0800 8833880
Montag bis Freitag: 8.00 – 18.00 Uhr mehr Infos mehr Infos

Ich möchte ein Haus kaufen. Wie funktioniert die Finanzierung?

Am Anfang jeder Finanzierung steht das Rechnen: Sie benötigen zunächst einmal einen wasserdichten Haushaltsplan, bevor Sie Ihre Unterschrift unter einen Kreditvertrag für eine Baufinanzierung setzen können. Fertigen Sie eine Aufstellung aller Einnahmen und Ausgaben Ihres Haushaltes an, lassen Sie dabei aber alle Mietzahlungen außen vor, denn die haben Sie ja in Zukunft nicht mehr. Mit dem Haushaltsplan erhalten Sie Gewissheit über Ihren finanziellen Spielraum und eine Antwort auf die Frage "Wie viel Haus kann ich mir leisten?". Sobald Ihnen dies klar ist, können Sie Ihr Haus kaufen und die Finanzierung angehen.

Haus kaufen und Finanzierung über Annuitätendarlehen wählen

Ihnen stehen mehrere Arten von Immobilienkrediten zur Verfügung. Eine Mehrheit der Deutschen entscheidet sich dabei für das Annuitätendarlehen. Es bietet viele Vorteile: Die Monatsrate ist beim Annuitätendarlehen über die gesamte Laufzeit hinweg gleich hoch, und die Restschuld wird damit kontinuierlich getilgt. Der Zinssatz des Darlehens wird mit einer entsprechenden Sollzinsbindung über mehrere Jahre festgelegt, sodass Ihnen steigende oder sinkende Bauzinsen nichts anhaben können. Ist die Sollzinsbindung (meist 5, 10, 15 oder 20 Jahre) abgelaufen, bleibt eine Restschuld übrig, für die Sie dann eine Anschlussfinanzierung benötigen.

Das Annuitätendarlehen bietet Ihnen noch mehr Möglichkeiten: Zum Beispiel können Sie Sondertilgungen leisten, wenn Ihnen mal etwas mehr Geld zur Verfügung steht. Und Sie können auch noch Extras wie Tilgungssatzwechsel einbauen: Für den Fall, dass es finanziell mal nicht so gut läuft, lässt sich der Tilgungssatz und damit die Monatsrate senken, das verschafft Ihnen vorübergehend etwas mehr Luft. Mit unserem Bauzinsen Rechner können Sie einmal checken, welchen aktuellen Zins Dr. Klein Ihnen für Ihr Annuitätendarlehen bieten würde.

Die Qual der Wahl des richtigen Darlehens

Natürlich können Sie auch ein Haus kaufen und die Finanzierung über eine andere Darlehensart abwickeln. Wir zeigen Ihnen hier, welche weiteren Kreditarten es gibt:

  • KfW-Darlehen: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) verfolgt den staatlichen Auftrag, den Erwerb von Eigenheimen zu fördern. Deshalb erhalten Sie hier zinsgünstige Darlehen, sowohl für den Kauf, den Bau, die Sanierung oder den altersgerechten Umbau einer Immobilie. Erwerben Sie ein energieeffizientes Zuhause, winken besonders attraktive, einmalige Zuschüsse, die Sie nicht zurück bezahlen müssen. 
  • Volltilgerdarlehen: Das Volltilgerdarlehen gleicht in seinen Grundzügen dem Annuitätendarlehen, denn auch hier sind die monatlichen Raten immer gleich hoch. Der Unterschied: Der Zinssatz wird für Sie von Beginn der Finanzierung bis zum Ende, wenn der letzte Cent der Restschuld abgetragen wurde, festgelegt. Der Zinssatz bleibt also, anders als beim Annuitätendarlehen, über den gesamten Zeitraum hinweg derselbe. Das gibt Sicherheit, aber diese Sicherheit kostet: Der Zinssatz ist beim Volltilgerdarlehen von Beginn an höher als beim Annuitätendarlehen.
  • Bausparsofortdarlehen: Haus kaufen, Finanzierung in Anspruch nehmen und gleichzeitig sparen - das ist das Motto beim Bausparsofortdarlehen. Die Bausparkasse gewährt Ihnen ein Darlehen zum sofortigen Kauf einer Immobilie, dessen Abzahlung direkt nach dem Kauf beginnt. Gleichzeitig zahlen Sie aber auch noch Sparraten in einen Bausparvertrag ein. Die Kreditlaufzeit beträgt auch hier mehrere Jahre, und zum Schluss begleichen Sie die Restschuld mit dem Angesparten aus dem Bausparvertrag. Das kann Vorteile für alle haben, die es vor dem Kauf der Immobilie nicht geschafft haben, etwas anzusparen. Diese Methode ist aber in der Regel teurer als ein normales Annuitätendarlehen.
  • Variables Darlehen: Ein variables Darlehen bietet sich an, wenn Sie ein Haus kaufen, die Finanzierung aber noch nicht direkt anschieben können, weil Sie zum Beispiel noch ein altes Haus verkaufen müssen und vorübergehend nicht flüssig sind. Das variable Darlehen ist eine Art Zwischenfinanzierung. Sie bekommen das Geld für das neue Haus, obwohl Ihr Kapital noch gebunden ist. Sobald es frei wird, können Sie das variable Darlehen flexibel ablösen. Das ist beim Annuitätendarlehen nicht möglich, weil Sie sich mit der Sollzinsbindung über einige Jahre daran binden. Die Flexibilität schlägt sich aber in einem höheren Zinssatz nieder.

Gute Beratung ist das A und O: Haus kaufen und Finanzierung genau abstimmen

Sie haben nun einen ersten Überblick über mögliche Finanzierungen erhalten. Welche davon am besten zu Ihnen passt, ist eine sehr individuelle Frage. Wichtig ist, dass Sie die Möglichkeit bekommen, diese und weitere Fragen rund um Ihre Baufinanzierung zu stellen. Unsere Spezialisten für Baufinanzierung geben Ihnen fachkompetente Antworten, zeigen Ihnen aktuelle Finanzierungsangebote aus einem Portfolio von über 400 Bankpartnern und stimmen den Kredit exakt auf Ihre Bedürfnisse und Ansprüche ab. Wenden Sie sich einfach an Ihren persönlichen Berater vor Ort und nutzen Sie unseren kostenlosen Service. Er ist gleichzeitig unverbindlich: Sagen Ihnen die Angebote nicht zu, dann setzen Sie Ihre Suche einfach anderweitig fort. Entscheiden Sie sich jedoch für eines der Angebote, sagen Sie gleichzeitig Adieu zur Bürokratie: Ihr Berater übernimmt die Kommunikation mit der Bank und leitet Sie Schritt für Schritt durch die Antragstellung hindurch. 

Zins und Rate berechnen

Ermitteln Sie jetzt Ihre Bauzinsen:

190000
500001000000
 

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie nähere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung wünschen, lesen Sie bitte unsere Datenschutzhinweise .