zur Startseite von Dr. Klein Privatkunden AG

Wer bietet den günstigsten Immobilienkredit: Vermittler oder Bank?

Immobilienkredit: Vermittler versus Banken

So wird der Wunsch Wirklichkeit: die eigene Immobilie finanzieren

Niedriges Zinsniveau, veränderte Lebensumstände, Sicherheitsbedürfnis oder die Anlage in Sachwerte: Es gibt viele Motivationen, die eigene Immobilie finanzieren zu wollen.

Mit einem Immobilienkredit sind oft recht lange Vertragslaufzeiten, eine relativ große Investitionssumme und hoher Zeitaufwand verbunden. Trotz allgemein niedriger Zinsen, kann der Käufer schnell mehrere tausend Euro zu viel zahlen, wenn er sich für den falschen Anbieter entscheidet.

Wie die Stiftung Warentest in ihrem Jahresrückblick 2015 festgestellt hat, kann der Zinsunterschied dabei je nach Kreditgeber bis zu 40.000 Euro betragen.

Zudem erschwert die seit März 2016 gültige Immobilienkreditrichtlinie die Kreditvergabe: Banken sind nun verpflichtet, die Kreditwürdigkeit ihrer Kunden stärker zu prüfen, um sicherzugehen, dass das Darlehen auch vollständig getilgt werden kann. Dass die Banken bei der Kreditvergabe nun vorsichtiger vorgehen, kann wiederum dazu führen, dass mehr Immobilienkredite abgelehnt werden. Hier können Vermittler mit einem großen Netz an Bankpartnern hilfreich bei der Suche nach dem geeigneten Institut sein.

Was machen Vermittler bei der Finanzierung von Immobilien anders als Banken

Stiftung Warentest hat in einer Untersuchung (Ausgabe 1/2016) die günstigsten Anbieter für das Jahr 2015 herausgefiltert. Mehr als die Hälfte der Plätze eins bis zwölf bei Immobilienkrediten mit einer Zinsbindung von 10 Jahren belegen dabei Vermittler, auch Dr. Klein findet sich dort. Vermittler beraten den Kunden und prüfen verschiedene Anbieter sowie Produkte. Im Anschluss unterbreiten sie dem Kunden in der Regel mehrere Finanzierungsvorschläge, von denen er sich eines aussucht. Von dem Anbieter, für den sich der Kunde entscheidet, erhält der Vermittler eine Provision. Er steht demnach - wie der Name „Vermittler“ schon sagt - zwischen Kunde und Bank.

In der Untersuchung von Finanztest wurde deutlich, dass der Vorschlag für einen Immobilienkredit von einem Vermittler günstiger war als das gleiche Produkt direkt bei der entsprechenden Bank abzuschließen. Wie ist das möglich? Herrscht doch landläufig die Meinung vor, Vermittler würden vorwiegend Produkte mit hohen Provisionen verkaufen, um die eigenen Interessen zu befriedigen. Die wichtigste Nachricht für Kunden ist deshalb: Die Provision muss nicht extra gezahlt werden, vielmehr ist sie bereits im Zinssatz eingerechnet. Da die Banken jedoch über den Vertriebsweg Vermittler Bearbeitungskosten sparen, können sie ihre Immobilienkredite dort zu einem niedrigeren Zinssatz anbieten.

Die folgenden vier Punkte geben Aufschluss darüber, wie die Vermittlung von Immobilienkrediten funktioniert und zeigen noch einmal auf einen Blick, welche Vorteile Vermittler bei der Finanzierung von Immobilien gegenüber anderen Anbietern haben.

Vermittler sind im Gegensatz zu Banken nicht daran gebunden, nur hauseigene Produkte anzubieten. Sie können aus einer breiten Palette von oft über hundert Anbietern den Immobilienkredit heraussuchen, der am besten zu dem Kunden passt. Zudem haben sie durch effektive Plattformen die Möglichkeit, diesen Vergleich schnell - quasi per Knopfdruck - durchzuführen. Das bedeutet jedoch nicht, dass der Kunde auf eine Beratung verzichten muss. Je nachdem, welchen Kommunikationskanal er bevorzugt, stehen Vermittler online, per Telefon oder für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Durch die Vielzahl an Immobilienkrediten, die Vermittler an Banken oder andere Anbieter weitergeben, verfügen sie über eine bessere Ausgangsbasis für Konditionsverhandlungen im Gegensatz zum einzelnen Privatkunden. Dazu kommt, dass sie häufig langjährige und vertrauensvolle Beziehungen zu den verschiedenen Anbietern pflegen. Beides sind Gründe, warum Vermittler in der Lage sind, attraktivere Konditionen bei der Finanzierung von Immobilien auszuhandeln. 

Vermittler begleiten Kunden von der ersten Beratung über die Beantragung des Immobilienkredits bis hin zur Auszahlungsabwicklung. Dieser Prozess nimmt viel Zeit in Anspruch. Zum Beispiel kann ein solides Kennlern- und Beratungsgespräch, in dem verschiedene Optionen besprochen werden, schon einmal drei Stunden dauern. Danach bereitet der Vermittler die Unterlagen fachgerecht für die Anbieter auf. Kunde und Bank haben damit so kaum Aufwand. Diese Zeitersparnis honoriert die Bank oft mit günstigeren Konditionen, die der Vermittler direkt an den Käufer weitergibt.

In der Regel unterbreitet der Vermittler mehrere Finanzierungsvorschläge, die er aus den eigenen Plattformen passgenau herausgefiltert hat. Oft nutzt der Kunde den Effektivzins als Hauptkriterium für seinen Vergleich. Weitere Punkte hängen von den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kunden ab und können die Entscheidung beeinflussen. Das ist zum Beispiel die Option von Sondertilgungen, die zusätzliche Flexibilität bei der Finanzierung der Immobilie bringt, oder die Erfahrung mit bestimmten Anbietern, die in der Vergangenheit gemacht wurden. Welcher Faktor auch in welcher Gewichtung in die Entscheidung einfließt: Der Kunde hat das letzte Wort und entscheidet sich für die Finanzierungslösung, die am besten zu ihm passt. Das ist letztendlich die Erklärung dafür, warum nicht das Produkt mit den höchsten Provisionen, sondern das mit den individuell besten Konditionen vermittelt wird.

Die Gretchenfrage: Hausbank oder Vermittler - was ist besser?

Vertrauen spielt bei der Finanzierung einer Immobilie eine wichtige Rolle. Daher ist es nachvollziehbar, dass viele Immobilienkäufer sich bei der Baufinanzierung lieber auf ihre Hausbank verlassen, deren Berater sie seit Jahren kennen. Dabei lassen Sie sich aber eine Chance entgehen. Vermittler vergleichen für Sie die Angebote vieler, großer Banken und können Ihnen aufgrund ihrer Geschäftsbeziehungen günstigere Zinsen und bessere Konditionen bieten. Das bringt ein hohes Sparpotenzial mit sich. Eine umfassende, persönliche Beratung ist hier ebenso inklusive. Es kann sich also auszahlen, in Sachen Baufinanzierung neue Wege zu beschreiten.

Doch welche Vermittler sind eigentlich empfehlenswert? Die günstigsten Effektivzinsen für eine zehnjährige Zinsbindung finden Kunden laut dem FMH-Award 2016 bei der DTW Immobilienfinanzierung, der Interhyp sowie bei Dr. Klein. Doch gute Baufinanzierungskonditionen sind nur die eine Seite, die andere, ebenso wichtige Seite sind eine gute Kundenbetreuung und Beratung. Auch hier konnte Dr. Klein bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

Die Vorteile einer Beratung durch Dr. Klein auf einen Blick:

  • Zufriedene Kunden: Fast 99 Prozent aller Kunden, die über Dr. Klein einen Immobilienkredit abgeschlossen haben, würden unsere Spezialisten weiterempfehlen
  • Ausgezeichnete Beratung: Dr. Klein erhält regelmäßig für seine fairen Produkte und kompetente Beratung Auszeichnungen
  • Beratung ganz nah: Deutschlandweit ist Dr. Klein an über 200 Standorten vertreten. Mehr als 550 Berater beantworten Fragen und finden den günstigsten Immobilienkredit für unsere Kunden.
  • Exklusive Konditionen: Durch unsere langjährigen Geschäftsbeziehungen zu namhaften Finanzunternehmen können wir unseren Kunden besonders günstige und exklusive Konditionen anbieten.
  • Große Auswahl an Bankpartnern: Dr. Klein verfügt über rund 250 Bankpartner und kann so ein geeignetes Institut für Ihr Finanzierungsvorhaben finden.
  • Neutral, kostenfrei und transparent: Unsere Beratung sowie die Vermittlung des Immobilienkredites sind natürlich kostenlos. Auf Wunsch erhalten unsere Kunden selbstverständlich Auskunft über die Provisionen, die wir von unseren Produktpartnern für die Vermittlung erhalten.
  • Langjährige Erfahrung: Dr. Klein kann auf über 60 Jahre als Berater und Finanzpartner zurückblicken.
  • Lösungsorientiert: Die Wohnimmobilienkreditrichtlinie macht es vielen Kunden schwer, eine Baufinanzierung zu bekommen, obwohl sie durchaus dafür infrage kommen. Mit unserem umfassenden Marktüberblick finden wir oft die passende Lösung und machen aus einem vermeintlichen Problemfall einen glücklichen Immobilienbesitzer.

Sie sind noch unsicher? Dann schicken Sie doch zum Start beide Parteien ins Rennen. Holen Sie sich die passenden Angebote von Ihrer Hausbank und einem Vermittler ein und vergleichen Sie beide in Ruhe miteinander. Dann können Sie abwägen, ob sich ein Perspektivwechsel lohnt oder ob Sie lieber bei Altbewährtem bleiben. Oder Sie entscheiden sich gleich für eine persönliche Beratung mit einem unserer 550 Berater vor Ort. Füllen Sie dazu einfach unsere Finanzierungsanfrage aus und schicken Sie sie ab. Ihr Spezialist für Baufinanzierung meldet sich dann persönlich bei Ihnen.

Zins berechnen


 
 
  %

Weitere interessante Artikel

Zinsentwicklung

Wie stehen die Zinsen für eine Baufinanzierung? Hier alles zum Zinstrend erfahren!

Rechnerübersicht

Verschaffen Sie sich mit unseren Baufinanzierungsrechnern einen Überblick möglicher Kosten.

Dr. Klein Lexikon

Das Dr. Klein Finanzlexikon: informativ, aktuell, umfangreich. Schnell informiert auf einen Blick.