bietet Ihnen die Bank einen bestimmten Zinssatz an. Bei der Entstehung dieses Zinssatzes spielen folgende Komponenten eine Rolle:

  • Das aktuelle Niveau der Bauzinsen
  • Persönliche Faktoren wie Einkommen, Berufsstand und finanzielle Verpflichtung
  • Die individuelle Zusammensetzung Ihrer Baufinanzierung durch Eigenkapital, Zinsbindung und Tilgungshöhe

Ist eine lange Zinsbindung sinnvoll?

Wegen der zurzeit niedrigen Bauzinsen bietet sich eine möglichst lange Zinsbindung für Ihre Immobilienfinanzierung an, um einer steigenden Verzinsung möglichst lange aus dem Weg zu gehen.

Mit unserem Zinscheck-Rechner können Sie berechnen, welche Rate Sie bei unterschiedlichen Laufzeiten tragen müssen und welche Restschuld nach Ablauf der Sollzinsbindung bestehen bleibt.

Außerdem zeigen wir Ihnen Beispielrechnungen für Hypothekendarlehen mit 10 und 20 Jahren Sollzinsbindung, die die Vorteile einer langen Zinsbindung verdeutlichen.

Persönlichen Zins ermitteln


 
 
 %

  • Finanzierungssumme: 200.000 Euro
    Zinsbindung: 10 Jahre
    Tilgung: 1%
    Sollzinssatz: 2,4%
    Monatliche Rate: 556,67 Euro
    Restschuld: 177.000 Euro


  • Anschlussfinanzierung:
    Sollzinssatz: 4,4 Prozent
    Monatliche Rate: 798,39 Euro


In Beispiel 1 steigt der Sollzinssatz während der zehnjährigen Laufzeit der Einstiegsfinanzierung auf 4,4 Prozent an. Dadurch erhöht sich die monatliche Rate für die Anschlussfinanzierung um knapp 230 Euro. In Beispiel 2 verbleibt nach einer längeren Zinsbindung eine geringere Restschuld, die monatlich Rate bleibt für den gesamten Zeitraum bei 650 Euro.

  • Finanzierungssumme: 200.000 Euro
    Zinsbindung: 20 Jahre
    Tilgung: 1%
    Sollzinssatz: 2,9%
    Monatliche Rate: 650 Euro
    Restschuld: 146.000 Euro


Denken Sie also auf jeden Fall schon jetzt daran, dass nach Ablauf der ersten Zinsbindung ein höherer Finanzierungszins auf Sie warten könnte. Bei einer langen Zinsbindung bleiben Sie flexibler, wenn Ihr Baudarlehen eine kostenlose Option auf Sondertilgung und Tilgungssatzwechsel enthält. Sondertilgungen sind außerplanmäßige Tilgungen, die über die fest vereinbarten Ratenzahlungen hinausgehen. Bei einem Tilgungssatzwechsel kann der ursprünglich vereinbarte Tilgungssatz während der Darlehenslaufzeit verändert werden.

Welchen Einfluss hat die Tilgungshöhe?

Auch die Höhe der Tilgung entscheidet darüber, wie lange Sie Ihr Baudarlehen abbezahlen müssen und wie teuer das Hypothekendarlehen ausfällt. Grundsätzlich gilt: Je niedriger der Zinssatz, desto höher sollten Sie die Anfangstilgung wählen. Bei niedrigen Bauzinsen unter fünf Prozent sollten Sie über eine Anfangstilgung von mehr als einem Prozent nachdenken. Andernfalls sinken Zins- und Tilgungsanteil Ihrer Rate nur sehr langsam und Sie brauchen länger, um Ihre Baufinanzierung abzubezahlen. Die folgende Tabelle zeigt, wie deutlich sich Restschuld und Gesamtlaufzeit je nach Höhe des Tilgungssatzes unterscheiden:

Tilgungssatz

Rate

Restschuld nach
10 Jahren Laufzeit

Zinsleistungen während
der Sollzinsbindung

Gesamtlaufzeit des Darlehens

1 %

570 €

159.255,14 €

47.655,14 €

47 Jahre und
9 Monate

2 %

720 €

138.510,23 €

44.910,23 €

31 Jahre und
4 Monate

3 %

870 €

117.765,28 €

42.165,28 €

23 Jahre und
7 Monate

4 %

1.020 €

97.020,41 €

39.420,41 €

19 Jahre

Als Alternative bietet sich – gerade für bonitätsstarke Immobilienkäufer – ein Volltilgerdarlehen an. Bei dieser Art von Baudarlehen zahlen Sie die gesamte Kreditsumme innerhalb der Zinsbindungsphase zurück. Wer sich für diese Finanzierungsform interessiert, sollte sich aber bewusst sein, dass er bei einer durchschnittlichen Zinsbindungslänge eine hohe monatliche Darlehensrate aufbringen muss, um den Kredit voll tilgen zu können.

Bei Dr. Klein haben Sie die Wahl: Unsere Spezialisten für Baufinanzierung haben insgesamt rund 250 Bankpartner im Portfolio. Daraus erstellen sie für Ihre Baufinanzierung individuell maßgeschneiderte Finanzierungsvorschläge in nur einem Schritt – ohne dass Sie dafür verschiedene Banken nacheinander aufsuchen müssen. Darüber hinaus bieten wir Ihnen exklusive und einzigartige Finanzierungskonditionen und eine kostenlose persönliche Beratung.

Wie kommen Sie zu einem günstigen Baudarlehen?

Wenn Sie verschiedene Zinssätze zum Vergleich heranziehen, sollte klar sein, ob es sich jeweils um den Effektivzins oder den Sollzins handelt. Ein effektiver Jahreszins bringt alle Preisbestandteile eines Kredits unter einen Nenner.

Der Sollzins ist dagegen niedriger, weil er neben dem reinen Zins keine Kostenbestandteile wie Bearbeitungsgebühren enthält.  Bei Dr. Klein kennzeichnen wir deshalb für Sie, um welchen Zinssatz es sich jeweils handelt.

  • Bei niedrigen Bauzinsen eine lange Zinsbindungsfrist festschreiben
  • Die Höhe der Restschuld berechnen
  • Kostenlose Option zum Tilgungssatzwechsel und zur Zahlung von Sondertilgungen vereinbaren
  • Bei niedrigen Bauzinsen unter fünf Prozent, über eine Anfangstilgung von mehr als einem Prozent nachdenken
  • Mehrere Baudarlehen-Anbieter vergleichen

Jetzt Finanzierungsvorschläge anfordern

Das könnte Sie noch interessieren:

Einfach aktuell

Bleiben Sie mit Dr. Klein stets informiert: Newsletter, RSS-Feeds, Zinskommentar und News.

Dr. Klein Lexikon

Das Dr. Klein Finanzlexikon: informativ, aktuell, umfangreich. Schnell informiert auf einen Blick.