0800 8833880
Mo. – Fr. 08:00–18:00 UhrMehr Infos

KfW-Zuschuss: Ihre Finanzspritze für eine zukunftssichere Immobilie

Geldgeschenke, die Sie nicht zurück bezahlen müssen – mit Zuschüssen der KfW fällt der energieeffiziente oder altersgerechte Umbau einer Immobilie wesentlich leichter. Wie Sie davon profitieren, zeigen wir hier.

Was ist ein KfW-Zuschuss?

Beim KfW-Zuschuss handelt es sich um eine Förderung der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Form einer einmaligen, finanziellen Zuwendung. Als Immobilienbesitzer oder -käufer können Sie einen solchen Zuschuss bekommen, wenn Sie folgendes für Ihr Eigenheim planen:

  • eine energieeffiziente Sanierung,
  • die Umwandlung in ein Energieeffizienzhaus oder
  • einen altersgerechten Umbau.

Das Beste daran: Den Zuschuss müssen Sie nicht an die KfW zurück bezahlen. Warum zeigt sich die KfW so großzügig? Weil die KfW eine staatliche Förderbank ist und den öffentlichen Auftrag verfolgt, Privatpersonen beim Erwerb und der Modernisierung eines Eigenheims zu unterstützen. Um dieses Ziel zu erfüllen, stehen ihr zwei Wege zur Verfügung: In erster Linie bietet sie zinsgünstige Baufinanzierungen an, damit mehr Menschen sich den Traum vom Eigenheim überhaupt erfüllen können. Als zweite Maßnahme vergibt sie einmalige KfW-Zuschüsse für die energieeffiziente Sanierung oder den altersgerechten Umbau von Immobilien.

Anpassungen in der Bundesförderung für energieeffiziente Gebäude (BEG)

Neubauförderung: Seit 21.04.2022 ist eine Förderung für Neubauten nur noch nach dem Energieeffizienzhausstandard 40 Nachhaltigkeits-Klasse möglich.

BEG-Förderung bei der KfW:: Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat die BEG zum 28.07.2022 angepasst.

  • Die Kreditförderung von Einzelmaßnahmen (KfW 262) über die KfW wurde eingestellt. 
    ABER: Die Zuschussförderung von Einzelmaßnahmen beim BAFA bleibt bestehen. 
  • Ebenso eingestellt wurde "BEG Wohngebäude – Zuschuss Effizienzhaus" (KfW 461).
  • Außerdem entfällt die Förderung der Sanierung zum Effizienzhaus-Stufe 100 / Effizienzgebäude-Stufe 100.
  • Der Bonus im Rahmen eines individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP-Bonus) wird bei den Einzelmaßnahmen für Anlagen zur Wärmeerzeugung gestrichen.
  • Die Förderung des individuellen Sanierungsplans (iSFP-Bonus) entfällt ebenfalls beim KfW-Programm 261 Wohngebäude-Kredit.
  • Die Förderung von gasbetriebenen Anlagen und den damit einhergehenden Umfeldmaßnahmen entfällt.
  • Bei Sanierung, Neubau und Kauf wurden Kredithöchstbeträge und Tilgungszuschüsse angepasst (KfW 261).
  • Haben Sie bis zum Ablauf des 27.07.2022 einen Antrag gestellt? Dann sind Sie nicht von den Änderungen betroffen.

Alle KfW-Zuschüsse auf einen Blick

Unsere nachfolgende Tabelle gibt Ihnen einen ersten Überblick über alle KfW-Zuschüsse, die es im Bereich Immobilien gibt, und sie zeigt die jeweils maximale Zuschusshöhe an.

KfW-ProgrammZweckZuschussartMaximaler Zuschuss
KfW 261Wohngebäude KreditTilgungszuschussbis zu 37.500 € je Wohneinheit
KfW 424BaukindergeldDirektzuschuss12.000 € pro Kind in 10 Jahren
KfW 433Brennstoffzelle ZuschussDirektzuschussBis zu 6.800 €, plus 550 € je 100 W elektrische Leistung
KfW 455Altersgerechter Umbau: Zuschuss für Maßnahmen zwecks Barrierereduzierung und EinbruchschutzDirektzuschussBis 6.250 € je Wohneinheit
Tabelle: Tilgungszuschüsse und Direktzuschüsse einzelner KfW-Förderungen

Was ist der KfW Tilgungszuschuss / Direktzuschuss?

Den KfW-Zuschuss gibt es in 2 verschiedenen Arten: als

  1. Direktzuschuss: Beim Direktzuschuss erhalten Sie die Fördermittel auf direktem Weg auf Ihr Konto überwiesen und können damit Rechnungen bezahlen. 
  2. Tilgungszuschuss: Tilgungszuschüsse sind immer mit einem ebenfalls zum selben Förderprogramm gehörenden KfW-Darlehen verbunden und werden von dessen Restschuld abgezogen.

So starten Sie direkt aus einer besseren Ausgangssituation und sparen Zeit und Zinsen: Eine geringere Restschuld sorgt dafür, dass Sie mit Ihrer Monatsrate von Beginn an weniger Zinsen zahlen und gleichzeitig mehr tilgen können. Dadurch werden Sie mit der gesamten Finanzierung schneller fertig, und das wiederum senkt über Jahre hinweg Ihre Zinskosten. 

Wie funktioniert der KfW-Zuschuss für Neubau oder Kauf?

Die KfW-Zuschüsse erhalten Sie für die energetische Sanierung oder den altersgerechten Umbau Ihres Eigenheims, aber auch für den Erwerb eines bereits umgebauten Gebäudes und für den Kauf eines Neubaus, an dem entsprechende Maßnahmen erst noch durchgeführt werden. In allen drei Fällen gibt es allerdings zu Beginn Wichtiges zu beachten. 

Maßnahmen nicht zu früh starten und im Kaufvertrag auszeichnen lassen

  • Sie möchten Ihr Eigenheim sanieren: Sie können nur dann einen KfW-Zuschuss erhalten, wenn die geplanten Maßnahmen zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht begonnen haben. Dies ist oberste Voraussetzung, um förderberechtigt zu sein. 
  • Sie möchten eine bereits umgebaute Immobilie kaufen: Dann liegt die Durchführung der Maßnahmen in der Vergangenheit. Um zum Kauf noch einen KfW-Zuschuss zu erhalten, muss nachvollziehbar sein, welche Umbauten vorgenommen wurden. Die Details hierzu sollten deshalb im Kaufvertrag ausgezeichnet sein.
  • Sie möchten einen Neubau kaufen: Hier liegen die Maßnahmen zur Energieeffizienz oder zum altersgerechten Umbau noch in der Zukunft. Auch in diesem Fall dürfen die Umsetzungen noch nicht begonnen haben, und auch hierbei muss aus dem Kaufvertrag mit dem Bauträger hervorgehen, welche kommenden Umsetzungen am Bau der Energieeffizienz bzw. dem altersgerechten Wohnen dienen.

KfW-Zuschuss für den Neubau

Das KfW-Programm 261 - Wohngebäude Kredit ist dazu gedacht, Ihnen beim Erwerb eines energieeffizienten Neubaus finanziell unter die Arme zu greifen. Sie erhalten hier einen Kredit in Höhe von bis zu 120.000 € pro Wohneinheit und bekommen einen Tilgungszuschuss von 5 % der förderfähigen Kosten dazu, demzufolge 6.000 €. Der Neubau ist förderfähig, wenn er nach Fertigstellung einem Effizienzhaus 40 der Nachhatigkeits-Klasse mit dem Qualitätssiegel Nachhaltiges Bauen entspricht.

KfW-Zuschuss für bestehende Immobilien

Das KfW-Programm 261 besteht aus einem Darlehen (KfW 261) in Höhe von bis zu 150.000 Euro und einem dazu gehörenden Tilgungszuschuss von bis zu 25 % des Darlehensbetrags. Das aus dem Kredit stammende Geld können Sie entweder zur Finanzierung des Kaufs einer bestehenden, sanierten Immobilie verwenden oder in die Sanierung Ihres Eigenheims stecken, das Sie bereits besitzen. Der KfW-Zuschuss wird direkt von der Restschuld des Darlehens abgezogen. Sie erhalten diesen Zuschuss für für ganze Maßnahmenpakete, durch welche die Immobilie am Ende einen bestimmten Energieeffizienzhaus-Standard erreicht:

Effizienzhaus-StandardHöhe des Zuschusses
Effizienzhaus 4025 % der Darlehenssumme
Effizienzhaus 5520 % der Darlehenssumme
Effizienzhaus 7015 % der Darlehenssumme
Effizienzhaus 8510 % der Darlehenssumme
Effizienzhaus Denkmal10 % der Darlehenssumme
Energetische Fachplanung und Baubegleitung50 % der Darlehenssumme
Nachhaltigkeitszertifizierung50 % der Darlehenssumme
Tabelle: Tilgungszuschüsse bei KfW 261

Je höher der Standard, desto höher der KfW-Zuschuss

Die Zuschüsse der KfW können sowohl für einzelne Maßnahmen wie zum Beispiel den Einbau einer energieeffizienten, neuen Heizung genutzt werden, gleichermaßen aber auch für ganze Maßnahmenpakete, die auf das Erreichen eines Standards zum Effizienzhaus abzielen. Wichtig zu wissen: Sie können nicht nur einen Neubau zum KfW-Effizienzhaus machen, auch bestehende Immobilien lassen sich durch bestimmte Umbauten in ein Effizienzhaus umwandeln. Folgende Effizienzhaus-Klassen gibt es:

  • Effizienzhaus 40 (Neubau)
  • Effizienzhaus 55 (Bestandsimmobilie)
  • Effizienzhaus 70 (Bestandsimmobilie)
  • Effizienzhaus 85 (Bestandsimmobilie)
  • Effizienzhaus Denkmal (Bestandsimmobilie)

Je niedriger die Kennziffer, desto höher der Standard, und desto höher fällt der KfW-Zuschuss aus. Für ein Effizienzhaus 40 erhalten Sie bei einem Neubau also mehr Geld als für ein Effizienzhaus 55.

Baufinanzierung durch KfW-Zuschuss ergänzen

Gerade beim Kauf einer Immobilie lässt sich mit den Darlehen und Zuschüssen der KfW eine Menge sparen. Den größten Teil des benötigten Geldes finanzieren Sie dazu über ein normales Annuitätendarlehen, das Sie einfach mit den Krediten der KfW kombinieren. Die Zinsen der KfW sind meist niedriger als die normaler Baufinanzierungen. Es lohnt sich also in der Regel, Teilsummen darüber abzudecken. Der KfW-Zuschuss kommt dann noch als Bonbon dazu, er erleichtert die Finanzierung zusätzlich. Rechnen Sie das Ganze vor Beginn in Ruhe durch und vergleichen Sie die Zinsen: Unser Bauzinsen Rechner zeigt Ihnen dazu tagesaktuelle Beispielkonditionen für Ihre Hauptfinanzierung.

350000
500002500000

Kombinationsmöglichkeiten der KfW-Zuschüsse

Die meisten KfW-Zuschüsse lassen sich mit anderen Förderungen der Kreditanstalt für Wiederaufbau kombinieren. Auf diesem Weg erreichen Sie höhere Fördersummen, bekommen also insgesamt eine höhere Bezuschussung. 

Wichtig: Sie dürfen nicht mehrere Zuschüsse und Kredite für denselben Zweck beantragen, sondern müssen immer genau aufpassen, dass Sie hier Trennschärfe in die Planung bringen. Alle Kombinationsmöglichkeiten rund um Ihr Projekt zeigt Ihnen der KfW-Förderfinder.

 

Wie KfW-Zuschuss beantragen?

Direktzuschüsse werden immer bei der KfW beantragt, und zwar über das eigens dafür eingerichtete Zuschuss-Portal. Tilgungszuschüsse fordern Sie hingegen über die Hausbank ein, mit der Sie auch das zugehörige KfW-Darlehen beantragt haben. Im Zuge einer Immobilienfinanzierung helfen Ihnen zum Beispiel die Spezialisten von Dr. Klein bei der Beantragung von KfW-Darlehen und dem Einfordern des dazu gehörenden Zuschusses.

  1. Experten konsultieren

    KfW-Zuschüsse beantragen Sie immer mithilfe eines Sachverständigen: Geht es um Energieeffizienz, wenden Sie sich an einen Energieeffizienz-Experten, den Sie unter www.energie-effizienz-experten.de finden. Für bestehende Immobilien erstellt er mit Ihnen ein Sanierungskonzept, bei Neubauten begutachtet er die geplanten Maßnahmen es Bauträgers. Zuschüsse zum altersgerechten Umbau werden ebenfalls durch einen Spezialisten begleitet. In diesem Bereich vermittelt zum Beispiel die Bundesarchitektenkammer (BAK) geeignete Ansprechpartner. 

  2. Zuschuss beantragen

    Die Beantragung läuft sowohl bei Tilgungszuschüssen als auch bei Direktzuschüssen folgendermaßen ab: Der Energieeffizienz-Experte oder der Sachverständige für den altersgerechten Umbau füllen für Sie die sogenannte "Bestätigung zum Antrag" aus. Bei Tilgungszuschüssen übergeben Sie die Bestätigung der durchleitenden Bank und diese leitet sie an die KfW weiter. Bei Direktzuschüssen übermitteln Sie die Bestätigung über das Zuschussportal an die KfW. Im Falle dass Sie eine bereits umgebaute Immobilie kaufen und den Zuschuss hierfür beantragen möchten, müssen Sie nun in beiden Fällen außerdem den Kaufvertrag vorlegen, der die einzelnen Maßnahmen eindeutig ausweist.

  3. Förderzusage abwarten

    Warten Sie erst die Förderzusage durch die KfW ab, bevor Sie mit den Maßnahmen starten. Sonst verlieren Sie für Ihren Neubau oder Ihr Eigenheim die Förderberechtigung. Und auch beim Kauf einer bereits umgebauten Immobilie ist das Abwarten sinnvoll, um die Gelder verlässlich in die Finanzierung der Modernisierung einplanen zu können.

  4. Maßnahmen durchführen

    Sobald die Förderung bewilligt wurde, kann's losgehen: Sie können nun die bereits umgebaute Immobilie kaufen, mit dem Neubau starten oder Gewerke für Einzelmaßnahmen beauftragen. Sind die Umbauten abgeschlossen, wenden Sie sich wieder an Ihren Sachverständigen: Er begutachtet das Ergebnis und füllt anschließend die „Bestätigung nach Durchführung“ für Sie aus. Diese übermitteln Sie dann über das Zuschussportal (bei Direktzuschüssen) oder über die durchleitende Bank (bei Tilgungszuschüssen) an die KfW. 

  5. Direktzuschuss/Tilgungszuschuss auszahlen lassen

    Direktzuschüsse erhalten Sie auf Ihr Konto ausbezahlt und können davon die fälligen Rechnungen begleichen. Bei Tilgungszuschüssen zieht die KfW den bewilligten Betrag direkt von der Restschuld Ihres KfW-Darlehens ab. Sie erhalten im Anschluss daran einen aktualisierten Tilgungsplan und können direkt erkennen, wie viel Zeit und Zinsen Sie durch den Zuschuss sparen werden.

Der KfW-Zuschuss als Steigbügel fürs Eigenheim

Beim Kauf einer Immobilie sagt niemand Nein zu finanzieller Unterstützung, da kommt ein KfW-Zuschuss meist sehr gelegen. Wenn Sie die Anschaffung einer Immobilie planen und die Angebote der KfW dazu nutzen wollen, können unsere Spezialisten Ihnen helfen. Sie finden zinsgünstige Kredite für Ihre Hauptfinanzierung und stimmen die Kredite der KfW exakt auf die Immobilie und die geplanten Maßnahmen ab. Lassen Sie sich hierzu fachkundig beraten und verschaffen Sie sich einen Überblick über alle Möglichkeiten.

Beraterin Dr. Klein
Sie wünschen eine kostenlose, unverbindliche Beratung?
Über 700 Berater vor Ort bei Dr. Klein.

Zeit und Zinsen sparen: Baufinanzieren mit KfW-Zuschuss

Nutzen Sie die clevere Kombination aus KfW-Kredit und -Zuschuss für Ihre Baufinanzierung und profitieren Sie von besseren Finanzierungsbedingungen. Sprechen Sie einfach unsere Berater vor Ort an, wir ebnen Ihnen gemeinsam mit 600 Bankpartnern den Weg zu Ihrer Traumimmobilie.

Jetzt Finanzierungsvorschläge anfordernunverbindlich und kostenlos