0800 8833880
Mo. – Fr. 8.00 – 18.00 UhrMehr Infos

Wie hoch ist die Abschlussgebühr beim Bausparvertrag?

Die Abschlussgebühr beim Bausparvertrag wird prozentual zur Bausparsumme berechnet. Aktuell liegt sie bei den meisten Bausparkassen zwischen 1,0 Prozent bis 1,6 Prozent. Doch welcher Faktor beeinflusst maßgeblich die Höhe der Abschlussgebühr?

Was ist eine Abschlussgebühr?

Im Regelfall erheben Bausparkassen bei Abschluss eines Bausparvertrags eine einmalige Abschlussgebühr. Die Gebühr ist ein Mix aus Beratungs- und Abschlusskosten. Neben der einmaligen Zahlung am Stück können Bausparer die Abschlussgebühr auch mit den ersten Sparraten verrechnen. So oder so: Wir empfehlen Ihnen, mehrere Angebote mit der gleichen Bausparsumme bei den Bausparkassen einzuholen, um Konditionen, Leistungen und Tarife besser vergleichen zu können.

Wie wird die Abschlussgebühr berechnet?

Ein Rechenbeispiel: Sie schließen einen Bausparvertrag mit einer Bausparsumme von 50.000 Euro ab. Die Bausparsumme ergibt sich aus dem angesparten Guthaben und dem gewährten Bauspardarlehen. Bei einer Abschlussgebühr von 1,0 Prozent zahlen Sie 500 Euro. Bei einer Abschlussgebühr von 1,6 Prozent zahlen Sie 800 Euro.

Das Rechenbeispiel zeigt, je größer die Bausparsumme oder je größer der prozentuale Anteil, desto größer die Abschlussgebühr.

Beachten Sie: Sollten Sie Ihren Bausparvertrag kündigen, ist eine Rückerstattung der Abschlussgebühr in der Regel ausgeschlossen.

Gibt es Bausparverträge ohne eine Abschlussgebühr?

Dominiert wird der Markt von Bausparverträgen, für die die Bausparkassen eine Abschlussgebühr verlangen. Doch es gibt auch Tarife ohne eine Abschlussgebühr. Der Vorteil eines Bauvertrags ohne Abschlussgebühr ist zum Beispiel, dass Sie den Sparbetrag schneller erreichen. Zudem mindert die Abschlussgebühr in der Regel die Rendite des Bausparvertrags.

Allerdings kann sich der Wegfall der Abschlussgebühr auch nachteilig auf die Konditionen Ihres Bausparvertrags auswirken. Vergleichen Sie daher am besten die Verträge mit und ohne Gebühr und achten Sie auf folgende Faktoren:

  • Wie hoch sind die Zinssätze für die Sparrate und das spätere Darlehen?
  • Ist die maximale Bausparsumme eventuell höher, wenn eine Abschlussgebühr gezahlt wird?

Ein Spezialist für Baufinanzierung kann Ihnen detailliert aufzeigen, was die Vor- und Nachteile des jeweiligen Modells sind und welches zu Ihnen passt.

Bausparvertrag als Teil der Baufinanzierung nutzen

Wer sich gegen steigende Bauzinsen absichern will und sein Baudarlehen in Anspruch nimmt, zum Beispiel für die Modernisierung des Eigenheims, für den lohnt sich ein Bausparvertrag als Teil der Baufinanzierung. Als Bausparer müssen Sie meist beim Abschluss eines Bausparvertrags eine Abschlussgebühr zahlen. Doch auch hier lohnt sich das Hinschauen, um die Kosten der verschiedenen Anbieter transparent zu vergleichen.

Sie interessieren sich für Bausparen? Dann sprechen Sie einfach unsere Berater vor Ort an. Kompetenz und Nähe sind uns wichtig.

Zins und Rate berechnen

Ermitteln Sie jetzt Ihre Bauzinsen:

190000
500001000000

Ihr Partner für Baufinanzierungen mit günstigen Zinsen

Von der ersten Idee bis zur finalen Unterschrift: Unsere Berater vor Ort begleiten Sie bei Ihrer Baufinanzierung und stehen Ihnen mit fachkundigem Rat zur Seite. Dabei haben sie die Angebote von über 400 namhaften Banken für Ihre Baufinanzierung in der Hinterhand. Fordern Sie dazu einfach aktuelle Finanzierungsvorschläge passend zu Ihrem künftigen Eigenheim an.

Jetzt Bausparangebot anfordernunverbindlich und kostenlos
Andere Leser interessierten sich auch für

Weitere Themen finden Sie in unserem Ratgeber Bausparen

 

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie nähere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung wünschen, lesen Sie bitte unsere Datenschutzhinweise .