0800 8833880
Montag bis Freitag: 8.00 – 18.00 Uhr mehr Infos mehr Infos

Modernisierungsdarlehen: Gleichzeitig Haus kaufen und in Schuss bringen

Kann man eine Modernisierung über ein Baudarlehen finanzieren? Ja, das geht, aber nur unter bestimmten Voraussetzungen. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Artikel.

Introbild Modernisierungsdarlehen
  • Inhaltsverzeichnis
    • Eine Hausmodernisierung, drei Kreditformen

      Ein stilvolles Gemäuer hat Ihr Herz erobert, und Ihre Kauf-Entscheidung steht fest. Doch auf den ersten Blick wird deutlich: Mit dem reinen Kaufpreis des Hauses ist es nicht getan. Fenster, Dach, Wände und Co. haben ihre besten Zeiten hinter sich, Sie müssen noch etwas drauflegen, um das Objekt an moderne Wohnbedürfnisse anzupassen. Ihnen bieten sich drei Wege, um die Maßnahmen zu finanzieren:

      1. Direkt zusammen mit Ihrer Baufinanzierung, die Sie darüber hinaus auch zum Kauf einsetzen
      2. Über einen klassischen, zweckgebundenen Modernisierungskredit
      3. Über einen zusätzlichen, freien Ratenkredit.

      Wir zeigen Ihnen hier die Vor- und Nachteile der Varianten, geben eine Empfehlung ab und gewähren einen Einblick in die entstehenden Kosten.

      Modernisierungsdarlehen für Käufer oder Besitzer

      Welcher Kredit sich für Ihre Zwecke eignet, hängt in erster Linie davon ab, ob Sie Immobilienkäufer, Immobilienbesitzer oder Mieter sind und wofür Sie den Kredit verwenden wollen. Als Immobilienkäufer und als Immobilienbesitzer haben Sie die Wahl zwischen allen drei Kreditarten: Baufinanzierung, zweckgebundener Ratenkredit (Modernisierungskredit genannt) oder freier Ratenkredit. Mietern, die kein eigenes Haus besitzen, steht zumindest der freie, nicht zweckgebundene Ratenkredit zur Verfügung. Die folgende Tabelle bietet Ihnen dazu einen schnellen Überblick.

       ImmobilienkäuferImmobilienbesitzer
      Beweggründe:Sie möchten ein älteres Haus kaufen und gleichzeitig modernisieren.Sie möchten Ihr Haus, das Sie bereits besitzen, modernisieren.
      Mögliche Kreditarten:Baufinanzierung, zweckgebundener Ratenkredit (Modernisierungskredit), freier RatenkreditBaufinanzierung, zweckgebundener Ratenkredit (Modernisierungskredit), freier Ratenkredit
      Unsere Empfehlung:Nach Möglichkeit die Modernisierung direkt mit der Baufinanzierung abzuwickeln. Lassen Sie sich von unseren Spezialisten für Baufinanzierung zeigen, inwieweit das möglich ist. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Vor- und Nachteile dieser Möglichkeit.Eine weitere Baufinanzierung zusätzlich zu Ihrer bereits bestehenden erhalten Sie nur, wenn Ihre Immobilie größtenteils schuldenfrei ist. Wir empfehlen Ihnen daher einen zinsgünstigen, zweckgebundenen Ratenkredit, zum Beispiel in Form eines Modernisierungskredits. Informieren Sie sich hier weiter über diese Möglichkeit, die Konditionen und Voraussetzungen.
      Tabelle: Kreditarten für Käufer und Besitzer

      So können Immobilienkäufer eine Modernisierung finanzieren

      Bevor Sie die Modernisierung in Angriff nehmen können, geht es an die Planung der Finanzierung. Weil Sie die Altbau-Immobilie gleichzeitig erwerben, steht vor allem die Frage im Raum: Können die finanziellen Aufwände, die durch die Modernisierung entstehen, über die Baufinanzierung direkt mit abgedeckt werden? Oder müssen Sie dafür noch einen extra Kredit, zum Beispiel ein Sanierungsdarlehen, aufnehmen?

      Variante 1: Modernisierung via Baufinanzierung – die Voraussetzungen

      Für eine Hausmodernisierung sollten Immobilienkäufer den Weg über die Baufinanzierung – sofern möglich – bevorzugen, weil er die günstigsten Zinsen bietet.

      Es gelten diese Voraussetzungen:

      1. Immobilie als Gegenwert: Sie brauchen eine Immobilie, deren Kauf Sie über ein Baudarlehen finanzieren. Die Immobilie bildet einen Gegenwert für das Baudarlehen und für die zusätzliche Summe, die Sie für die Haussanierung brauchen. Das gesamte Baudarlehen wird über eine Grundbucheintragung abgesichert.
      2. Beleihungsgrenze: Die Summe des Darlehens für den Kauf und die Summe für die Modernisierung dürfen zusammen addiert die Beleihungsgrenze der Immobilie nicht überschreiten. Was bedeutet das? Eine Immobilie hat zwar ihren Preis, zum Beispiel 300.000 Euro, sie kann aber nur bis zu einer bestimmten Grenze mit einem Kredit belastet werden, in diesem Fall läge die Beleihungsgrenze etwa bei 192.000 Euro. Die exakte Höhe legt die jeweilige Bank selbst fest. Das heißt im Klartext: Der Kredit, den Sie für dieses Objekt aufnehmen können, kann maximal 192.000 Euro betragen. Die Differenz zum Kaufpreis, 108.000 Euro, müssen Sie also aus eigener Tasche aufbringen können. Benötigen Sie für den Kauf und die Modernisierung mehr Kredit als 192.000 Euro, ist das Projekt für Sie nicht stemmbar.
      3. Wertsteigernde Wirkung: Die Modernisierungsmaßnahmen, die Sie planen, sollten eine wertsteigernde Wirkung haben, damit die Bank sie in die Baufinanzierung mit aufnimmt. Die einfache Faustregel dazu lautet: Alles, was fest mit der Immobilie verbaut ist und erneuert oder modernisiert wird, trägt zur Wertsteigerung der Immobilie bei und lässt sich im Normalfall über die Baufinanzierung mitfinanzieren. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Sie das Dach erneuern oder die Fenster austauschen, diese Haussanierungen lassen den Objektwert steigen. Deshalb erhöht sich oft auch die Beleihungsgrenze, der Immobilienkäufer kann unter Umständen durch die geplanten Maßnahmen sogar einen höheren Kredit aufnehmen und hat dann mehr Spielraum für die Modernisierung.

        Wie viel höher dieser Spielraum ausfällt, liegt aber im Ermessen der Bank. Sie rechnet nicht jede Modernisierungsmaßnahme zu 100 Prozent als wertsteigernd an und prüft immer im Einzelfall nach, worum es sich genau handelt und wie sich die Modernisierung auswirkt. Und umgekehrt: Alles, was umziehen kann und transportabel ist (Einbauküche, Möbel), ist in der Regel nicht über die Baufinanzierung abdeckbar. Grund: Neue Möbel und Tapeten sind zwar auch eine feine Sache, sie tragen aber nicht dazu bei, dass der Wert der Immobilie steigt, sondern erhalten ihn höchstens. Aus Sicht der Bank würde sie Ihnen dann für Möbel und Co. Geld geben, ohne im Gegenzug Sicherheiten zu bekommen, weil die Immobilie allein für die Besicherung nicht ausreicht. Deshalb lehnen Banken das Mitfinanzieren von Möbeln oft ab und möchten, dass der Kunde dafür einen zusätzlichen Ratenkredit aufnimmt, dessen Risiko sie dann mit höheren Zinsen abfangen.

      Diese Summen können Sie für die Modernisierung über eine Baufinanzierung aufnehmen:

      Die Grenzen der möglichen Summen, die sich per Baufinanzierung abdecken lassen, zu definieren ist schwierig. Jede Bank legt sie individuell für sich fest und macht sie von verschiedenen Faktoren abhängig. Landläufig herrscht oft die Meinung, dass Modernisierungsmaßnahmen über 50.000 Euro problemlos aufgenommen werden können, während alles, was darunter liegt, über einen Ratenkredit finanziert werden muss. Das lässt sich so aber nicht sagen. Denn auch bei dieser Frage kommt der Unterschied zwischen wertsteigernden und werterhaltenden Maßnahmen ins Spiel. Beispielsweise ist es gut möglich, dass die Bank neue Fenster für 10.000 Euro mit in die Baufinanzierung aufnimmt, weil sie den Wert der Immobilie steigern. Gleichzeitig lehnt sie vielleicht die neue Einrichtung für 50.000 Euro ab, weil sie den Wert der Immobilie nur erhalten. Das zeigt: Auch die Höhe der möglichen Finanzierungssummen liegt im Ermessen der Bank.

      Variante 2: Der Modernisierungskredit, ein zweckgebundener Ratenkredit

      Sie können Ihre Modernisierung auch über einen Modernisierungskredit oder Modernsierungsdarlehen finanzieren. Die Zinsen eines Modernisierungsdarlehens sind zwar höher als bei einer Baufinanzierung (Modernisierungsdarlehen: ab etwa 3,5- 4 Prozent pro Jahr, Baufinanzierungen gibt es schon ab 1,5 Prozent pro Jahr), aber günstiger als bei einem normalen Ratenkredit (ab 5-6 Prozent pro Jahr).

      Ein Modernisierungskredit ist im Prinzip nichts anderes als ein Ratenkredit, nur mit Zweckbindung. Das heißt: Sie erhalten ihn nur dann, wenn Sie im Besitz einer Immobilie sind und das beweisen können. Beim Kauf geht die Immobilie in Ihren Besitz über, somit ist die Hauptvoraussetzung erfüllt. Das Haus fungiert dann im Hintergrund als Sicherheit, ohne dass der Kredit im Grundbuch vermerkt werden muss. Der Besitz eines Hauses spricht für Ihre Bonität, weshalb die Bank Ihnen günstigere Zinsen als bei einem normalen Ratenkredit gibt. Sie nehmen das Modernisierungsdarlehen dann zusätzlich zur Baufinanzierung auf und zahlen die Raten dafür parallel zu den Monatsraten der Baufinanzierung ab. Bis zu 50.000 Euro können Sie auf diese Weise zusätzlich finanzieren.

      In zwei Fällen lohnt sich ein zweckgebundener Ratenkredit für Immobilienkäufer mehr als eine Baufinanzierung:

      1. Sie erfüllen die Voraussetzungen von Variante 1 (siehe oben) nicht
      2. Sie möchten die Schulden, die Sie für die Modernisierung aufbauen, schneller wieder loswerden. Eine Baufinanzierung läuft lange, gewöhnlich mindestens zwischen 10 und 25 Jahren. Bei kleineren Kreditsummen ist es ratsam, ein extra Modernisierungsdarlehen mit kürzeren Laufzeiten aufzunehmen. So können Sie die Kreditsumme für die Modernisierung schneller wieder zurückzahlen und sind diese Schuld wieder los.

      Variante 3: Der freie, nicht zweckgebundene Ratenkredit

      Neben einer Baufinanzierung und einem zweckgebundenen Modernisierungsdarlehen können Sie als Immobilienkäufer natürlich auch einen ganz normalen Ratenkredit für Ihre Hausrenovierung aufnehmen. Er wird sich allerdings nur in seltenen Fällen tatsächlich für Sie lohnen, da die Zinsbedingungen hier schlechter sind als bei einem zweckgebundenen Ratenkredit.

      Baufinanzierung, Modernisierungsdarlehen und Ratenkredit im Vergleich

       Modernisierung via BaufinanzierungZweckgebundener RatenkreditNicht zweckgebundener Ratenkredit
      Mögliche FinanzierungssummenÜber 50.000 Euro, bei gleichzeitigem Hauskauf auch geringere Summen als 50.000 Euro über eine Baufinanzierung machbar.Ab 5.000 Euro, maximal 50.000 EuroAb 1.000, bis 50.000 Euro
      Grundbuchabsicherung notwendig?JaNeinNein
      Immobilienbesitzer-Nachweis erforderlich?Ja (Immobilie muss in Ihren Besitz übergehen)JaNein
      ZinsbedingungenAb circa 1,2 % p.a.Ab circa 3-4 % p.a.Ab ca. 4-5 % p.a.
      VorteilBeste Zinsen im VergleichWeniger Bürokratie: keine Grundschuldeintragung, keine zusätzlichen Kosten für Notar und Grundbuchamt, schnellere Rückzahlung aufgrund kürzerer Kreditlaufzeiten als bei einer BaufinanzierungWeniger Bürokratie: kein Nachweis von Verwendungszwecken oder des Immobilienbesitzes nötig
      NachteilBürokratie und Zusatzkosten durch Grundbucheintrag, Rückzahlung dauert längerHöhere ZinsenHöchste Zinsen im Vergleich
      FazitBeste Variante für Immobilienkäufer mit hohem Finanzierungsbedarf für die Modernisierung, weil sie die günstigsten Zinsen bietet und höhere Finanzierungssummen für die Modernisierung bereitstellt.Zweitbeste Alternative für Immobilienkäufer, lohnt sich vor allem bei geringeren Summen für die Modernisierung. Die Zinsen sind hier zwar etwas höher, dafür ist die Abwicklung weniger bürokratisch (+Grundbuchkosten sparen) als bei einer Baufinanzierung, und die Schuld kann aufgrund kürzerer Kreditlaufzeiten schneller getilgt werden.Punktet zwar mit mehr Freiheiten aufgrund fehlender Zweckgebundenheit, lohnt sich für Immobilienkäufer aber kaum, weil der zweckgebundene Ratenkredit immer günstiger hinsichtlich seiner Zinsen ist.

      Tabelle: Alle Modernisierungskredite im Vergleich

      So beantragen Sie ein Modernisierungsdarlehen bei uns

      Im ersten Schritt haben Sie ermittelt, welcher Kredit es werden soll. Falls Sie sich für ein zweckgebundenes Modernisierungsdarlehen entschieden haben, erfahren Sie auf unserer Seite zum Modernisierungskredit, wie die Beantragung abläuft. Sie möchten Ihre Hausmodernisierung lieber über eine Baufinanzierung umsetzen? Dann zeigen wir Ihnen im Folgenden, wie das bei uns funktioniert.

      Ihr Weg zum Modernisierungsdarlehen:

      1. Finanzierungsanfrage stellen

        Stellen Sie eine Finanzierungsanfrage, um sich Angebote geben zu lassen und herauszufinden, mit welchen Konditionen Sie rechnen können. Wählen Sie beim Finanzierungszweck das Feld „An-, Umbau / Modernisierung“ aus und füllen Sie alle weiteren Felder aus. Sobald Sie den Antrag abgeschickt haben, vergleichen unsere Spezialisten für Baufinanzierung das Angebot von über 300 namhaften Banken für Sie und melden sich innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen. Sie können nun einen Termin zum persönlichen Gespräch vereinbaren und sich vor Ort an einem unserer Standorte oder bei sich zu Hause beraten lassen. Bitte beachten Sie: Bei Dr. Klein sind Baufinanzierungen für Modernisierungen erst ab einer Summe von über 50.000 Euro realisierbar. Über geringere Summen bieten wir Ihnen dann einen günstigen Modernisierungskredit an.

      2. Finanzierungsbedarf identifizieren

        Schätzen Sie am besten gemeinsam mit unserem Berater den Finanzierungsbedarf möglichst exakt ein. Das ist wichtig: Sollten Sie im Nachhinein feststellen, dass noch mehr Geld benötigt wird, müssen Sie eine Nachfinanzierung anstoßen, die das ganze Vorhaben durch schlechtere Zinsen erheblich verteuert.

      3. Maßnahmen definieren

        Im gemeinsamen Gespräch mit unserem Berater legen Sie fest, welche Maßnahmen neben dem Kauf durch das Baudarlehen finanziert werden sollen und wie hoch die benötigte Darlehenssumme insgesamt ausfällt. Tipp: Fixieren Sie den Maßnahmenplan schriftlich und lassen Sie ihn von der finanzierenden Bank gegenzeichnen. So können Sie Missverständnisse hinsichtlich der Verwendung der Finanzmittel von vorneherein vermeiden.

      4. Angebote heraussuchen

        Unsere Spezialisten achten für Sie auf Angebote, in dem die Finanzierung der Modernisierung und die Finanzierung des Kaufs in einem einzigen Kreditvertrag zusammengefasst werden. Das bedeutet weniger Aufwand und bringt günstigere Konditionen.

      5. KfW-Bausteine einbeziehen

        Wenn Sie eine energetische Sanierung planen, lassen Sie sich im Beratungsgespräch auch die Angebote der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zeigen. Oft sind die Zinsen der KfW-Förderung für ein zusätzliches Sanierungsdarlehen, beispielsweise für eine energetische Sanierung, günstiger als die der Baufinanzierung.

      6. Eine Entscheidung treffen

        Ist das passende Angebot gefunden, klärt unser Spezialist Sie über alle wichtigen Konditionen auf. Er zeigt beispielsweise, welche Unterlagen nun benötigt werden, welche weiteren Schritte folgen und welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen.

      7. Immobilie und Modernisierung bezahlen

        Sie erwerben die Immobilie, und nach dem Kauf folgt die Auszahlung des Darlehens. Mit dem Teil, der für den Kauf vorgesehen ist, begleichen Sie die Anschaffungskosten der Immobilie. Und mit dem Teil, der für die Modernisierung gedacht ist, bezahlen Sie Handwerker, Materialien und Co.

        Klären Sie vorab, welche Nachweise die Bank für die Modernisierungsmaßnahmen erwartet und wann Sie diese einreichen müssen. Gängige Praxis: Die Bank zahlt die aus dem Darlehen benötigten Beträge für die Modernisierung in Intervallen aus, sobald sie benötigt werden. Stellt also zum Beispiel ein Handwerksbetrieb eine Rechnung aus, reichen Sie diese Rechnung bei der Bank ein, die Bank gibt den Betrag frei, und Sie bezahlen den Handwerker. Die Bank behält also die jeweils restliche Summe für Ihre Modernisierung so lange bei sich, bis alle Maßnahmen nach und nach abgeschlossen werden. Manche Institute verlangen dafür Bereitstellungszinsen. Achten Sie deshalb auf Angebote, bei denen das nicht der Fall ist.

      Die Kosten einer Modernisierung

      Um die Kosten für die bevorstehende Modernisierung zu ermitteln, stellt sich zunächst die Frage: In welchem Zustand befindet sich die Immobilie? Ziehen Sie bei Unsicherheiten einen Gutachter (zum Beispiel über den Verband Privater Bauherren (VPB)) zurate. Ein Check nimmt etwa drei Stunden in Anspruch und kostet rund 500 Euro.

      Das lohnt sich: Der Gutachter schätzt nicht nur vorhandene Mängel für Sie ein, sondern hilft Ihnen auch dabei, den Kosten für die Beseitigung und für sich anbietende Modernisierungsmaßnahmen auf den Grund zu gehen. Damit bewahrt er Sie im Zweifel vor einem Fehlkauf. Außerdem erhalten Sie Klarheit darüber, welche Maßnahmen für die Hausmodernisierung bereits mit dem Kauf dringend notwendig sind und welche sich bedenkenlos auf einen späteren Zeitpunkt verschieben lassen. Auf diese Weise entsteht ein Plan mit einer Zeitachse und einer Kostenübersicht, der Ihnen später beim Aufstellen der Finanzierung als wichtige Basis dient.

      Fest steht: Bei einem Altbau ist es meist nicht mit ein paar Renovierungsarbeiten und Schönheitsreparaturen getan. Oft muss der Hauskäufer auch das Dach erneuern, die Heizungsanlage austauschen und die Wände dämmen. Heutzutage bietet es sich außerdem an, eine energetische Sanierung vorzunehmen, um das Haus in Sachen Energieeffizienz auf den neuesten Stand zu bringen. Wir zeigen Ihnen im nächsten Abschnitt, welche Modernisierungskosten grob geschätzt auf Sie zukommen.

      Mit welchen Modernisierungskosten Sie bei Altbauten rechnen müssen

      Nehmen wir mal an, Ihr Altbau kostet 300.000 Euro. Gemäß VPB hängt die Höhe der Modernisierungskosten davon ab, wie alt das Haus tatsächlich ist. Dafür hat der VPB die folgenden Richtwerte ermittelt:

      • Bei einem Haus aus den Fünfzigern oder Sechzigern muss etwa 40 Prozent des Kaufpreises in die Modernisierung investiert werden. Bei Ihrem Haus wären das 120.000 Euro, die Sie zusätzlich aufbringen müssten.
      • Bei einem Haus aus den Achtzigern und Neunzigern sind es zirka 20 Prozent des Kaufpreises, im Beispielfall also 60.000 Euro.
      • Häuser aus den letzten 15 Jahren müssen mit einem Kostenaufwand von rund 16 Prozent des Kaufpreises wieder aufgebessert werden, im Beispielfall also 48.000 Euro.

      Einzelmaßnahmen in der Kostenübersicht

      Im vorigen Abschnitt haben wir Ihnen erste, grobe Anhaltspunkte für etwaige Modernisierungskosten beim Kauf eines Altbaus gegeben. Die nun folgende Tabelle zeigt Ihnen, was einzelne Maßnahmen kosten können. Dabei handelt es sich um grobe Schätzungen und Erfahrungswerte. Sie geben Ihnen die Möglichkeit, kommende Kosten vorab für sich einzuordnen.

      • Außenanlagen
        BereichFrequenzKostenKreditarten
        CarportAlle 15 JahreAb ca. 2.000 € (Holz),
        ab ca. 4.000 € (Metall)
        Zweckgebundene Modernisierungskredite, freier Ratenkredit
        Zaun (Holz)Alle 10 bis 15 JahreAb 80 € pro MeterZweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Wohnkredit), freier Ratenkredit
        Tabelle: Außenanlagen
      • Dach
        BereichFrequenzKostenKreditarten
        Dach neu deckenAlle 30 bis 40 JahreAb ca. 100 €  pro QuadratmeterBaudarlehen, zweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Sanierungskredit)
        Dach sanierenAlle 20 bis 30 JahreIm Schnitt 60 € pro QuadratmeterBaudarlehen, zweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Sanierungskredit)
        Dachstuhl erneuernAlle 50 JahreAb ca. 10.000 €Baudarlehen, zweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Sanierungskredit)
        Schornstein erneuernAlle 30 bis 40 JahreAb 2.500 € plus BauBaudarlehen, zweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Sanierungskredit)
        Tabelle: Dach
      • Dämmung
        BereichFrequenzKostenKreditarten
        Außendämmung FassadeAlle 30 JahreAbhängig von der Fläche, ab 210 €  pro QuadratmeterBaudarlehen, zweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Sanierungskredit)
        Dach dämmenAlle 20 bis 30 JahreEtwa 120 € pro Quadratmeter DachflächeBaudarlehen, zweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Sanierungskredit)
        InnendämmungAlle 20 bis 30 JahreAußenwände: 80-100 € pro Quadratmeter; Dachschrägen: 60-90 €  pro QuadratmeterBaudarlehen, zweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Sanierungskredit)
        Kellerdecke von unten dämmenAlle 20 bis 30 Jahre80-100 € pro QuadratmeterBaudarlehen, zweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Sanierungskredit)
        Tabelle: Dämmung
      • Inneneinrichtung
        BereichFrequenzKostenKreditarten
        BadsanierungAlle 15 bis 20 JahreAbhängig von Fläche und Ausstattung, kleinere Bäder ab etwa 12.000 €Baudarlehen (für Einbauten), zweckgebundene Modernisierungskredite, freier Ratenkredit
        Küche erneuernAlle 15 bis 20 JahreAbhängig von Qualität und Beschaffenheit, ab ca. 5.000 €Zweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Wohnkredit), freier Ratenkredit
        ParkettbodenAlle 30 bis 40 JahreAb 70 € pro QuadratmeterZweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Renovierungskredit), freier Ratenkredit
        Tapeten erneuernNassräume alle 3 bis 5 Jahre, Wohnräume alle 5 bis 10 Jahre, Nebenräume alle 10 JahreAb 15 € pro QuadratmeterZweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Renovierungskredit), freier Ratenkredit
        TeppicheAlle 5 JahreJe nach Qualität, ab 10 € pro QuadratmeterZweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Renovierungskredit), freier Ratenkredit
        Wandfarbe erneuern (innen)Alle 5 bis 10 JahreAb 10 € pro Quadratmeter zu streichender FlächeZweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Renovierungskredit), freier Ratenkredit
        Tabelle: Inneneinrichtung
      • Elektrogeräte
        ElektrogerätFrequenzKostenKreditarten
        GeschirrspülerAlle 10 bis 15 JahreJe nach Marke und Größe, ab ca. 250 EuroZweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Wohnkredit), freier Ratenkredit
        Herd mit BackofenAlle 15 JahreEinbauherd ab etwa 300 Euro plus EinbauZweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Wohnkredit)
        KühlschrankAlle 10 JahreAbhängig von Qualität und Marke, ab 250 EuroZweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Wohnkredit), freier Ratenkredit
        WaschmaschineAlle 10 bis 15 JahreAb zirka 300 Euro aufwärtsZweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Wohnkredit), freier Ratenkredit
        Tabelle: Elektrogeräte
      • Fassade
        BereichFrequenzKostenKreditarten
        Fassadenputz erneuernAlle 20 JahreAb 60 € pro QuadratmeterBaudarlehen, zweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Sanierungskredit)
        Fassade streichenAlle 10 bis 15 JahreAbhängig von der Fläche, ab etwa 20 € pro QuadratmeterZweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Sanierungskredit)
        Tabelle: Fassade
      • Fenster und Türen
        BereichFrequenzKosten Kreditarten
        Fenster erneuernAlle 20 bis 30 JahreAb 1.000 € pro Stück, abhängig von Größe, Qualität und Anzahl (Rabatte möglich)Baudarlehen, zweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Sanierungskredit)
        Haustür erneuernAlle 20 bis 30 JahreAbhängig von Material und Beschaffenheit, ab 1.000 € plus EinbauZweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Wohnkredit)
        RollädenAlle 20 JahreAb 300 € pro Stück plus EinbauZweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Wohnkredit)
        Tabelle: Fenster und Türen
      • Versorgungsanlagen
        BereichFrequenzKostenKreditarten
        Elektrik erneuernAlle 20 bis 30 Jahre3-5 % des ImmobilienwertesZweckgebundene Modernisierungskredite
        FußbodenheizungAlle 20 bis 25 JahreAb 80 € pro QuadratmeterBaudarlehen, zweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Sanierungskredit), freier Ratenkredit
        HeizungAlle 15 bis 20 JahreAb 12.000 € inklusive EinbauBaudarlehen, zweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Sanierungskredit)
        Wasserrohre erneuernAlle 20 bis 25 JahreJe nach Material ab 25 € pro MeterBaudarlehen, zweckgebundene Modernisierungskredite (z.B. Sanierungskredit)
        Tabelle: Versorgungsanlagen

      Infografik: Gängige Modernisierungsintervalle

      Infografik Sanierungsintervalle
      Infografik: In diesen Intervallen sollten Sie sich um Reparaturen kümmern

      Modernisierungsdarlehen für jeden Bedarf

      Ein Haus möchte instandgehalten werden, mit der Zeit entsteht immer wieder Modernisierungsbedarf. Fehlen die finanziellen Mittel, dann sind Modernisierungsdarlehen eine gute Lösung. Die drei Hauptarten (via Baudarlehen, zweckgebundener Ratenkredit, normaler Ratenkredit) haben wir Ihnen hier nun vorgestellt. Wenn Sie jetzt noch unsicher sind, welche Kreditform am besten zu Ihnen passt, dann wenden Sie sich einfach an unsere Spezialisten für Baufinanzierung, sie helfen Ihnen gern weiter.

      Aus alt mach neu zu günstigen Zinsen

      Eine Modernisierung stellt Immobilienkäufer immer wieder vor Herausforderungen: Schon bei der Finanzierung entstehen viele Fragen. Ziehen Sie einen unserer 550 Berater vor Ort zurate. An bundesweit über 200 Standorten finden Sie uns ganz in Ihrer Nähe. Unsere Spezialisten für Baufinanzierung und Ratenkredit finden genau die richtige Finanzierungslösung für Sie.

      Jetzt Finanzierungsvorschläge anfordern unverbindlich und kostenlos
      Baufinanzierungsrechner
      Rechnen Sie's mal durch

      Einfach Werte eingeben und Darlehenshöhe, Monatsrate, Tilgung etc. selbst ausrechnen.

      Hier finden Sie unsere Rechner im Überblick:

      Finanzierung
      Ihr Kredit für Ihre Wünsche

      Ob Sie eine neue Küche oder ein ganzes Haus finanzieren wollen – gemeinsam machen wir es nicht nur möglich, sondern auch günstig.

      Alle Infos von Autokredit bis Zinsprognose:

      Finanzlexikon
      Finanzbegriffe verstehen

      Ausführliche Artikel liefern Hintergrundinfos rund um die wichtigsten Finanzthemen.

      Fachbegriffe so kurz wie möglich erklärt:

      Zufrieden? So bewerten andere Kunden den Dr. Klein Service.
      Alle Kundenbewertungen im Überblick
      Wir haben unserer Kunden befragt.
      Kundenbewertung
      /5
      Kundenempfehlung
      %