© Lars Franzen

Eigenes Kapital: Mit diesen 5 Tipps kommt ihr gĂĽnstiger ins Eigenheim

Artikel teilen
Lesezeit: 3 Minuten

Plant realistisch und baut keine Luftschlösser: So lautet unser Credo. Denn Fehler beim Eigenkapital sind teuer oder im schlimmsten Fall bekommt ihr die Immobilie gar nicht. Doch das muss nicht sein. In der aktuellen Podcast-Folge gibt euch Anna fünf Tipps zum Thema Eigenkapital an die Hand, damit eure Baufinanzierung auf soliden Füßen steht.

Für viele sind die eigenen vier Wände der größte Traum und zugleich die größte finanzielle Entscheidung in ihrem Leben. Das Thema Eigenkapital ist dabei eine entscheidende Stellschraube. Doch im Eifer des Gefechts kann es passieren, dass die Baufinanzierung nicht gründlich genug geplant und Potentiale nicht identifiziert werden. Wir haben euch die fünf wichtigsten Fehler beim Einbringen von Eigenkapital zusammengefasst. Und natürlich helfen wir euch dabei, selbige zu vermeiden. Denn: Die passenden Tipps haben wir auch parat, damit die Kostenfalle nicht zuschnappt. Hört euch schlau!

Ihr habt Fragen zum Thema? Dann schreibt uns gerne eine E-Mail an hausgefragt@drklein.de oder hinterlasst eine Nachricht auf unseren Social-Media-Kanälen.

Kapitelmarken

Ihr möchtet direkt zu einem Kapitel springen, dann klickt einfach im Web-Player auf das gepunktete Icon (ganz unten rechts). Klickt auf den MenĂĽpunkt “Kapitelmarken” und wählt das entsprechende Kapitel aus. Der Web-Player springt zum ausgewählten Kapitel und startet dann die Wiedergabe.

(00:00:00) – Begrüßung
(00:00:54) – Was ist Eigenkapital?
(00:01:52) – Weniger ist teurer: der Hauptfehler beim Eigenkapital
(00:04:42) – Huch, da war noch was: die Kaufnebenkosten vergessen
(00:06:03) – Übermut tut selten gut: Eigenleistungen überschätzen
(00:07:26) – Blankziehen: Keine Reserve zurückbehalten
(00:08:00) – Vergessene Eigenkapital-Quellen: Fördermittel und Familie nicht bedenken
(00:09:47) – Zusammenfassung
(00:10:47) – Verabschiedung

Eine kleine Zusammenfassung

Diejenigen, die keine Zeit zum Hören haben, können die Kerninhalte hier nachlesen:

  1. Mehr Eigenkapital einbringen: Je mehr Eigenkapital vorhanden ist, desto günstiger wird die Baufinanzierung. Ihr spart also Zinskosten und seid schneller schuldenfrei. Schon ein paar Tausend Euro mehr oder weniger können einen großen Unterschied bedeuten. Je nachdem wie euer Beleihungsauslauf aussieht. Der Beleihungsauslauf ist ein prozentualer Wert, der sich aus dem Verhältnis zwischen Verkehrswert der Immobilie, einem Sicherheitsabschlag und dem benötigten Kreditvolumen zusammensetzt.
  2. Kaufnebenkosten selbst finanzieren: Wir empfehlen euch, die Kaufnebenkosten in Höhe von 10 bis 15 Prozent des Kaufpreises in die Finanzierung einzubringen. Noch bessere Konditionen erhaltet ihr, wenn ihr die Nebenkosten beim Haus- und Wohnungskauf plus eine Summe X aus eigener Tasche selbst finanzieren könnt. Denn dadurch reduziert sich das Finanzierungsrisiko für die Bank und dies honoriert sie mit einem niedrigen Zinssatz.
  3. Eigenleistungen realistisch einschätzen: Es stimmt, durch Eigenleistungen beim Hausbau könnt ihr fehlendes Eigenkapital teilweise ersetzen. Doch schätzt das Sparpotential realistisch ein. Wir empfehlen euch, maximal 10 Prozent des Kaufpreises durch Eigenleistungen zu erbringen. Dazu gehören beispielsweise Malerarbeiten, Tapezieren, Laminat- und Teppichverlegen.
  4. Sicherheitsreserve einplanen: Haltet zwei bis drei Nettogehälter zurück. Somit seid ihr auf der sicheren Seite, wenn beispielsweise während der Bauphase Sonderwünsche umgesetzt werden, womit sich der Hausbau verteuert.
  5. Staatliche Fördermittel nutzen: Sprecht mit euren Beratern über staatliche Fördermittel. So bietet beispielsweise die Kreditanstalt für Wiederaufbau – kurz KfW – diverse Förderprogramme an. Denn neben zinsgünstigen Darlehen vergibt sie auch einmalige Zuschüsse, die ihr nicht zurückzahlen müsst. Eure Baufinanzierung wird also günstiger. Nutzt daher das Know-how von unseren Spezialisten für Baufinanzierung und lasst euch beraten – unverbindlich und kostenlos.

Podcast Hausgefragt abonnieren

Ob morgens im Bad, beim Aufräumen der Küche oder abends auf der Couch: Ihr entscheidet, wann ihr welche Hausgefragt-Folge hören wollt. Abonniert einfach den Audio-Podcast, dann verpasst ihr nichts. Klickt auf den Button “Abonnieren” im Web-Player, trefft eure Entscheidung, ob ihr den Podcast über eine App oder eine Plattform hören wollt und folgt den weiteren Schritten. In wenigen Sekunden habt ihr das kostenlose Podcast-Abo erstellt und somit erhaltet ihr jede neue Hausgefragt-Folge auf eurem Smartphone, Tablet oder PC.

Übrigens, ihr findet unseren Podcast Hausgefragt auch auf Apple Podcasts, Spotify, Google Podcasts und allen anderen gängigen Podcast-Apps. Selbstverständlich könnt ihr ihn auch hier im Blog direkt anhören. Ab sofort erscheint unser Podcast-Angebot einmal im Monat: immer am zweiten Freitag.

Falls euch der Podcast gefällt, erzählt es gerne weiter und teilt ihn in eurem Netzwerk. Auch über eine positive Bewertung bei Apple Podcasts freuen wir uns. Ihr habt Feedback, Fragen zu einer Folge oder euch fehlt ein Thema, das euch beschäftigt? Dann schreibt uns gern eine E-Mail an: hausgefragt@drklein.de.

FĂĽnf Podcast-Tipps von Anna

© Anna Commentz, privat
© Anna Commentz, privat

Anna ist nicht nur Podcast-Host, sondern sie hört privat auch viele Podcasts. Eine kleine Auswahl ihrer aktuellen Lieblingspodcasts hat sie für euch zusammengestellt. Prädikat: Hörenswert!


Hotel Matze

Matze Hielscher trifft im Interview-Podcast KĂĽnstler und Unternehmer und versucht herauszufinden, wie sie ticken.

Reinhören: mitvergnuegen.com/hotelmatze


Alles gesagt?

Im unendlichen Interview-Podcast von ZEIT ONLINE befragen Christoph Amend und Jochen Wegner ihre Gäste, bis diese das Abbruchsignal “alles gesagt” verwenden.

Reinhören: zeit.de/serie/alles-gesagt


Betreutes FĂĽhlen

Comedy-Legende Atze Schröder und der Psychologe Leon Windscheid suchen nach den Antworten auf die großen Fragen des Lebens.

Reinhören: betreutesfuehlen.podigee


Endlich Om

Stefanie Luxat, Journalistin und Betreiberin des Blog-Magazins Ohhh Mhhh.de , gibt Tipps fĂĽr ein gut gelauntes Leben.

Reinhören: endlichom.podigee


Tracks und Traces

Was geht in den Köpfen der Menschen vor, die Songs schreiben? Im Podcast von detektor.fm sprechen Musiker über die die Geschichte ihrer Songs.

Reinhören: detektor.fm/serien/tacks-and-traces


Wie viel Eigenkapital brauche ich?


Artikel teilen