zur Startseite von Dr. Klein Privatkunden AG

Energieeffizient Bauen (KfW-Programm 153)

Mit zinsgünstigen Darlehen KfW-Effizienzhäuser bauen oder kaufen

KfW-Programm 153: Energieeffizient bauen

Bauherren und Immobilienkäufer, die ein KfW-Effizienzhaus anstreben, können die Baufinanzierung mit einem zinsgünstigen Darlehen der KfW ergänzen. Das Förderprodukt „KfW Energieeffizient Bauen“ umfasst neben der langfristigen zinsgünstigen Finanzierung von KfW-Effizienzhäusern auch einen Tilgungszuschuss. Welche Voraussetzungen für das KfW Programm 153 erfüllt sein müssen und zu welchen Konditionen Bauherren und Immobilienkäufer diese zinsgünstigen Darlehen erhalten, wird im Folgenden vorgestellt. 

  • Förderungszweck: Bau oder Kauf eines KfW-Effizienzhauses
  • bis 100.000 Euro maximale Darlehenssumme pro Wohneinheit
  • Günstige Zinsen 
  • Darlehenslaufzeiten von 4 bis 30 Jahren
  • Zinsbindung: 10 Jahre (bei 4-19 Jahren Kreditlaufzeit), 20 Jahre (bei 20-30 Jahren Kreditlaufzeit)
  • Kombinierbar mit allen anderen Förderprogrammen der KfW


Weitere Daten zum Programm siehe KfW-Förderung.

Welche Vorhaben werden vom KfW-Programm 153 gefördert?

Im Rahmen des Förderprogramms „KfW Energieeffizient Bauen“ wird der Ersterwerb oder Neubau eines KfW-Effizienzhauses 40, 55 oder 70 oder eines vergleichbaren Passivhauses gefördert.

Bei einem Neubau sind die Baukosten und Baunebenkosten sowie die Kosten der Planung, Beratung und Baubegleitung förderfähig. Beim Kauf eines Hauses wird der Kaufpreis einschließlich der Nebenkosten gefördert. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass es sich um einen Ersterwerb handelt und dieser innerhalb von zwölf Monaten nach Bauabnahme erfolgt.

Darüber hinaus kommt das KfW Programm 153 auch für unbeheizte Nichtwohngebäude wie beispielsweise Scheunen in Frage, die zu einem Wohnhaus umgewidmet werden. Ausgeschlossen von der Förderung sind hingegen Ferienwohnungen und -häuser, die Umschuldung eines bestehenden Kredits und die Nachfinanzierung bereits begonnener oder abgeschlossener Projekte. 

Was ist ein KfW-Effizienzhaus?

Als KfW-Effizienzhäuser werden Wohngebäude mit einem sehr geringen Energiebedarf bezeichnet. Als Grundlage für die Einstufung dienen die Vorgaben in der Energieeinsparverordnung (EnEV) für ein Referenzgebäude im Neubau. Im Rahmen der Förderlogik der KfW steht die Referenzzahl 100 dafür, dass ein Neubau die Anforderungen der EnEV in Bezug auf den Primärenergiebedarf erfüllt.

Bei einem KfW Effizienzhaus 40, das im Rahmen des KfW Programms 153 förderfähig ist, werden diese Vorgaben um 60 Prozent unterschritten. Und ein ebenfalls förderfähiges KfW Effizienzhaus 70 weist einen um 30 Prozent geringeren Primärenergiebedarf auf. Erreicht wird der energetische Standard eines KfW-Effizienzhauses durch anlagentechnische und bauliche Maßnahmen, die der Einbindung regenerativer Energien sowie der Verbesserung der Energieeffizienz dienen. 

Um welche Art von Darlehen handelt es sich beim KfW-Programm 153?

In der Regel handelt es sich beim KfW-153-Kredit um ein Annuitätendarlehen mit Laufzeiten zwischen vier und 30 Jahren und einer zehnjährigen Zinsbindungsfrist. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, ein endfälliges Darlehen mit bis zu zehnjähriger Laufzeit zu vereinbaren. Die Rückzahlung des Annuitätendarlehens erfolgt nach Ablauf der tilgungsfreien Jahre in monatlichen Raten, die sich aus Zins und Tilgung zusammensetzen. Beim endfälligen Darlehen wird der gesamte Kreditbetrag erst am Ende der Laufzeit fällig. 

Welche Konditionen bietet das Programm?

Bauherren und Ersterwerber eines förderfähigen KfW-Effizienzhauses profitieren von zinsgünstigen Darlehen mit einem maximalen Kreditbetrag in Höhe von 50.000 Euro pro Wohneinheit.

Bei dieser Kreditvariante profitieren Bauherren und Immobilienkäufer zudem von einer tilgungsfreien Anlaufzeit, in der monatlich nur die Zinsen fällig werden. In Abhängigkeit von der gewählten Laufzeit liegt sie zwischen einem und fünf Jahren. 

Wann wird beim KfW-Programmm 153 ein Tilgungszuschuss gewährt?

Neben den zinsgünstigen Darlehen ist einer der Vorzüge des Förderprogramms „KfW Energieeffizienz Bauen“, dass die KfW einen Tilgungszuschuss gewährt. Das bedeutet, dass nicht der gesamte Kreditbetrag zurückgezahlt werden muss. Auf diese Weise können Bauherren und Immobilienbesitzer das KfW-Darlehen reduzieren und die Laufzeit verkürzen.

Dabei gilt: Je besser die Energieeffizienz des neu errichteten Wohngebäudes, desto höher fällt der Tilgungszuschuss aus:

  • Wird beispielsweise der ein KfW-Effizienzhaus 55 oder ein vergleichbares Passivhaus 55 errichtet oder erworben, werden fünf Prozent des Kreditbetrags, also bis zu 5.000 Euro pro Wohneinheit, erlassen.
  • Bei einem KfW-Effizienzhaus 40 oder einem Passivhaus 40 erhöht sich der Tilgungszuschuss auf 10 Prozent des Darlehensbetrags und damit auf bis zu 10.000 Euro pro Wohneinheit.
  • Für ein KfW-Effizienzhaus gibt es einen Zuschuss von bis zu 15.000 Euro für jede Wohneinheit. 
  • Für ein KfW-Effizienzhaus 50 sieht das Programm „KfW Energieeffizient Bauen“ hingegen keinen Tilgungszuschuss vor. 

Der Bau einer Immobilie als KfW-Effizienzhaus erfordert eine umfassende Planung. Qualifizierte Energieberater unterstützen Bauherren hierbei. Sie wissen, ob das betreffende Vorhaben förderfähig ist und erstellen die Online-Bestätigung, die für die Beantragung der Fördermittel erforderlich ist. Auf der Seite www.energie-effizienz-experten.de/expertensuche finden Bauherren qualifizierte Energieberater.

Wer den Kauf einer neu errichteten Eigentumswohnung oder eines schlüsselfertigen Hauses plant, sollte beim Fertighaushersteller oder Bauträger den KfW-Effizienzhaus-Standard erfragen und diesen möglichst in den Kaufvertrag aufnehmen lassen. Darüber hinaus ist innerhalb von neun Monaten nach Auszahlung des gesamten Darlehensbetrags der fristgerechte und programmgemäße Einsatz der gewährten Mittel gegenüber der KfW nachzuweisen.

Hierzu prüfen Energieberater, ob der geförderte KfW-Effizienzhaus-Standard erreicht worden ist und erstellen eine diesbezügliche „Bestätigung nach Durchführung“. Die Kosten für einen Energieberater hängen maßgeblich von den jeweils vereinbarten Leistungen und der Art der Immobilie ab.

Baugeld: günstige KfW Darlehen ab 0,75%*

Immobilienfinanzierung schon ab 1,25% - das KfW Darlehen

Kombinieren Sie Ihre Baufinanzierung mit einem geförderten KfW Darlehen, zum Beispiel dem Programm „Energieeffizient Sanieren“ (ab 0,75%*).

*Beispielrechnung

Das könnte Sie ebenfalls zum KfW-Programm Energieeffizient Bauen interessieren:

Informationen zur KfW-Förderung erneuerbarer Energien:

Das KfW-Effizienzhaus: Ein Haustyp

Das KfW-Effizienzhaus ist ein Standard, den ein Haus erfüllen muss, damit der Bauherr die dafür vorgesehene Förderung erhält. Lesen Sie mehr zu den Kriterien und Voraussetzungen.

KfW-Förderung: So funktioniert's!

Wie kann ein KfW-Darlehen beantragt werden? Warum ist das Darlehen zweckgebunden, und wie sieht diese Zweckgebundenheit konkret aus? Hier erläutern wir die Bedingungen der KfW-Darlehen.