zur Startseite von Dr. Klein & Co. AG

EZB Leitzins: Wie wirken sich Leitzinsänderungen auf Ihre Baufinanzierung aus?

Wie beeinflusst die Senkung des Leitzinses die Bauzinsen?

Aktueller EZB Leitzins und Baufinanzierung – der Zusammenhang

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins auf 0,0 Prozent herab gesenkt. Experten gehen grundsätzlich davon aus, dass die EZB ihre bislang lockere Geldpolitik erst innerhalb der kommenden zwei Jahre wieder strafft.

Immobilienkäufer möchten aber bereits heute wissen, auf welche Weise der aktuelle, europäische Leitzins Baufinanzierungen eigentlich beeinflusst. Im Hinterkopf entsteht die Frage: Wenn die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins irgendwann wieder anhebt – steigen die Baufinanzierungszinsen dann ebenfalls? 

Baufinanzierungszinsen sind schneller als aktueller Leitzins

Eins lässt sich ganz klar sagen: Der Leitzins hat keinen direkten, unmittelbaren Einfluss auf die Zinsen für Baufinanzierungen. Im Gegenteil: Wenn er steigt oder sinkt, dann waren die Bauzinsen meist schneller und sind ihm schon längst vorausgeeilt. Denn die EZB kündigt Änderungen am Leitzins in der Regel lange Zeit, bevor sie ihn tatsächlich ändert, an. So stellt sich der Markt bereits darauf ein, und die Baufinanzierungszinsen beginnen dementsprechend schon vor der Änderung die entsprechende Richtung einzuschlagen. Soll der Leitzins steigen, steigen die Bauzinsen vorab – und umgekehrt. Legt man die Leitzinskurve und die Kurve der Bauzinsen der letzten Jahre übereinander, wird dies deutlich sichtbar:

EZB Leitzins versus Baufinanzierungszinsen mit 5-jähriger Zinsbindung:

Kurve Leitzins versus Baufinanzierungszinsen

Änderungen am Leitzins lösen bei Baufinanzierungen keine unmittelbare Reaktion mehr aus

Tritt die Änderung schließlich ein, dann reagieren kurzfristig verzinste Anlagen wie Tagesgelder oder Festgelder noch mal verstärkt und sofort darauf. Langfristig verzinste Anlagen hingegen behalten einfach die Tendenz bei, die sie ohnehin zuvor schon hatten. So verhalten sich auch die Baufinanzierungszinsen, denn sie basieren auf den Konditionen von Pfandbriefen, die zu den langfristig verzinsten Anlagen zählen. 

Wie dieser Zusammenhang zustande kommt, erklärt unser ausführlicher Artikel „Der EZB Leitzins und sein Einfluss auf die Baufinanzierungszinsen“ im Detail.

Staatsanleihen und Pfandbriefe wirken sich direkter aus als aktueller Leitzins

Wer erfahren möchte, wohin sich die Baufinanzierungszinsen entwickeln werden, kann den aktuellen Leitzins mehr oder weniger außen vor lassen. Viel interessanter ist dagegen der Blick auf die Pfandbriefe, und die wiederum sind direkt von den deutschen Staatsanleihen abhängig. Im Umkehrschluss sieht die Reaktionskette folgendermaßen aus: Die Staatsanleihen wirken sich auf die Pfandbriefe aus, und die Pfandbriefe wiederum geben vor, wohin sich die Baufinanzierungszinsen entwickeln. 

Hintergrund: Warum die EZB den Leitzins senkt

Der Leitzins wird von der Europäischen Zentralbank (EZB) als Stellschraube zur Inflationsregulierung genutzt. Geht es der Gesellschaft wirtschaftlich gut, zieht die EZB Geld aus dem Wirtschaftskreislauf, der Leitzins steigt. In der Folge steigt der Wert des Geldes, und die Inflationsgefahr sinkt. Geht es der Gesellschaft wirtschaftlich schlecht, erhöht die EZB die Geldmenge, der Leitzins sinkt. In der Folge sinkt der Wert des Geldes, die Inflationsgefahr steigt.

Einfach gesagt: Mittels der im Umlauf befindlichen Geldmenge steuert die EZB den Kreditzins, zu dem Banken sich Geld leihen können. Die Banken geben diesen Zins an die Endkunden weiter. Steigt der Leitzins, werden Kredite teurer, ein Nachteil für die Verbraucher. Zeitgleich steigen die Zinsen für Geldanlagen – ein Vorteil für die Verbraucher. Sinkt der Leitzins, verhält es sich umgekehrt: Kredite werden günstiger, aber es gibt auch weniger Zinsen auf Spareinlagen.

Wozu dient der Leitzins? Kurz erklärt im Dr. Klein Videolexikon:

Die Zinsentwicklung richtig einschätzen: Dr. Klein hilft dabei

Wie es mit den Bauzinsen weitergeht, ist eine wichtige Frage für alle, die in Kürze ein Eigenheim kaufen wollen oder eine Anschlussfinanzierung benötigen. Die Spezialisten für Baufinanzierung von Dr. Klein sind Ihnen dabei behilflich, die Situation richtig einzuschätzen, denn sie haben die aktuelle Zinslage und die Entwicklung der Märkte stets im Blick. Im Dr. Klein Zinskommentar geben sie monatlich ihre Zinsprognose zur Entwicklung der Baufinanzierungszinsen ab. Weitere Fragen rund um den Leitzins und die Auswirkung auf Ihre Finanzierung beantworten Ihr Berater vor Ort.

Jetzt Finanzierungsvorschläge anfordern

Zinsentwicklung

Alles rund um die Zinsen im Baufinanzierung Ratgeber von Dr. Klein!

Wann lohnt sich eine Baufinanzierung? Informieren Sie sich selbst über aktuelle Bauzinsen, Zinsprognosen und Expertenmeinungen. Oder nutzen Sie unseren
Zinsrechner, um das richtige Darlehen zu finden!

Persönlichen Zins ermitteln


 
 
 %

Einfach aktuell

Bleiben Sie mit Dr. Klein stets informiert: Newsletter, RSS-Feeds, Zinskommentar und News.

Dr. Klein Lexikon

Das Dr. Klein Finanzlexikon: informativ, aktuell, umfangreich. Schnell informiert auf einen Blick.