0800 8833880
Montag bis Freitag: 8.00 – 18.00 Uhr Mehr Infos

Tilgungssatz, Darlehenshöhe, Zinsbindung: So finanzieren die Deutschen ihre Immobilie im November

Datenanalyse – Dr. Klein Trendindikator Baufinanzierung (DTB) November 2018

Lübeck, 12. Dezember 2018. Anhand des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung (DTB) berichtet Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, über aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen in Deutschland. 

Grafik: DTB November 2018
Grafik: DTB November 2018

+++ Standardrate steigt +++ Darlehenshöhe bleibt auf Rekordhöhe +++ Beleihungsauslauf bei 82 Prozent +++ Investition in Tilgung und Zinsbindung +++

Standardrate etwas höher

Nach dem Jahrestief im September steigt die standardisierte Rate für ein Baudarlehen in Höhe von 150.000 Euro mit zwei Prozent Tilgung und 80 Prozent Beleihungsauslauf wieder: Allerdings nur geringfügig, um 0,86 Prozent auf 464 Euro. Die Entwicklung der Standardrate über das Jahr – von 466 Euro zum Jahresbeginn bis 480 Euro im Sommer und 454 Euro im September – spiegelt die Volatilität der Bauzinsen wider, die sich 2018 schwankend seitwärts bewegen.

Kredithöhe stagniert, Beleihungsauslauf steigt

Die Darlehenshöhe verharrt auf ihrem Rekordhoch: Auch im Oktober nehmen Kreditnehmer durchschnittlich 234.000 Euro auf, um die eigenen vier Wände zu finanzieren. Eine Summe, die deutlich über dem Mittelwert des letzten Jahres (rund 200.000 Euro) liegt. Doch obwohl die Kredite immer höher werden, lässt das nicht auf eine zunehmende Überschuldung der Deutschen schließen. Denn auch die absolute Summe des Eigenkapitals nimmt zu – erkennbar am Beleihungsauslauf. Der ist mit momentan 82 Prozent zwar etwas höher als in den Vormonaten (81,6 Prozent im Oktober und rund 81,8 im September), befindet sich aber auf einem konstanten Niveau.

Leichte Zunahme von Forward-Darlehen

Der Anteil an Annuitätendarlehen geht im November marginal zurück (minus 0,5 Prozentpunkte auf rund 83,4 Prozent), dafür nimmt das Interesse an Forward-Darlehen etwas zu (plus knapp 0,7 Prozentpunkte auf 8,45 Prozent). Dieser leichte Zuwachs heißt, dass etwas mehr Immobilienbesitzer mit steigenden Zinsen rechnen und sich die jetzigen Konditionen gegen einen Aufschlag im Voraus sichern. Voraussichtlich steigen die Bauzinsen weiterhin an. Weil die Entwicklung aber moderat ausfallen wird, ist kurzfristig nicht von einem verstärkten Run auf diese Darlehensart auszugehen.

Kreditnehmer fragen die staatlich geförderten Darlehen der KfW-Bank erneut etwas stärker nach. Deren Anteil am Gesamtvolumen ist im November mit 3,7 Prozent zwar höher als in der bisherigen zweiten Jahreshälfte, aber immer noch relativ gering. Zum Vergleich: 2017 betrug er im Mittel über sechs Prozent, 2016 machten KfW-Kredite noch durchschnittlich rund neun Prozent aus.

Susanne Kerstan
Pressekontakt

E-Mail: presse@drklein.de
Telefon: 0451 14089632

Gern nehmen wir Sie in unseren Presseverteiler auf. Senden Sie uns dazu einfach eine E-Mail.

Zitate

Hier finden Sie freigegebene Zitate von Vorstand Michael Neumann und weiteren Spezialisten von Dr. Klein.

Über den Dr. Klein-Trendindikator für Baufinanzierung (DTB)

Der DTB zeigt die monatliche Entwicklung der wichtigsten Baufinanzierungs-Parameter. Dazu zählt neben der Darlehenshöhe, dem Tilgungssatz und dem Beleihungsauslauf auch die Verteilung der Darlehensarten. Die Standardrate zeigt zudem an, wie viel ein durchschnittliches Darlehen von 150 Tsd. Euro an monatlicher Rate kostet. Anders als oft schwer vergleichbare Durchschnitts-Zinssätze, ermöglicht die Standardrate dem Privatkunden, die tatsächlichen Kosten für die Finanzierung einer Immobilie zu vergleichen. Die Ergebnisse des DTB werden monatlich aus Daten der EUROPACE-Plattform errechnet. EUROPACE ist der einzige unabhängige Marktplatz für Immobilienfinanzierungen in Deutschland. Der DTB basiert auf bis zu 35.000 Finanzierungen mit einem monatlichen Finanzierungsvolumen von über 4 Mrd. Euro.

Über die Dr. Klein Privatkunden AG

Die Dr. Klein Privatkunden AG ist einer der größten Finanzdienstleister Deutschlands und seit über 60 Jahren erfolgreich am Markt etabliert. Angefangen in der Vermittlung von Finanzierungen in der kommunalen Wohnungswirtschaft in Lübeck baut Dr. Klein seine Expertise kontinuierlich aus und ist mittlerweile deutschlandweit mit rund 550 Beratern vor Ort an über 200 Standorten bundesweit vertreten. Die Spezialisten von Dr. Klein beraten nachhaltig, allumfassend und verständlich in den Bereichen Baufinanzierung, Versicherung, Ratenkredit und Geldanlage.

Dank kundenorientierter Beratungskompetenz und vertrauensvollen Beziehungen zu rund 400 Kredit- und Versicherungsinstituten sichert Dr. Klein seinen Kunden stets den einfachsten Zugang zu individuellen Finanzlösungen. Dafür wird das Unternehmen immer wieder ausgezeichnet. Zuletzt als „vorbildlicher Finanzvertrieb“ und zum fünften Mal in Folge mit dem „Deutschen Fairness-Preis“. Dr. Klein ist eine 100%-ige Tochter des an der Frankfurter Börse im SDAX gelisteten technologiebasierten Finanzdienstleisters Hypoport AG.

Aktuelle Pressemitteilungen
Pressespiegel
Dr. Klein in der Presse

Hier finden Sie ausgewählte Artikel aus Online-Medien.

Produktinformationen für Kunden
Produktinformationen für Kunden
 

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie nähere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung wünschen, lesen Sie bitte unsere Datenschutzhinweise .