Mit Freude und Spa├č ein Haus bauen

Mit Freude und Spa├č ein Haus bauen

Artikel teilen
Lesezeit: 4 Minuten

Anna trifft ihre Kollegin Katja Felgenhauer, die seit 3 Jahren mit ihrem Ehemann und Sohn in einem Einfamilienhaus lebt ÔÇô und zwar in einem Neubau. H├Ârt in der neuen Podcast-Folge, wie Familie Felgenhauer bei der Baupartnersuche vorgegangen ist, ob der Hausbau reibungslos ablief und welcher Kostenpunkt sie ├╝berrascht hat.

Rund 75 % der deutschen Mieter w├╝nschen sich eine eigene Immobilie. Besonders gefragt sind freistehende Einfamilienh├Ąuser. Doch das Angebot ist knapp. Ein m├Âglicher Ausweg: Mit einem Massivhaus-Bauanbieter das eigene Haus bauen.

Diesen Weg hat auch Familie Felgenhauer eingeschlagen. Gerade einmal 7 Monate ben├Âtigte der Massivhausbauanbieter f├╝r die Errichtung des Einfamilienhauses im Gro├čraum von L├╝beck. Seit mehr als 3 Jahren lebt die 3-k├Âpfige Familie nun in ihrem neuen Eigenheim. ÔÇ×Wir sind froh dar├╝ber, dass das Bauprojekt reibungslos ├╝ber die B├╝hne ging. Ende Oktober 2018 lief unser Mietvertrag aus und genau zu diesem Zeitpunkt konnten wir direkt einziehen. Die finanzielle Doppelbelastung war also nur eine kurzfristige BegleiterscheinungÔÇť, sagt Katja.

In der neuen Podcast-Folge (18:00) unterhalten sich die beiden Eigenheimbesitzerinnen dar├╝ber, wie man das passende Baugrundst├╝ck und den richtigen Baupartner finden kann. Au├čerdem erfahrt ihr, was Familie Felgenhauer heute anders machen w├╝rde.

Das neue Eigenheim von Familie Felgenhauer

Nach jahrelanger Vorarbeit lief alles wie am Schn├╝rchen. Ende M├Ąrz 2018 erfolgte der erste Spatenstich f├╝r das massive Einfamilienhaus und 7 Monate sp├Ąter konnte die Familie Felgenhauer ins neue Eigenheim einziehen.

Wie lange dauert der Neubau eines Einfamilienhauses?

Im Schnitt dauert der Bau eines Einfamilienhauses 7 bis 9 Monate. Nat├╝rlich h├Ąngt der tats├Ąchliche
Zeitplan von vielen individuellen Faktoren ab. Dazu geh├Ârt beispielsweise die Entscheidung, ob das
Einfamilienhaus als Massivhaus oder Fertighaus gebaut wird. Doch was ist eigentlich ein Massivhaus oder ein Fertighaus?

Massivhaus

Ein klassisches Massivhaus wird Stein auf Stein gebaut. Die Baumaterialien m├╝ssen zur Baustelle
transportiert und von Fachfirmen verarbeitet werden. In der Regel plant das Haus ein Architekt, der
dabei die W├╝nsche des Bauherrn ber├╝cksichtigt.

Fertighaus

Ein klassisches Fertighaus w├Ąhlt ihr aus einem Katalog aus. Der Fertighausanbieter fertigt dann die
W├Ąnde, Decken und D├Ącher in Industriehallen an und montiert sie vor. Anschlie├čend transportiert er diese zum Baugrundst├╝ck und setzt sie dann vor Ort zusammen. Fertigh├Ąuser gibt es auch aus Holz, das mit witterungs- und feuerbest├Ąndigen Materialien ged├Ąmmt und verkleidet wird.

Die wesentlichen Vor- und Nachteile der einzelnen Bauweisen haben wir f├╝r euch in unserem
Ratgeberartikel ÔÇ×Fertighaus oder MassivhausÔÇť zusammengefasst. In diesem Blogbeitrag schauen wir uns die Bauzeit f├╝r ein Einfamilienhaus genauer an. Komme ich mit einem Fertighaus deutlich schneller ins neue Eigenheim?

FertighausMassivhaus
Bauplanung1 Tag bis mehrere Wochen4 bis 6 Wochen
Baugenehmigung2 bis 12 Wochen2 bis 12 Wochen
Keller oder Bodenplatte2 bis 5 Wochen2 bis 5 Wochen
Rohbau2 bis 3 Tage4 bis 5 Wochen
Innenausbau8 bis 12 Wochen8 bis 12 Wochen
Grobe Richtwerte f├╝r die Bauzeit eines einfachen Einfamilienhauses

Wie ihr seht, ist die Bauzeit bei der Fertighaus-Variante deutlich k├╝rzer. Der gr├Â├čte Unterschied zeigt sich beim Rohbau. W├Ąhrend die Fertighausmodule in 2 bis 3 Tagen zusammengesetzt werden, dauert es beim Massivhaus 4 bis 5 Wochen.

Auch die Planung ist in der Regel k├╝rzer, da f├╝r das Fertighaus bereits ein Bauplan existiert. Allerdings k├Ânnt ihr auch bei einem Fertighaus im begrenzten Ma├če Sonderw├╝nsche ├Ąu├čern ÔÇô deren Einarbeitung verl├Ąngert nat├╝rlich die Planungszeit und verteuert die Baukosten.

Einfamilienhaus: 5 Tipps f├╝r eine k├╝rzere Bauzeit

Mit den folgenden 5 Tipps kommt ihr schneller ins Einfamilienhaus.

  1. Bevor ihr das Einfamilienhaus-Projekt konkret startet, solltet ihr euer Budget ermitteln. Nutzt f├╝r die erste Orientierung unseren Budgetrechner und plant auch einen finanziellen Puffer ein.

  2. Besucht Musterhausparks, bl├Ąttert in Hauskatalogen und schaut euch im Freundeskreis um. So entwickelt ihr eine konkrete Vorstellung davon, wie euer Einfamilienhaus aussehen kann.

  3. Denkt ├╝ber Fertigh├Ąuser oder standardisierte Typenh├Ąuser nach. Sie wurden bereits fertig geplant und haben sich in der Ausf├╝hrung bew├Ąhrt. Das beschleunigt die Planung.

  4. Setzt auf einen einzelnen Baupartner. In der Regel ist es besser einen Baupartner damit zu beauftragen, die Gewerke auszuw├Ąhlen und zu koordinieren.

  5. Sch├Ątzt euer handwerkliches Know-how realistisch ein: Seid ihr ein absoluter Baulaie, dann verzichtet auf Eigenleistung und lasst die Profis ran. Denn sie sind deutlich schneller als ihr.

Zu guter Letzt: Beginnt im Fr├╝hling mit dem Bau des Einfamilienhauses. So erh├Âht ihr die Chancen f├╝r einen reibungslosen Neubau.

Kapitelmarken

Ihr m├Âchtet direkt zu einer Frage springen, dann klickt einfach im Web-Player auf das Icon
ÔÇ×Kapitelmarken anzeigenÔÇŁ (das vierte Icon von rechts) und w├Ąhlt die entsprechende Interviewfrage aus. Der Web-Player springt zur ausgew├Ąhlten Kapitelmarke und startet dann die Wiedergabe.

00:00 Begr├╝├čung
00:19 Wolltet ihr immer schon ein Haus bauen?
00:56 Woher wusstet ihr, wie es aussehen soll?
02:28 Habt ihr mehrere Hausbauanbieter angefragt?
03:49 Wie lange habt ihr nach Hausanbietern gesucht?
04:16 Wie habt ihr das passende Baugrundst├╝ck gefunden?
05:47 Wer oder was hat euch dabei geholfen?
06:30 Hat der Hausbauanbieter alle Gewerke koordiniert?
08:59 Habt ihr Baugrundst├╝ck und Haus zusammen finanziert?
09:18 Wie seid ihr bei der Finanzierung vorgegangen?
10:32 Wie lange dauert im Schnitt ein einzelner Bauabschnitt?
11:10 Habt ihr mitangepackt?
12:19 Hattet ihr einen guten Draht zum Bauleiter?
13:26 Gab es irgendwelche Baum├Ąngel bei der finalen Bauabnahme?
14:19 Wie f├╝hlte es sich an, als die Schl├╝ssel ├╝bergeben wurden?
14:52 Welche Kosten haben euch ├╝berrascht?
15:46 Was w├╝rdet ihr heute anders machen?
16:22 Zusammenfassung
16:52 Hast du noch Tipps f├╝r zuk├╝nftige Bauherren?
17:25 Verabschiedung

Ihr habt Feedback f├╝r uns, Fragen zu einer Podcast-Folge oder euch fehlt ein Thema? Dann schreibt uns gerne eine E-Mail an hausgefragt@drklein.de oder hinterlasst eine Nachricht auf unseren Social-Media-Kan├Ąlen.

Podcast Hausgefragt abonnieren

Ob morgens im Bad, beim Aufr├Ąumen der K├╝che oder abends auf der Couch: Ihr entscheidet, wann ihr welche Hausgefragt-Folge h├Âren wollt. Abonniert einfach den Audio-Podcast, dann verpasst ihr nichts. Klickt auf den Button ÔÇťAbonnierenÔÇŁ im Web-Player, trefft eure Entscheidung, ob ihr den Podcast ├╝ber eine App oder eine Plattform h├Âren wollt und folgt den weiteren Schritten. In wenigen Sekunden habt ihr das kostenlose Podcast-Abo erstellt und somit erhaltet ihr jede neue Hausgefragt-Folge auf eurem Smartphone, Tablet oder PC.

├ťbrigens, ihr findet unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify, Google Podcasts und allen anderen g├Ąngigen Podcast-Apps. Selbstverst├Ąndlich k├Ânnt ihr ihn auch hier im Blog direkt anh├Âren. Ab sofort erscheint unser Podcast-Angebot einmal im Monat: immer am zweiten Freitag. Falls euch der Podcast gef├Ąllt, erz├Ąhlt es gerne weiter und teilt ihn in eurem Netzwerk. Auch ├╝ber eine positive Bewertung bei Apple Podcasts freuen wir uns.


Wie viel Haus kann ich mir eigentlich leisten?


Artikel teilen