zur Startseite von Dr. Klein Privatkunden AG

Sie fragen, Dr. Klein antwortet

Fragen an Dr. Klein

Antworten zum Thema Bausparen

Unsere Experten beantworten Ihre Fragen zum Thema Bausparen.


Sie haben weitere Fragen? Unsere Berater vor Ort stehen Ihnen gerne zur Verfügung – per Telefon, E-Mail oder persönlich an über 200 Standorten in Deutschland.


Weitere interessante Informationen und Artikel finden Sie in unserem Ratgeber Immobilienfinanzierung und auf unseren Seiten zum Bausparen.

Was ist ein Bausparvertrag?
Wie funktioniert Bausparen?
Welche Vorteile bietet mir ein Bausparvertrag?
Kann ich einen Bausparvertrag nur zum Bauen verwenden?
Ab wann kann ich mir meinen Bausparvertrag auszahlen lassen?
Wie hoch sollte die Bausparsumme sein?
Kann ich auch nachträglich die Bausparsumme erhöhen?
Wie finde ich fürs Bausparen den optimalen Tarif?
Was bedeutet bei einem Bausparvertrag Zuteilung?
Mein Bausparvertrag ist bald zuteilungsreif – welche Möglichkeiten habe ich?
Ich habe einen Bausparvertrag, will aber nicht mehr bauen – ist das ein Problem?
Bekomme ich für meinen Bausparvertrag vermögenswirksame Leistungen vom Arbeitgeber?
Können eigentlich auch Kinder bausparen?
Bekomme ich für das Bausparen staatliche Förderung?
Wann kann ich für meinen Bausparvertrag eine Wohnungsbauprämie bantragen?
Unter welchen Voraussetzungen kann ich die Arbeitnehmersparzulage beantragen?

Kann ich meinen Bausparvertrag auflösen wann ich will?

Philipp Huber, Eckernförde
Experte bei Dr. Klein Gunda Liebknecht,
Dr. Klein

Gunda Liebknecht, Expertin für Geldanlage: Grundsätzlich können Sie Ihren Bausparvertrag jederzeit auflösen. Ob Ihnen jedoch Nachteile entstehen, hängt von der Phase des Bausparvertrages ab, in der Sie ihn auflösen möchten.

Ein Bausparvertrag beläuft sich immer auf eine festgelegte Bausparsumme. Einen Teil davon spart der Nutzer selbst während der sogenannten Ansparphase an.

Danach spricht man davon, dass der Bausparvertrag zuteilungsreif ist. Dafür muss unter anderem eine vereinbarte Summe erreicht sein. Dann kann die Auszahlungsphase beginnen, in der die Gesamtsumme ausgezahlt und das Bauspardarlehen getilgt wird.

 

Unterscheidung nach Bausparphase:

1. Fall: Sie möchten Ihren Bausparvertrag während der Ansparphase auflösen

In der Regel besteht bei Bausparverträgen eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Danach erhalten Sie die Bausparsumme und die bis zu diesem Zeitpunkt angefallenen Zinsen. Es fällt dafür keine Gebühr an. Nur wenn Sie Ihren Bausparvertrag nicht fristgerecht auflösen, müssen Sie mit einer Vorfälligkeitsentschädigung rechnen. Sie beträgt 1% der Bausparsumme für jeden Monat, den Sie den Bausparvertrag zu früh aufgelöst haben.

Wichtig: Haben Sie staatliche Förderungen, wie z. B. die Wohnungsbauprämie, erhalten, dann verlieren Sie diese mit einer Auflösung. Natürlich verfällt auch Ihr Anspruch auf das Darlehen. In der Regel wird Ihnen auch die Abschlussgebühr nicht erstattet.

2. Fall: Bausparvertrag während der Darlehensphase auflösen

Wenn Sie den Bausparvertrag während der Auszahlungsphase auflösen möchten, weil Sie z. B. eine Umschuldung anstreben, ist das ohne Probleme möglich. Da die meisten Verträge die Möglichkeit kostenloser Sondertilgungen beinhalten, entstehen Ihnen hier keine finanziellen Einbußen. Sinnvoll ist es in jedem Fall, zu prüfen, ob sich ein Wechsel lohnt, denn oft ist das Bauspardarlehen deutlich günstiger als andere Baufinanzierungen.

Unsere Berater vor Ort stehen Ihnen gerne für weitere Fragen zur Verfügung.

Ich habe von meiner Bank die Kündigung meines Bausparvertrags erhalten. Was kann ich tun?