Mavi, der Anti-Stress-Manager

Hund im Büro: Mavi, der Anti-Stress-Manager

Jetzt teilen auf
Lesezeit: 2 Minuten

Heute sind wir zu Besuch in Düsseldorf und stellen euch einen unserer jüngsten Neuzugänge vor, die französische Bulldogge Mavi – hauptberuflich Anti-Stress-Manager, nebenberuflich Büro-Clown. Außerdem erklären wir euch, welche wissenschaftlich erwiesenen Vorteile die tierischen Mitarbeiter für ihre menschlichen Kollegen haben!

Unsere vierbeinigen Freunde sind nicht nur in Lübeck ein fester Bestandteil des Bürolebens geworden, auch an anderen Dr. Klein Standorten lockern die Fellnasen mittlerweile den Arbeitsalltag auf. Der knapp einjährige Mavi genießt im Moment eine Sonderstellung als erster und bisher einziger Hund in den Dr. Klein Büroräumen direkt an der Düsseldorfer Kö.

Hund im Büro: Rabauke auf vier Pfoten

Mavis Frauchen Ilayda hat ihn mit neun Wochen zu sich geholt und nur eine Woche später direkt mit ins Büro genommen. Der süße Vierbeiner hat zwar keine Ahnung von Baufinanzierung, hinterlässt gelegentlich nasse Flecken auf dem Teppich und vernichtet mit Vorliebe Essensvorräte der Kollegen – aber trotzdem will keiner im Büro auf Mavi verzichten. Im Gegenteil: „Wenn ich Mavi mal einen Tag lang zu Hause lasse, herrscht direkt Langeweile “, erklärt Ilayda. Bringt sie Mavi dagegen mit, steigt die Stimmung und es wird deutlich mehr gelacht.

Streicheleinheiten am Schreibtisch: Mavi da, Stress weg

Der Anti-Stress-Effekt ist tatsächlich nicht nur ein Gefühl, sondern wurde mittlerweile von mehreren Forschern bewiesen. Verschiedene Universitäten haben sich mit Mensch-Hund-Beziehungen beschäftigt und sind zu demselben Schluss gekommen: Wenn Menschen einen Hund streicheln, reduziert sich der Blutdruck und die Stresshormone sinken. Anders formuliert: Es ist ziemlich schwierig sich aufzuregen, während man gerade mit Bauchkraulen beschäftigt ist.

Forscher der Universität Kentucky stellten darüber hinaus fest, dass Hunde im Büro für bessere Stimmung, höhere Motivation und sogar mehr Kreativität unter den Mitarbeitern sorgen. Grund dafür ist vermutlich die Ausschüttung des Bindungshormons Oxytocin, das unter anderem auch dann freigesetzt wird, wenn Mütter ihre Kinder in den Arm nehmen. Auch unabhängig von der rein hormonellen Ebene fördert Mavi den Team-Zusammenhalt – etwa durch regelmäßige Spaziergänge oder einfach als gemeinsames Gesprächsthema.

Mavi – der Düsseldorfer Anti-Stress-Manager im Kurzporträt

Bei Dr. Klein arbeiten wir holakratisch. Das heißt: Wir sind nicht in einer klassischen Hierarchie, sondern in Rollen und Kreisen organisiert. Jeder von uns füllt unterschiedliche Rollen aus, in denen er seine Fähigkeiten selbstverantwortlich zum Tragen bringt. Selbstverständlich sind auch unsere Bürohunde wichtige Rollenfüller in der Holakratie.

Name: Mavi
Alter: 12 Monate
Rasse: Französische Bulldogge
Im Unternehmen seit: 10 Monaten

Lead-Link: Ilayda
Kreis: OHG (Organisation, Hund und Gemeinschaft)
Rollen: Anti-Stress-Manager, Büro-Clown, Diät-Assistent

Acccountabilities: Kollegen zum Lachen bringen, für Pausen und regelmäßige Bewegung sorgen
Besondere Fähigkeiten: Essensvorräte aufspüren und vernichten
Was sagen die Kollegen über ihn? Mavi sorgt immer für gute Laune im Büro. Wenn man an seinem Frühstück hängt, sollte man es aber besser gut vor ihm verstecken.


Kommt auch an Bord:


Jetzt teilen auf