0800 8833880
Mo. – Fr. 8.00 – 18.00 UhrMehr Infos

Hypothekenrechner: Welche Hypothekenzinsen bekomme ich aktuell?

Mit einer Immobilienfinanzierung sind von Anfang an viele Fragen verbunden: Welche Hypothekenzinsen bekomme ich? Wie hoch fällt meine Rate aus und wie verläuft die Tilgung im Laufe der Jahre? Der Dr. Klein Hypothekenrechner liefert Ihnen alle Antworten – probieren Sie es aus!

Hypothekenrechner: Jetzt einfach und schnell Ihre Hypothekenzinsen ermitteln

Wofür verwende ich den Hypothekenrechner?

Mit dem Hypothekenrechner von Dr. Klein berechnen Sie die aktuellen Hypothekenzinsen und die Höhe der Monatsrate für Ihr Hypothekendarlehen bzw. Ihre Baufinanzierung, abhängig von Ihrer gewünschten Laufzeit und Tilgung. Der Hypothekenrechner liefert Ihnen somit schnell und einfach Antworten auf die Fragen „Welchen Hypothekenzins bekomme ich?“, „Wie hoch fällt meine monatliche Rate aus?“ und „Wie verläuft meine Tilgung im Laufe der Jahre?“. Darüber hinaus können Sie wählen, ob Sie die Berechnung für den Fall eines Immobilienkaufs, eines Neubaus oder für eine Anschlussfinanzierung starten wollen.

Wie funktioniert der Hypothekenrechner?

Der eigens für Dr. Klein entwickelte Hypothekenrechner kalkuliert online alle wichtigen Eckdaten, die zur Finanzierung Ihrer Wunschimmobilie mittels eines Hypothekendarlehens relevant sind. Diese Eckdaten umfassen:

  • Die Restschuld
  • Den bereits getilgten Betrag
  • Die bereits gezahlten Zinsen

Je nachdem welche Wunsch-Laufzeit Sie für Ihr Darlehen wählen, zeigt Ihnen der Hypothekenrechner die passenden Hypothekenzinsen an. Auch die von Ihnen gewünschte Tilgung wird in die Kalkulation einbezogen, da aufgrund dieser der individuelle Tilgungsplan für Ihr Hypothekendarlehen erstellt wird. Als Berechnungsgrundlage gelten dabei:

  • Der Nettodarlehensbetrag
  • Die Sollzinsbindung
  • Der Objektwert
  • Das Vorhaben (Kauf, Neubau, Anschlussfinanzierung)
  • Der anfängliche Tilgungssatz/die monatliche Rate

Als kleines Goodie besitzt der Hypothekenrechner noch das Feld „Regionale Anbieter“. Wenn Sie dort Ihre Postleitzahl eingeben, berücksichtigt der Rechner die Angebote von Kreditinstituten in Ihrer Region und zeigt Ihnen den günstigsten, regionalen Hypothekenzins direkt an.

Welche Ergebnisse liefert mir der Hypothekenrechner?

Neben den anfallenden Hypothekenzinsen, berechnet der Hypothekenrechner von Dr. Klein zusätzlich auch die Tilgung und Ihre Monatsrate. Anhand aller von Ihnen getätigten Angaben zu Vorhaben, Objektwert, Darlehensbetrag, gibt der Rechner anschließend die Konditionen für Ihre Finanzierung aus.

Diese Konditionen beinhalten:

  • Den möglichen Sollzins
  • Den effektiven Jahreszins
  • Den anfänglichen Tilgungssatz / die Höhe der Monatsrate

Darüber hinaus werden Ihnen auch die bereits gezahlten Hypothekenzinsen sowie der bereits getilgte Darlehensbetrag angezeigt. 

Übrigens: Neben dem „Ergebnis“-Reiter, auf welchem Sie sich für die Berechnung der Zinsen, Tilgung und Konditionen befinden, besitzt der Hypothekenrechner noch den Reiter „Tilgungsplan“. Dieser zeigt Ihnen genau, wie sich Ihre Monatsrate, also das Verhältnis von Hypothekenzins und Tilgung, im Laufe der Jahre zusammensetzt.

Bitte beachten Sie, dass es sich beim Hypothekenrechner um beispielhafte Berechnungen handelt. Ein konkretes Angebot ist erst dann möglich, wenn weitere, noch detailliertere Angabe vorhanden sind – beispielsweise zu Ihrem Eigenkapital oder Ihrer Bonität. Ein Angebot erhalten Sie von einem unserer Berater vor Ort.

Worauf sollte ich bei der Laufzeit einer Hypothek achten?

Was Sie bei einem Hypothekendarlehen neben dem Zinssatz keinesfalls außer Acht lassen dürfen, ist die Laufzeit des Darlehens. Generell empfiehlt es sich nämlich, in Zeiten niedriger Hypothekenzinsen eine möglichst lange Sollzinsbindung zu wählen. Für die Wahl einer langen Laufzeit sprechen folgende Gründe:

  •  Flache Zinskurve: Von einer flachen Zinskurve sprechen wir, wenn die Zinsen auf Hypotheken mit langer Laufzeit nur geringfügig höher sind als die Zinsen auf Hypotheken mit kurzer Laufzeit. Der Zinsaufschlag für lange Sollzinsbindungen ist aktuell gering und auch die Hypothenzinsen werden voraussichtlich noch eine ganze Zeit auf sehr niedrigem Niveau bleiben.
     
  • Hohe Planbarkeit: Da die Hypothekenzinsen während der Laufzeit der Hypothek immer gleichbleiben, wissen Sie über diesen langen Zeitraum genau, welche finanziellen Belastungen Sie haben und sind gegen einen abrupten Zinsanstieg gewappnet.
     
  • Budgetsicherheit: Eine lange Laufzeit des Hypothekendarlehens, beispielsweise über 15 Jahre oder mehr, bietet Ihnen eine hohe Budgetsicherheit, da während dieser Zeit der Zinssatz seitens der Bank nicht verändert werden darf und kann. Der festgelegte Zinssatz bleibt Ihnen also über die komplette Laufzeit erhalten.

Was bedeuten die Eingabefelder des Hypothekenrechners?

Was die einzelnen Eingabefelder des Hypothekenrechners genau bedeuten und welche Angaben dafür jeweils wichtig sind, wollen wir Ihnen im Folgenden näher erläutern:

Feld "Ihr Vorhaben" im Hypothekenrechner

Wollen Sie eine bereits bestehende Immobilie kaufen, oder ein neues Haus errichten? In diesem Feld können Sie den Grund Ihres Vorhabens angeben. Auch wenn Sie eine Anschlussfinanzierung für eine bereits bestehende Baufinanzierung benötigen, wird Ihnen der Hypothekenrechner eine große Hilfe für die Berechnung Ihrer Konditionen sein.

Feld "Sollzinsbindung in Jahren" im Hypothekenrechner

In dieses Feld geben Sie Ihre gewünschte Sollzinsbindung in Jahren ein, welche Sie aus einer Spanne von fünf bis 30 Jahren wählen können. Aufgrund Ihrer Angabe kalkuliert der Hypothekenrechner anschließend die genau für diesen Zeitraum festgelegten Hypothekenzinsen. Festgelegt bedeutet, dass sich die Bauzinsen während dieses Zeitraums nicht verändern werden.

Je länger Sie die Sollzinsbindung wählen, desto mehr Sicherheit haben Sie – vor allem was die allgemeine Planbarkeit Ihrer Finanzen während des gewählten Zeitraums betrifft. Da der Zinssatz während der Sollzinsbindung festgelegt ist, kann er also nicht steigen – was natürlich sehr von Vorteil ist. Allerdings kann er aber ebenso wenig sinken, was unter Umständen teuer werden kann. Trotz dessen wird vor allem in Zeiten niedriger Hypothekenzinsen, immer eine längere Sollzinsbindung empfohlen.

Feld "Objektwert" im Hypothekenrechner

Das Feld „Objektwert“ benötigt den genau Wert Ihres Wunsch-Objektes, also Ihrer zu finanzierenden Wunsch-Immobilie. Diese Angabe ist für den Hypothekenrechner relevant, da dieser anhand des eigegebenen Wertes ermittelt, wie hoch und zu welchem Zinssatz die Immobilie beliehen werden darf. Der Objektwert bezieht sich dabei nur auf die reinen Herstellungskosten und ist für Bauherren direkt im Kaufvertrag mit dem Bauträger oder in den Architektenunterlagen zu finden. Wer eine Immobilie kaufen möchte, trägt hier den Kaufpreis des Hauses ein.

Sie sind sich unschlüssig, wie viel Haus Sie sich eigentlich genau leisten können? Dann nutzen Sie vorab doch einfach unseren Budgetrechner, der Ihnen diese Frage schnell und einfach beantworten wird.

Feld "Darlehensbetrag" im Hypothekenrechner

Das Feld „Darlehensbetrag“ benötigt die Höhe des Hypothekendarlehens, welches Sie aufnehmen wollen. Kostet Ihre Wunsch-Immobilie beispielsweise 350.000 Euro und Sie verfügen über Eigenkapital in Höhe von 50.000 Euro, sind also noch 300.000 Euro zu finanzieren – und genau diesen Wert geben Sie in das Feld „Darlehensbetrag“ ein.

Die maximale Höhe des Hypothekendarlehens darf den Objektwert beziehungsweise Kaufpreis der Immobilie nicht überschreiten, da sie sich nach dem Beleihungswert und der dementsprechenden Beleihungsgrenze des Objektes richten muss. Die Beleihungsgrenze für Hypothekendarlehen liegt bei 60-65 Prozent des Beleihungswertes.

Begriffserklärung Eckdaten des Hypothekenrechners

Feld "effektiver Jahreszins p.a." im Hypothekenrechner

Der effektive Jahreszins wird per annum, also pro Jahr angegeben und ist immer höher als der Sollzins. In ihm sind nämlich nicht nur die reinen Zinskosten, sondern die Gesamtkosten inklusiver aller Gebühren, Provisionen und Tilgungsverrechnungen enthalten. Der effektive Jahreszins bezeichnet also den Zinssatz, den Sie tatsächlich für Ihr Darlehen zahlen. Der Vergleich verschiedener Darlehensangebote sollte daher nur auf Basis des Effektivzinses stattfinden.

Feld "gebundener Sollzins p.a." im Hypothekenrechner

Dieses Feld zeigt Ihren Sollzins, also den Zinssatz, zu dem Sie Ihr Darlehen aufnehmen. Er wird ebenfalls pro Jahr (p.a.) angegeben. Da der gebundene Sollzins an die Laufzeit des Darlehens (wie der Name schon sagt) gebunden ist, bleibt er während dieses Zeitraums gleich und verändert sich weder nach oben noch nach unten. Er gibt die reinen Zinskosten für die Inanspruchnahme Ihres Darlehens an.

Feld "monatliche Rate" im Hypothekenrechner

Die monatliche Rate wird aus einem Tilgungsanteil und einem Zinsanteil zusammengesetzt und ist der Betrag, den Sie monatlich für Ihr Hypothekendarlehen zahlen. Als Tilgungsanteil wird der Teil bezeichnet, mit dem Sie Ihr Darlehen an die Bank zurückzahlen und mit dem Zinsanteil bezahlen Sie die Bank dafür, dass Sie Ihnen überhaupt das Darlehen zur Verfügung stellt.

Feld "anfänglicher Tilgungssatz" im Hypothekenrechner

Der Tilgungssatz bezeichnet den Anteil Ihres Darlehens in Prozent, welchen Sie im ersten Jahr an Ihre Bank oder Ihr Kreditinstitut zurückzahlen. Der Begriff „anfänglich“ bedeutet, dass sich die Höhe der Tilgung während der Laufzeit des Hypothekendarlehens verändert, weil Ihre Restschuld natürlich von Jahr zu Jahr sinkt. Dabei gilt: Je höher der Tilgungssatz, desto höher ist die monatliche Rate und desto schneller sind Sie wieder schuldenfrei.

Feld "Restschuld" im Hypothekenrechner

Die Restschuld ist der Teil des Darlehens, welchen Sie nach Ende Ihrer gewählten Zinsbindung noch an die Bank beziehungsweise Ihr Kreditinstitut zurückzahlen müssen. In der Regel wird für diesen Betrag eine Anschlussfinanzierung benötigt.

Feld "getilgter Betrag" im Hypothekenrechner

Als getilgter Betrag wird der Teil des Darlehens bezeichnet, welchen Sie im Laufe der Sollzinsbindung bereits an die Bank zurückgezahlt haben. Fassen Sie die Restschuld und den getilgten Betrag im Hypothekenrechner zusammen, ergibt sich Ihre anfängliche Darlehenssumme.

Feld "gezahlte Zinsen" im Hypothekenrechner

In diesem Feld des Hypothekenrechners finden Sie die Summe der Zinsen, die Sie im Laufe der Sollzinsbindung an Ihre Bank gezahlt haben – quasi die Kosten dafür, dass Ihnen die Bank das gewünschte Geld leiht.

Die Felder „Restschuld“, „getilgter Betrag“ und „gezahlte Zinsen“ sind Eckdaten, die sich auf die Zeit am Ende Ihrer Zinsbindung beziehen. Je nachdem ob Sie eine Zinsbindung von fünf, zehn oder 25 Jahren gewählt haben, werden der Hypothekenrechner diese Felder der Laufzeit entsprechend anpassen.

Zusammenfassung Hypothekenrechner

Probieren Sie unseren Hypothekenrechner einfach mal aus und spielen Sie mit verschiedenen Werten. So erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen nach den Monatsraten, dem Zinssatz sowie der Tilgung. Außerdem können Sie bereits erkennen, ob und mit welchen Werten eine Baufinanzierung langfristig für Sie tragbar ist. Gern erklären Ihnen unsere Spezialisten für Baufinanzierung alle Ergebnisse noch einmal ausführlich und beraten Sie zu Ihrer Wunschfinanzierung.

Erst Hypothek berechnen, dann zum Spezialisten

Mit dem Hypothekenrechner stehen Sie nicht alleine da. Unsere Spezialisten für Baufinanzierung helfen Ihnen gerne bei Fragen und erstellen Ihnen verbindliche Angebote. Kontaktieren Sie einfach Ihren persönlichen Berater vor Ort oder fordern Sie gleich online Ihre Finanzierungsvorschläge an.

Jetzt Finanzierungsvorschläge anfordernunverbindlich und kostenlos
Zufrieden? So bewerten andere Kunden den Dr. Klein Service.
Alle Kundenbewertungen im Überblick
Wir haben unserer Kunden befragt.
Kundenbewertung
/5
Kundenempfehlung
0,00%
würden uns empfehlen