0800 8833880
Mo. – Fr. 08:00–18:00 UhrMehr Infos

Förderung Photovoltaik: Nicht nur Energie, sondern auch Geld sparen

Photovoltaik ist eine umweltfreundliche, jedoch nach wie voraber auch kostenintensive Angelegenheit. Bund und Länder bieten Förderungen an. Die Einzelheiten dazu erfahren Sie in diesem Artikel.

Bild Förderung Photovoltaik
  • Inhaltsverzeichnis
    • Photovoltaik Förderung: Alle Fakten im Überblick

      • Eine Förderung für Photovoltaik erhalten Sie durch eine Einspeisevergütung, zinsgünstige Kredite oder finanzielle Zuschüsse.
      • Die Photovoltaik bietet indirekt selbst Einsparpotenzial, indem die jährlichen Stromkosten reduziert werden.
      • Mit einer Einspeisevergütung gelten Sie als Kleinunternehmer. Sie zahlen Umsatzsteuer.
      • Die KfW bietet zinsgünstige Kredite für die Finanzierung einer Photovoltaik.
      • Einen finanziellen Zuschuss erhalten Sie durch mit dem Programm: Bundesförderung für effiziente Gebäude.

      Welche Förderung für Photovoltaik gibt es?

      Der Bund möchte die Energiewende voranbringen und unterstützt energieeffiziente Maßnahmen mit Zuschüssen oder zinsgünstigen Finanzierungen. Mit einer Photovoltaik sind Sie schnell bei etwa 18.000 € an Anschaffungskosten. Günstiger wird es mit einer Photovoltaik Förderung. Die folgenden 3 Optionen gibt es:

      • Einspeisevergütung
      • Zinsgünstige Kredite
      • Finanzielle Zuschüsse

      Die günstige Förderung von Photovoltaik hat Einfluss auf die Gesamtrendite. Denn sind die Investitionskosten gering, Amortisiert sich Ihre Photovoltaik schneller. Besonders die Eigennutzung der Erträge lohnt sich. Nutzen Sie den erzeugten Strom weitestgehend selbst, sparen Sie die die Ausgaben für Strom aus dem öffentlichen Netz.

      1 Einspeisevergütung als Förderung für Photovoltaik

      Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) verfolgt das Ziel, die Energiewende einzuleiten. Darin ist auch festgeschrieben, dass für die Einspeisung von Strom ins das lokale Netzwerk eine Vergütung vorgesehen ist. Vor einigen Jahren konnten Sie pro Kilowattstunde noch 50 Cent ergattern, sodass dieser Betrag zur Refinanzierung der Anlage beitrug. Mit der wachsenden Nachfrage ist der Preis gesunken. Heute sind noch etwas über 7 Cent für Anlagen bis zu 10 Kilowattpeak (kWp) möglich. Die Höhe der Vergütung hängt von den Anmeldungen bei der Bundesnetzagentur ab. Werden viele Photovoltaikanlagen angemeldet, ist die Ausschüttung geringer. Ist die Vergütung einmal festgelegt, gilt sie für die nächsten 20 Jahre.

      Beispielrechnung für die Einspeisevergütung als Förderung

      Schauen wir uns die aktuellen Strompreise einmal genauer an, um zu sehen, wie viel Sie durch eine Photovoltaik sparen können. Die Daten wurden im November 2021 ermittelt.

      • Kosten Kilowattstunde: 32 Cent
      • Verbrauch 4-köpfige Familie: 4.000 kWh/Jahr
      • Stromkosten pro Jahr: 1.280 €

      Unsere 4-köpfige Beispielfamilie spart also 1.280 € im Jahr an Strom, wenn sie ihren Strom durch Photovoltaik selbst produziert. Wird sogar so viel Strom produziert, dass noch etwas ins lokale Netzwerk eingespeist werden kann, bekommen Sie pro eingespeiste Kilowattstunde ins lokale Netzwerk rund 7 Cent (Stand November 2021).

      2 Zinsgünstige Kredite von der KfW zur Photovoltaik Förderung

      Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet besondere Programme zur Förderung von Photovoltaik an. Damit soll die Energiewende gefördert und schneller vorangetrieben werden. Der Vorteil eines KfW-Darlehens ist die günstige Finanzierung. Sie bietet: 

      • Tilgungsfreie Anlaufjahre zwischen 1-3 Jahren
      • bis zu 100 % Finanzierung
      • Finanzierung ohne Eigenkapital

      Von den Zuschüssen ausgenommen ist die Mehrwertsteuer. Sie wird vom Finanzamt zurückerstattet. Bei der KfW kommen aktuell 2 Programme infrage:

      KfW-Programm 270: Photovoltaik Förderung

      Das Programm KfW 270 zeichnet sich durch seine zinsgünstige Finanzierung aus. Er kann für die folgenden Vorhaben der Photovoltaikanlage eingesetzt werden:

      • den Bau
      • der Erweiterung
      • den Kauf

      Bis zu 100 % der Investitionskosten können über dieses Programm gefördert werden, entweder ganz ausgezahlt oder in Teilbeträgen. Als Antragsteller haben Sie die Wahl zwischen 5, 10 und 20 Jahren Laufzeit. Die Zinssätze orientieren sich an der Marktbewegung sowie an Ihrer Bonität, sind momentan jedoch ab günstigen 0,55 % effektiven Jahreszins möglich.

      Photovoltaik Förderung durch die Bundesförderung für effiziente Gebäude

      Erreichen Sie mit den Neubau- oder Umbaumaßnahmen eine Energie-Effizienzhaus-Klasse, kann eine Photovoltaik auch durch die BEG gefördert werden. Die Höhe der Förderung hängt dann von der erreichten Energie-Effizienz-Klasse ab. Voraussetzung ist, dass nach den Maßnahmen der Energiebedarf des Hauses zu mindestens 55 % mit erneuerbaren Energien gedeckt wird. Dazu reicht eine Photovoltaik allein in der Regel nicht aus. Es muss dazu häufig zusätzlich eine Wärmepumpe installiert werden. Dann ist eine Förderung von bis zu 50 % der förderfähigen Kosten möglich, maximal 75.000 €.

      Um eine Förderung über die BEG zu erhalten, planen Sie mit einer Energieberater die nötigen Veränderungen. Den Weg zur Antragstellung haben wir Ihnen in diesem Abschnitt aufgeführt. 

      3 Förderung von Photovoltaik in Form von Zuschüssen durch die Länder

      Nicht nur der Bund, auch die Länder haben sich entschieden, den Bau von Photovoltaikanlagen zur Gewinnung erneuerbaren Energien zu fördern. Dafür haben einige Bundesländer Programme ins Leben gerufen, die Zuschüsse oder Anschaffungshilfen gewähren. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass die Photovoltaik auch in dem entsprechenden Bundesland steht. Die nachstehende Tabelle gibt die Förderungen für Photovoltaik der jeweiligen Länder wieder (Stand: November 2021). 

      BayernIn Bayern werden ebenfalls die Speicher in Verbindung mit einer Photovoltaik gefördert. Das Programm nennt sich PV-Speicher-Programm. Hier gibt es einen Zuschuss zwischen 500 € und 3.200 €. Bis Dezember 2021 können ab dem ersten Werktag eines Monats ab 8 Uhr bis zu 2.000 neue Anträge gestellt werden.
      Nordrhein-WestfalenGefördert wird ein Batteriespeicher in Verbindung mit einer Photovoltaik. Dafür gibt es 100 €/ kWh Bruttospeicherkapazität. Die Zuwendungen sind auf 75.000 € begrenzt.
      SachsenIn Sachsen bekommen Sie 500 € plus 200 €/ kWh Nutzkapazität für einen Speicher, maximal 50.000 €. Zuschüsse gibt es auch, wenn Sie eine Ladestation für Ihr Elektroauto installieren. -> aktuell ist das Programm gestoppt. Ab 2022 werden wieder neue Mittel frei.
      ThüringenIn Thüringen bekommen Sie für Ihren Stromspeicher 300 €/kWh Nennkapazität. Für eine Photovoltaik mit Speicher erhalten Sie eine Förderung in Höhe von 900 €/ kWp. -> aktuell Antragsstopp, über eine Wiederaufnahme des Programms ist nichts bekannt.
      Tabelle: Förderung Photovoltaik der Länder

      Förderung von Photovoltaik ist bei den Ländern ein großes Thema. Es kann daher immer wieder zu Änderungen kommen. Ebenso kann es sein, dass sich weitere Länder für eine Förderung von Photovoltaikanlagen entscheiden. Manche Kommunen, Gemeinden und Städte bieten gleichsam Zuschüsse an. Erkundigen Sie sich am besten bei den zuständigen Ämtern oder einem Energieberater, welche Förderung in Ihrer Region angeboten wird. 

      Gibt es steuerliche Vergünstigungen bei der Förderung von Photovoltaik?

      Sobald Sie für Ihre Photovoltaik eine Einspeisevergütung erhalten, gelten Sie als Kleinunternehmer. Damit wird neben der Mehrwertsteuer auch eine Umsatzsteuer fällig. Die meisten Anlagen erwirtschaften allerdings nur einen sehr geringer Gewinn, sodass Sie keine Umsatzsteuer zahlen müssen.

      Die Mehrwertsteuer können Sie sich über die Steuer wieder zurückholen. In der Regel wird sie dann mit der Umsatzsteuer verrechnet, falls eine anfällt. Übrigens können Sie sich nicht nur die Mehrwertsteuer für die Anschaffung einer Solaranlage wiederholen, die Mehrwertsteuer werden auch bei allen Ausgaben verrechnet, die mit der Photovoltaik zu tun haben. Dazu zählen auch die Kosten für die Wartung, Erneuerung oder Reinigung.

      Für genauere Informationen kontaktieren Sie am besten einen Steuerberater. Er kennt sich bestens über die aktuellen Bedingungen aus und gewährt Ihnen eine zuverlässige Beratung. Entscheiden Sie sich dann für eine Photovoltaikanlage, suchen wir Ihnen gerne die für Sie passende Finanzierung abgestimmt auf Ihre individuellen Bedürfnisse. 

      Profitieren Sie jetzt schon von den niedrigen Bauzinsen

      Unsere Berater vor Ort unterstützen Sie gerne und vollkommen kostenlos bei der Baufinanzierung. Kontaktieren Sie uns telefonisch, per E-Mail oder direkt vor Ort und vereinbaren Sie einen Termin. So können wir all Ihre Fragen zum Thema Baufinanzierung Schritt für Schritt beantworten. Fordern Sie unsere aktuellen Finanzierungsvorschläge an. Wir melden uns innerhalb von 24 Stunden zurück. 

      Jetzt Finanzierungsvorschläge anfordernunverbindlich und kostenlos
      Baufinanzierungsrechner
      Rechnen Sie's mal durch

      Einfach Werte eingeben und Darlehenshöhe, Monatsrate, Tilgung etc. selbst ausrechnen.

      Hier finden Sie unsere Rechner im Überblick:

      Finanzierung
      Ihr Kredit für Ihre Wünsche

      Ob Sie eine neue Küche oder ein ganzes Haus finanzieren wollen – gemeinsam machen wir es nicht nur möglich, sondern auch günstig.

      Alle Infos von Autokredit bis Zinsprognose:

      Finanzlexikon
      Finanzbegriffe verstehen

      Ausführliche Artikel liefern Hintergrundinfos rund um die wichtigsten Finanzthemen.

      Fachbegriffe so kurz wie möglich erklärt:

      Zufrieden? So bewerten andere Kunden den Dr. Klein Service.
      Alle Kundenbewertungen im Überblick
      Wir haben unserer Kunden befragt.
      Kundenbewertung
      /5
      Kundenempfehlung
      0,00%
      würden uns empfehlen