0800 8833880
Mo. – Fr. 8.00 – 18.00 UhrMehr Infos

Immobilienbewertung online: Hauswert berechnen, Haus zum besten Preis verkaufen!

Sie möchten wissen, was Ihre Immobilie wert ist? Mit unserer Immobilienbewertung können Sie Ihr Haus online schnell und kostenlos schätzen lassen. Jetzt Rechner nutzen und Hauswert ermitteln!

  • Inhaltsverzeichnis
    • Welchen Wert erhalte ich durch den Rechner zur Immobilienbewertung?

      Unser Rechner zur Immobilienbewertung zeigt Ihnen auf Basis Ihrer Eingaben einen realistischen Schätzwert. Dieser Hauswert wird auf Wunsch anschließend noch einmal telefonisch durch einen unserer Spezialisten für Immobilienbewertung verifiziert.

      Welche Vorteile hat die Immobilienbewertung online bei Dr. Klein?

      Eine Immobilienbewertung, die Sie online bei Dr. Klein durchführen, bietet Ihnen einige Vorteile:

      • Sie zahlen kein Geld: Die Immobilienbewertung durch Dr. Klein ist kostenlos.
      • Sie erhalten ein schnelles Ergebnis.
      • Sie können eine Online-Immobilienbewertung jederzeit durchführen, wann es Ihnen zeitlich am besten passt.
      • Sie sparen Zeit und müssen keinen Zeitpuffer für den Erhalt des Wertgutachtens durch einen Gutachter einplanen.
      • Sie können sowohl Ihr Haus schätzen als auch Grundstücke bewerten lassen.
      • Für die Analyse und ein möglichst realistisches Ergebnis greifen wir auf eine der größten Immobiliendatenbanken Deutschlands zurück.

      Wie funktioniert die Immobilienbewertung über Dr. Klein?

      Über Dr. Klein können Sie Ihre Immobilie ganz unkompliziert und kostenlos online bewerten lassen. Je genauer Sie dabei mit Ihren Angaben sind und je mehr Informationen Sie eingeben, desto präziser wird auch das Ergebnis der Hausbewertung. Und so geht’s:

      1. Tragen Sie in unser Online-Tool ein, ob Sie eine Immobilie oder ein Grundstück bewerten lassen möchten. Handelt es sich um eine Immobilie, ist auch die Art der Immobilie wichtig. Im weiteren Verlauf der Berechnung werden Daten zur Größe der Wohnfläche und des Grundstücks, der Anzahl der Zimmer, dem Alter der Immobilie, der letzten Renovierung, der Ausstattung und möglichen Extras wie Garage, Carport oder Terrasse abgefragt.

      2. Geben Sie bitte auch an, ob es sich um den Verkauf oder Kauf einer Immobilie handelt. Möchten Sie eine Immobilie kaufen, ist es auch möglich, eine Baufinanzierung für das Objekt anzufragen. Bei einem Verkauf vermitteln wir Sie gern auf Wunsch an einen unserer Partnermakler.

      3. Nun folgen weitere Fragen zur aktuellen Nutzung und zur Lage der Immobilie. Hier wird Ihre genaue Adresse benötigt, damit die Lage Ihrer Immobilie genau bestimmt und eingeordnet werden kann.

      4. Als nächster Schritt folgt die Abfrage Ihrer E-Mail-Adresse, Ihres Namens sowie Ihrer Telefonnummer. Haben Sie Ihre Kontaktdaten eingegeben, wird Ihnen eine Preisspanne angezeigt, in der sich der Wert Ihrer Immobilie bewegt.

      5. Als besonderer Service ruft Sie anschließend innerhalb der nächsten Tage einer unserer Experten für Immobilienbewertung an, um die Details zu Ihrer Immobilie in einem persönlichen Gespräch zu klären. Das Ergebnis aus der Online-Berechnung wird dann noch einmal konkretisiert und angepasst. So erhalten Sie einen sehr genauen Schätzwert für Ihre Immobilie.

      6. Per Mail schicken wir Ihnen dann eine an Ihre Angaben angepasste Immobilienbewertung zu. Diese enthält nun eine konkrete Preisspanne, in der sich der Gesamtwert der Immobilie sowie der Wert pro Quadratmeter bewegt. Auch eine mögliche Mietspanne wird genannt. Zusätzlich werden Ihnen vergleichbare Objekte angezeigt, die in Ihrer Umgebung liegen und in der letzten Zeit angeboten wurden.

      Warum konkretisieren wir das Ergebnis per Telefon? 
      Viele Immobilien sind eben nicht „Standard“. Haben Sie beispielsweise Räume im Souterrain, die zwar niedrige Decken haben, aber dennoch nutzbar sind, fließen diese zwar nicht in die Wohnflächenberechnung ein, können aber den Wert Ihres Hauses steigern. Auch eine vorhandene Solaranlage erhöht den Immobilienwert. Solche Details lassen sich am besten in einem Telefongespräch klären.

      Die Bewertung Ihrer Immobilie im Online-Tool erfolgt anhand der von Ihnen angegeben Daten mit ähnlichen Objekten. Dafür greifen wir auf eine bundesweite Immobiliendatenbank zurück. Von zehn vergleichbaren Immobilien werden die zwei jeweils teuersten und günstigen Objekte aus der Berechnung herausgenommen. Übrig bleiben die Preise von sechs Immobilien, aus denen dann der Mittelwert gebildet wird. So erhalten Sie eine realistische erste Preiseinschätzung Ihrer Immobilie.

      Wie genau ist eine Immobilienbewertung online?

      Die Immobilienbewertung von Dr. Klein bietet Ihnen eine sehr genaue erste Einschätzung Ihres Hauswerts. Wir vergleichen für Sie online Immobilien in gleicher Lage und mit gleicher Ausstattung und gleichen diese dann manuell mit der aktuellen Marktsituation ab. Dabei fließen sowohl Angebots- als auch Verkaufspreise in die Bewertung mit ein. Zusätzlich zum online per Rechner ermittelten Hauswert ist auf Wunsch auch eine umfassendere Immobilienbewertung vor Ort durch einen unserer Partnermakler möglich.

      Gut zu wissen: Bei dem online errechneten Ergebnis handelt es sich nur um einen ersten Schätzwert. Er kann Ihnen eine Orientierungshilfe sein, um ungefähr zu wissen, in welcher Preisspanne sich Ihre Immobilie bewegt. Ein genaueres Ergebnis erhalten Sie nach einem Telefongespräch mit unseren Spezialisten für Immobilienbewertung. Dort wird noch einmal ganz detailliert auf Ihre Immobilie eingegangen und alle noch offenen Fragen, wie beispielsweise zu zusätzlichen Ausstattungsmerkmalen und den Energiekosten Ihrer Immobilie, werden in die Bewertung mit einbezogen.

      Eine wirklich präzise Hausbewertung erhalten Sie allerdings nur durch einen Gutachter oder Makler. Wenn Sie es wünschen, geben wir Ihre Daten gern an einen kooperierenden Makler weiter. Dieser führt dann eine Vor-Ort-Begehung durch und unterstützt Sie beim Verkauf der Immobilie. Ein rechtssicheres Wertgutachten, das auch vor Gericht verwendet werden kann, kann dagegen nur von einem speziell ausgebildeten Gutachter durchgeführt werden.

      Welche Faktoren sind für die Immobilienbewertung wichtig?

      Die Grundlage einer Hausbewertung online über Dr. Klein bildet vor allem die Lage Ihrer Immobilie. Eine umfassende Immobilienbewertung können Sie telefonisch mit unseren Spezialisten durchführen. Dabei fließen insgesamt folgende Punkte in die Immobilienbewertung mit ein:

      • Die Lage der Immobilie: Liegt die Immobilie zentrumsnah und verkehrsgünstig? Wie weit ist es zum Arzt, zur Schule oder zum Einkaufen? Je besser die Lage Ihrer Immobilie ist, desto mehr steigen Ihre Chancen auf einen guten Verkaufspreis.
      • Die aktuelle Situation am Immobilienmarkt: Die Region, in der die Immobilie steht, wirkt sich signifikant auf den Immobilienpreis aus. So können Sie beispielsweise für eine Immobilie in der Großstadt meist höhere Preise erzielen als in ländlichen Regionen.
      • Die Nutzungsart der Immobilie: Handelt es sich um ein Eigenheim oder eine Wohnung? Oder wird die Immobilie gewerblich genutzt?
      • Das Alter und der Sanierungsstand des Gebäudes: Je neuer das Gebäude ist, desto mehr steigt der Immobilienpreis. Einen positiven Einfluss hat auch eine erfolgte energetische Sanierung.
      • Die Größe der nutzbaren Wohnfläche: Die Quadratmeterpreise unterscheiden sich regional und wirken sich deshalb unterschiedlich stark auf die Immobilienbewertung aus.
      • Die Energieeffizienz: Wie dicht sind die Fenster? Welche Heizung wurde im Haus verbaut? Kann die Immobilie einen geringen Energiebedarf aufweisen, beeinflusst dies die Hausbewertung positiv. 
      • Die Ausstattung: Kann die Immobilie mit Ausstattungsmerkmalen punkten, die über die durchschnittliche Ausstattung hinausgehen? Dazu zählen beispielsweise ein Innen-Swimmingpool, eine Sauna oder ein Wintergarten.
      • Die Außenanlage: Eine Terrasse, ein Außen-Swimmingpool und ein gut gepflegter Garten können den Immobilienpreis steigern.
      • Nebenanlagen: Eine Garage, ein Carport oder ein Gartenhäuschen wirken sich positiv in der Hausbewertung aus.

      Welche Unterlagen brauche ich für die Immobilienbewertung bei Dr. Klein?

      Eine Immobilienbewertung online können Sie mit unserem Rechner ganz einfach ohne Unterlagen durchführen. Falls Sie die abgefragten Daten nicht mehr im Kopf haben, finden Sie diese in den folgenden Unterlagen:

      • im aktuellen Lageplan
      • in den Bauzeichnungen
      • in der Wohnflächenberechnung
      • in den Modernisierungsnachweisen

      Diese Unterlagen helfen Ihnen auch im Telefongespräch mit unserem Spezialisten, wenn bestimmte Details zu Ihrer Immobilie abgefragt werden. Legen Sie sich diese am besten parat, damit Sie schnell nachschauen können.

      Welche Kosten entstehen bei einer Immobilienbewertung?

      Je nachdem, ob Ihnen ein ungefährer Schätzwert für Ihre Hausbewertung ausreicht oder ob Sie ein umfangreiches oder sogar rechtsicheres Gutachten brauchen, fallen dementsprechende Kosten an. Denn dann haben Sie die Wahl, ob Sie Ihre Immobilienbewertung online durchführen möchten oder lieber einen Makler oder sogar einen Sachverständigen für Immobilienbewertung, sprich einen Immobiliengutachter, beauftragen. Wie hoch die Kosten in den einzelnen Fällen sind, sehen Sie in unserem Überblick:

      • Eine Immobilienbewertung über das Online-Tool von Dr. Klein ist kostenlos. Sie erhalten damit eine Preisspanne über den Wert Ihres Haus. Ein genauerer Wert wird – wenn gewünscht – im anschließenden Telefongespräch ermittelt.
      • Ein präzises und individuelles Ergebnis erhalten Sie durch einen Gutachter. Für eine Hausbewertung, die durch so einen Sachverständigen für Immobilienbewertung erfolgt, wird ein Honorar berechnet. Das liegt vor allem darin begründet, dass der Gutachter eine Hausbesichtigung vornimmt und so Details entdeckt, die Sie selbst wahrscheinlich gar nicht erkennen würden.

        Wird ein Kurzgutachten erstellt, beträgt der Kosteneinsatz je nach Stundenaufwand ab 500 Euro aufwärts. Ein ausführliches und rechtssicheres Gutachten wird nach der Gebührenordnung und dem Verkehrswert der Immobilie abgerechnet. Hier können schon mal bis zu 2000 Euro fällig werden.
      • Lassen Sie Ihre Immobilie durch einen Makler bewerten, hängt der Kosteneinsatz von der Vereinbarung mit dem Makler ab. Einige Makler bieten die Immobilienbewertung kostenlos an, machen die Immobilienbewertung aber oft von einem anschließenden Auftrag zur Vermarktung Ihres Hauses abhängig. Andere wiederum verlangen ein Honorar. Dieses ist zwar günstiger als das eines Gutachters, kann aber auch 500 Euro und mehr kosten.

      Wann sollte ein Gutachter die Immobilie bewerten?

      Neben der Möglichkeit, eine Hausbewertung online durchzuführen, kann auch ein Gutachter zur Immobilienbewertung herangezogen werden. Dieser schaut sich Ihre Immobilie genau an und erstellt Ihnen dann entweder ein Kurzgutachten, das durch eine vorherige Hausbegehung genau auf Ihr Haus zugeschnitten ist, oder ein ausführliches und rechtssicheres Wertgutachten, das auch vor Gericht verwendet werden kann. Beide Varianten sind kostenpflichtig, das Honorar wird hierbei nach Aufwand des Gutachtens und dem Marktwert der Immobilie berechnet. Auch der Zeitaufwand ist zu berücksichtigen: Bis zur Erstellung eines Wertgutachtens können schon mal vier bis acht Wochen vergehen.

      Was unterscheidet ein Wertgutachten von der Immobilienbewertung online?

      Ein Wertgutachten unterscheidet sich von einer Immobilienbewertung, die online durchgeführt wird, vor allem in vier Punkten: den Kosten, dem Zeitaufwand, der Genauigkeit des Ergebnisses und der Rechtssicherheit.

       WertgutachtenImmobilienbewertung online bei Dr. Klein
      Kostenkostenpflichtigkostenfrei
      ZeitaufwandZeitaufwand für die Begehung der Immobilie, vier bis acht Wochen bis zum Erhalt des endgültigen ErgebnissesImmobilienbewertung kann jederzeit durchgeführt werden, schnelles Ergebnis innerhalb von Minuten
      GenauigkeitAusführlich und sehr präzise, da individuell für das Gebäude erstelltRealistischer Schätzwert als Orientierung zum Hauswert
      RechtssicherheitGutachten hat vor Gericht BestandNicht rechtssicher
      Tabelle: Unterschiede Wertgutachten und Immobilienbewertung online

      Wann eignet sich ein Wertgutachten mehr als eine Online-Immobilienbewertung?

      Soll das Gutachten vor Gericht verwendet werden, sollten Sie ein Wertgutachten durch einen Sachverständigen für Immobilienbewertung erstellen lassen. Denn dieser ist dann für den Inhalt und die Richtigkeit der Angaben in der Hausbewertung verantwortlich.

      Honorarpflichtige Gutachter gehen deshalb bei ihrer Schätzung sehr genau vor. Oft vermessen sie sogar die Flächen der Immobilie und des Grundstücks selbst, um sicher über die Größe zu sein.  Zudem prüft der Sachverständige für Immobilienbewertung beim örtlichen Gutachterausschuss, welche Preise vergleichbare Immobilien beim Verkauf tatsächlich erzielt haben.

      Im Falle von Grundstücken wirft der Gutachter außerdem einen Blick in das Baulastenverzeichnis, um zu sehen, ob Baulasten oder Baugenehmigungen vorliegen. All diese Daten fasst der Gutachter in seiner Immobilienbewertung nachvollziehbar zusammen.

      Da es sich auch bei einer Immobilienbewertung durch einen Sachverständigen immer um eine Schätzung handelt, wird eine Abweichung des Wertgutachtens um 10 Prozent nach oben oder unten vor Gericht akzeptiert.

      Wann ist eine Immobilienbewertung sinnvoll?

      Möchten Sie Ihr Haus verkaufen, ist eine Hausbewertung besonders wichtig, um zum einen einen realistischen Verkaufspreis zu bestimmen und zum anderen, um eine Grundlage für die Verkaufsverhandlungen zu haben. Schließlich möchten Sie auch sichergehen, dass Sie Ihr Eigenheim nicht unter Wert verkaufen. Ein zu hoch angesetzter Preis kann wiederum mögliche Interessenten abschrecken. Eine Immobilienbewertung gibt Ihnen Gewissheit über den Wert Ihres Hauses und Sicherheit bei den Preisverhandlungen.

      Es gibt jedoch noch viele andere Situationen, in denen es sinnvoll sein kann, den Hauswert zu berechnen. Wir stellen Ihnen diese noch einmal in einer Übersicht dar:

      • Kauf einer Immobilie: Planen Sie einen Immobilienkauf, hilft Ihnen eine Immobilienbewertung herauszufinden, ob der geforderte Kaufpreis angemessen ist.
      • Erbfall: Oft wissen die Erben nicht, was die Immobilie wert ist. Eine Immobilienbewertung ist deshalb nahezu unumgänglich. Zum einen, um bei einem Verkauf den passenden Preis aufzurufen, und zum anderen, um eventuell andere Erben auszahlen zu können.
      • Scheidung: Trennt sich ein Paar, das eine gemeinsame Immobilie besitzt, muss diese aufgeteilt und oft auch verkauft werden. Der Wert der Immobilie spielt bei der Ermittlung des Zugewinns eine entscheidende Rolle.
      • Nach einer Modernisierung: Haben Sie Ihre Immobilie modernisiert, steigt diese in den meisten Fällen im Wert. Damit Sie wissen, wie hoch der Immobilienwert nun ist, können Sie Ihr Haus neu schätzen lassen.
      • Wohngebäudeversicherung: Um Ihren Beitrag zur Wohngebäudeversicherung zu berechnen, braucht die Versicherung den möglichst genauen Immobilienwert. Schätzen Sie diesen nämlich zu hoch ein, müssen Sie unter Umständen mehr zahlen als angemessen. Andersherum erhalten Sie bei einem zu niedrigen Schätzwert geringere Versicherungsleistungen.
      • Schenkung: Bei der Schenkung einer Immobilie können Sie von Steuerfreibeträgen profitieren. Diese orientieren sich am aktuellen Marktwert der Immobilie.
      • Insolvenz: Eine Immobilie ist ein wesentlicher Bestandteil des Vermögens und damit pfändbar. Der Wert des Eigenheims ist deshalb wichtig für die Abwicklung des Insolvenzverfahrens.

      Welche Verfahren werden bei der Immobilienbewertung angewandt?

      Die Art des angewendeten Verfahrens beim Gutachten hängt vor allem von der Art der Immobilie ab. So wird der Wert einer Gewerbeimmobilie anders ermittelt als der eines Einfamilienhauses. Die häufigsten drei Verfahren zur Immobilienbewertung sind das Vergleichswertverfahren, das Sachwertverfahren und das Ertragswertverfahren. Oft wenden Sachverständige für Immobilienbewertung auch zwei Verfahren für ein Objekt an, um ein möglichst genaues Ergebnis zu erzielen.

      • Das Vergleichswertverfahren

        Das Vergleichswertverfahren ist für die meisten Privatleute wohl das relevanteste Verfahren, denn es ermittelt den Wert einer Immobilie durch den Vergleich mit ähnlichen Gebäuden im gleichen Zustand und in gleicher Lage. Beim Vergleichswertverfahren wird der sogenannte Verkehrs- oder Marktwert ermittelt. Das ist der Preis, den das Haus auf dem Markt erzielen kann.

        Auch bei der Bewertung von Grundstücken kommt das Vergleichswertverfahren zum Einsatz. Mit dem Vergleichswertverfahren wird der Bodenwert eines unbebauten Grundstücks ermittelt, also der Wert, den ein Grundstück wegen seiner Größe, seiner Lage, seines Zuschnitts und anderer Faktoren hat.

      • Das Sachwertverfahren

        Das Sachwertverfahren zur Immobilienbewertung kommt zum Einsatz, wenn es keine anderen Gebäude gibt, die sich mit der Immobilie vergleichen lassen. Um trotzdem einen Wert ermitteln zu können, wird deshalb eine Berechnung erstellt, die diverse Faktoren berücksichtigt. So wird zunächst die Immobilienbewertung unabhängig vom Bodenwert des Grundstücks vorgenommen, das heißt: Der Grundstückswert wird getrennt vom Gebäudewert ermittelt.

        Bei der Begutachtung des Hauses spielen Faktoren wie die Bausubstanz, der allgemeine Zustand von Dach, Heizung, Leitungen etc., die Art des Daches, das Vorhandensein eines Kellers und die Art und der Zustand von Außenanlagen wie etwa einer Garage eine Rolle.

        Anhand all dieser Eigenschaften werden die sogenannten Gebäudeherstellungskosten festgestellt. Davon wird noch der Faktor Alterswertminderung abgezogen, da die Immobilie mit der Zeit an Wert verliert. Zum so ermittelten Gebäudesachwert wird der Bodenwert addiert. Dieser Wert wird anschließend noch marktbereinigt. Das bedeutet, dass der Wert abhängig vom Standort nach oben oder unten angepasst wird, denn ein und dieselbe Immobilie ist auf dem Land weniger wert als in der Stadt, wo die Preise insgesamt höher sind. Das Ergebnis dieser komplexen Berechnung im Sachwertverfahren ist schließlich der finale Sachwert.

      • Das Ertragswertverfahren

        Dieses Verfahren zur Wertermittlung wird angewendet, wenn es bei der entsprechenden Immobilie nicht um die Eigennutzung geht, sondern um ein Investment. Das wäre zum Beispiel bei der Vermietung von Objekten mit mehr als drei Wohnungen der Fall oder bei Gewerbeflächen, Hotels, Krankenhäusern und Ähnlichem. Das Verfahren ermittelt den Ertragswert einer Immobilie, also wie viel Gewinn der Besitzer mit dem entsprechenden Objekt zum Beispiel durch Mieteinnahmen erzielen kann.

      Immobilienbewertung: Die wichtigsten Fakten im Überblick

      Was ist meine Immobilie eigentlich wert? Wie viel Geld kann ich verlangen, wenn ich mein Eigenheim verkaufe? Fragen, die mit einer Immobilienbewertung online ganz leicht beantwortet werden können. Was Sie dazu wissen sollten:

      • Eine Immobilienbewertung online gibt Ihnen einen ungefähren Schätzwert, was Ihre Immobilie wert ist.
      • Nutzen Sie für eine erste Bewertung unseren kostenlosen Online-Rechner. Dieser zeigt Ihnen nach Eingabe Ihrer Daten eine Preisspanne, in der sich Ihre Immobilie bewegt. In einem anschließenden Telefongespräch gehen unsere Spezialisten für Immobilienbewertung detaillierter auf Ihre Immobilie ein und konkretisieren den Immobilienwert. Eine wirklich präzise Einschätzung erhalten Sie durch eine Hausbesichtigung, die auf Wunsch ein kooperierender Makler gern durchführt.
      • Brauchen Sie ein rechtssicheres Gutachten oder haben Sie sich für eine spezielle Art von Immobilie, wie beispielsweise ein Reetdachhaus, eine Turmwohnung oder historische Bausubstanz, entschieden, ist ein Gutachter beziehungsweise Sachverständiger für Immobilienbewertung die erste Wahl. Hierfür wird allerdings ein Honorar fällig.
      • Wichtige Faktoren bei der Berechnung des Immobilienwertes sind unter anderem die aktuelle Situation am Immobilienmarkt, die Lage und das Alter der Immobilie, die Wohnfläche und die Ausstattung sowie vorhandene Außenanlagen.

      Egal, ob Eigentumswohnung oder eigenes Haus: Zu wissen, was die Immobilie wert ist, gibt Ihnen nicht nur Sicherheit, sondern kann Ihnen auch aufzeigen, an welchen Stellen Ihre Immobilie vielleicht noch Schwächen hat. Das hilft Ihnen, Ihr Eigenheim besser einschätzen zu können und für einen eventuellen Verkauf vorzubereiten.

      Immobilienbewertung online: Jetzt berechnen

      Mit einer Immobilienbewertung können Sie Ihren Hauswert berechnen lassen und erhalten so eine realistische Einschätzung darüber, was Ihr Eigenheim wert ist. Nutzen Sie jetzt unseren Online-Rechner für eine kostenlose Immobilienbewertung!

      Baufinanzierungsrechner
      Rechnen Sie's mal durch

      Einfach Werte eingeben und Darlehenshöhe, Monatsrate, Tilgung etc. selbst ausrechnen.

      Hier finden Sie unsere Rechner im Überblick:

      Finanzierung
      Ihr Kredit für Ihre Wünsche

      Ob Sie eine neue Küche oder ein ganzes Haus finanzieren wollen – gemeinsam machen wir es nicht nur möglich, sondern auch günstig.

      Alle Infos von Autokredit bis Zinsprognose:

      Finanzlexikon
      Finanzbegriffe verstehen

      Ausführliche Artikel liefern Hintergrundinfos rund um die wichtigsten Finanzthemen.

      Fachbegriffe so kurz wie möglich erklärt:

      Zufrieden? So bewerten andere Kunden den Dr. Klein Service.
      Alle Kundenbewertungen im Überblick
      Wir haben unserer Kunden befragt.
      Kundenbewertung
      /5
      Kundenempfehlung
      0,00%
      würden uns empfehlen