0800 6649364
Montag bis Freitag: 9.00 – 17.00 Uhr mehr Infos mehr Infos

Kredit für Selbstständige – So klappt’s!

Selbstständige und Freiberufler haben bei Banken meist einen schwereren Stand, wenn es daran geht, einen Kredit zu bekommen. Mit unserer Checkliste steht dem Ratenkredit für Selbstständige nichts mehr im Weg.

  • Inhaltsverzeichnis
    • Kredit für Selbstständige: Darum haben sie es schwerer als Angestellte

      Selbstständige und Freiberufler genießen viele berufliche Freiheiten. Sie können über ihre Arbeitszeiten selbst entscheiden und sich auch ihre Kunden, Klienten oder Patienten beinahe immer aussuchen. Doch so schön diese Freiheiten im Arbeitsalltag auch sein mögen, in manchen Situationen können sie hinderlich sein. Denn geht es beispielsweise daran, einen privaten Kredit für Selbstständige aufzunehmen, reagieren Banken häufig mit Zurückhaltung. Das hat folgende Gründe: 

      1. Unsicherer Einkommenssituation: Selbstständig oder Freiberufler zu sein bedeutet nämlich meist auch, nie genau zu wissen, wie viel Geld man im Monat verdienen wird. Auch Banken wissen um diese Unregelmäßigkeiten in den Einkommensverhältnissen von Freiberuflern und Selbstständigen. Für Kreditinstitute ist diese Berufsgruppe daher nicht unbedingt die am meisten umworbene Zielgruppe für Kredite. Denn unregelmäßige Einkommen bedeuten für Banken: ungewisse finanzielle Verhältnisse und damit potenzieller Zahlungsausfall oder Verzug in der Ratenzahlung.

      2. Einkommen gilt nicht als Sicherheit: Anders als bei Angestellten wird das Einkommen bei Freiberuflern und Selbstständigen in Sachen Kredit nicht als Sicherheit gewertet – weil es einfach nicht sicher ist, wie viel sie im Monat verdienen. Selbstständig Tätige müssen daher Banken andere Sicherheiten anbieten.

      3. Branchennachteile: Allerdings werden nicht alle Arten von selbstständigen Tätigkeiten von Banken gleich gewichtet. Je nach Wirtschaftszweig, in dem Sie tätig sind, haben Sie bessere oder schlechtere Chancen auf einen Kredit. Aufgrund der hohen Insolvenzquote haben es Selbstständige aus dem Baugewerbe beispielsweise schwerer einen Kredit zu bekommen als freiberufliche Architekten.

      Selbstständige und Freiberufler, die zudem noch keine drei Jahre ihrer aktuellen Tätigkeit nachgehen oder gar frische Existenzgründer sind, haben es sehr schwer, einen Kredit zu bekommen. Banken können das Geschäft und die finanzielle Situation der Unternehmen aufgrund der noch fehlenden Dokumente nicht einschätzen. Das Risiko, dass die Unternehmung scheitert, ist aus der Sicht der Banken kurz nach der Gründung recht hoch. Daher vergeben sie Kredite an frische Unternehmer meist gar nicht.

      Aber diese Besonderheiten bei Selbstständigen und Freiberuflern sind kein Grund oder gar Hindernis dafür, sich nicht die eigenen Träume finanzieren zu können. Mit unseren Tipps erhöhen Sie Ihre Chancen auf einen Kredit für Selbstständige.

      Welche Arten von Krediten gibt es für Selbstständige?

      Selbstständige und Freiberufler haben im Prinzip die Möglichkeit neben einem Kredit für private Zwecke auch einen Kredit für unternehmerische Zwecke aufzunehmen. Diese beiden Arten Kredite für Selbstständige unterscheiden sich vorrangig in dem Zweck ihrer Verwendung.

      Kredit für private Zwecke

      Dass sich im Leben eines Selbstständigen oder Freiberuflers viel um die Arbeit dreht, müssen wir Ihnen vermutlich nicht sagen. Doch auch selbstständig Tätige haben private Träume und Wünsche, die sie sich erfüllen und finanzieren möchten – ein neues Auto, eine neue Musikanlage, neue Möbel. Für diese Wünsche eignet sich ein privater Ratenkredit.

      Bei einem privaten Kredit für Selbstständige und Freiberufler können Sie entweder frei über das Geld der Bank verfügen, oder es an einen bestimmten Verwendungszweck binden – wie etwa bei einem Autokredit. Kredite mit einer so genannten Zweckgebundenheit werden häufig mit günstigeren Zinsen vergeben, da hinter der Anschaffung ein materieller Wert steht. Dieser Wert, wie beispielsweise ein Auto, kann im Falle von Zahlungsausfällen als Sicherheit dienen und der Kredit durch einen Verkauf des Kreditgegenstands zurückgezahlt werden. Ein Kredit zur freien Verwendung kann, wie der Name schon sagt, frei verwendet werden. Da hinter diesem Kredit kein fester Wert steht beziehungsweise stehen muss, sind die Zinsen hier in der Regel geringfügig höher als bei einem Kredit mit festem Verwendungszweck. Das gilt aber auch ganz unabhängig davon, welchen Berufsstand der Kreditnehmer hat. Für Selbstständige und Freiberufler ist der Zins nur noch mal höher.

      Selbst der Traum vom Eigenheim ist mit einer Baufinanzierung für Selbstständige durchaus möglich. Aufgrund der hohen Darlehenssumme und der unsicheren Einkommenssituation ist es für Selbstständige und Freiberufler jedoch schwieriger als für Angestellte und an gewisse Bedingungen geknüpft. Wenn Sie mehr speziell zu diesem Thema wissen möchten, finden Sie alle wichtigen Aspekte in dem verlinkten Ratgeber.

      Kredit für geschäftliche Zwecke

      Im Bereich der gewerblichen Kredite unterscheidet man hauptsächlich zwei Arten: den Betriebsmittelkredit und den Investitionskredit. Von einem Betriebsmittelkredit können Sie Waren oder Material einkaufen; oder auch mal einen finanziellen Engpass überbrücken.

      Der Betriebsmittelkredit ermöglicht es Selbstständigen und Freiberuflern zudem auch, Kunden ein Zahlungsziel zu gewähren. Denn auch ohne prompte Zahlung können eigene Rechnungen beglichen werden – aber eben mit dem Geld der Bank. Je nach Höhe dieses Kredits können die Zinsen recht happig ausfallen und befinden sich nicht selten auch mal im zweistelligen Bereich. Das liegt daran, dass hinter dem Kredit, ähnlich wie bei einem privaten Kredit zur freien Verwendung, kein fester Wert steht. Das sollte man bedenken, wenn man diesen Kredit in Anspruch nehmen möchte. Er eignet sich vielleicht eher dafür, um kurzfristig eine Durststrecke zu überwinden und das Geschäft am Laufen zu halten – ähnlich wie ein Dispositionskredit für Privatleute.

      Bei einem Investitionskredit handelt es sich um einen Kredit für Selbstständige, von dem Investitionsgüter angeschafft werden können. Dazu gehören Firmenwagen, Maschinen oder Produktionsstrecken. Der Investitionskredit soll das Unternehmen vorantreiben, es vergrößern. Hinter diesen Investitionen steckt ein materieller Wert, den die Bank mit günstigeren Zinsen als beim Betriebsmittelkredit „belohnt“.

      Checkliste: Welche Voraussetzungen müssen für einen Kredit für Selbstständig erfüllt sein?

      Damit Sie Ihre Chancen auf einen Kredit für Selbstständige und Freiberufler bestmöglich nutzen, möchten wir Ihnen gern eine Checkliste an die Seite stellen. Sie enthält hilfreiche Tipps und Hinweise, mit denen Sie im Gespräch mit der Bank glänzen.

      1. Alle Unterlagen vollständig und aktuell halten

        Damit sich die Bank eine Vorstellung von Ihrer finanziellen Situation machen kann, sind aktuelle und vollständige Geschäftsunterlagen zwingend notwendig. Bringen Sie zum Banktermin die Einkommenssteuerbescheide der vergangenen drei Jahre, eine Gewinn-und-Verlust-Rechnung, eine Aufzählung aller laufenden Verbindlichkeiten sowie eine aktuelle betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) mit.

      2. Eine tadellose Bonität vorweisen

        Eins gleich vorweg: mit einer negativen SCHUFA haben Sie so gut wie keine Chance auf einen Kredit für Selbstständige und Freiberufler. Gerade aufgrund der unregelmäßigen Einkommensverhältnisse von Selbstständigen und Freiberuflern ist es unerlässlich, dass Sie eine einwandfreie SCHUFA und Bonität besitzen – also Ihre Verbindlichkeiten immer rechtzeitig zahlen. Kommt nämlich zur Einkommenssituation noch eine mangelnde Zahlungsmoral hinzu, ist das Risiko für die Bank einfach zu hoch, dass der Kredit nicht zurückgezahlt wird.

        Prüfen Sie Ihre SCHUFA vor dem Besuch bei der Bank. Sie haben das Recht, Einblick in Ihre SCHUFA zu erhalten. Es kann nämlich hin und wieder vorkommen, dass unrechtmäßige Negativeinträge in Ihrer SCHUFA-Auskunft verzeichnet sind. Sie können das Löschen dieser falschen Einträge bei der SCHUFA beantragen. Die SCHUFA setzt sich dann mit dem entsprechenden Unternehmen in Kontakt. Im Zweifelsfall müssen Sie nachweisen, dass der Eintrag unrechtmäßig ist.

      3. Sicherheiten anbieten

        Da Ihr Einkommen nicht als Sicherheit bei einem Kredit für Selbstständige angerechnet wird, ist es sinnvoll, der Bank andere Sicherheiten anzubieten. Darunter fallen unter anderem Immobilien oder eine Risikolebensversicherung.

        Mit solchen Sicherheiten im Hintergrund lassen sich Banken eher auf Ihr Vorhaben ein und bieten Ihnen in der Regel auch einen besseren Zinssatz an. Denn dadurch ist gewährleistet, dass die Bank im Falle von Zahlungsausfällen durch Krankheit, Tod oder Geschäftsaufgabe dennoch ihr Geld bekommt.

      4. Bürgen organisieren

        Haben Sie keine Sicherheiten, die Sie der Bank im Rahmen Ihrer Kreditanfrage bieten können, gibt es die Möglichkeiten, einen Bürgen mit ins Boot zu holen. Ein Bürge steht für die Erfüllung einer Verbindlichkeit eines anderen ein. In unserem konkreten Fall würde das bedeuten, dass der Bürge die Ratenzahlung für den Kredit übernimmt, sollte der Selbstständige oder Freiberufler nicht mehr in der Lage sein, diese zu zahlen.

        Häufig sind Ehepartner oder enge Familienangehörige die Bürgen. Ein starkes Vertrauensverhältnis sollte die Voraussetzung für eine Bürgschaft sein, denn der Bürge trägt eine große finanzielle Verantwortung für den Kreditnehmer.

      Einen Kredit für Selbstständige beantragen

      Der Antrag auf einen Kredit für Selbstständige ist in den meisten Fällen mit etwas mehr Aufwand und Genauigkeit verbunden als bei einem Angestellten. Bei Angestellten reicht als Sicherheit in der Regel der Einkommensnachweis der letzten sechs Monate.

      Die Hausbank ist häufig der erste Ansprechpartner und Anlaufpunkt bei einem Kredit für Selbstständige und Freiberufler. Immerhin geht man davon aus, dass die Hausbank einen bereits kennt und ein gewisses Vertrauensverhältnis besteht. Allerdings werden Sie als Bestandskunde bei Ihrer Hausbank vermutlich nicht die Konditionen für einen Kredit für Selbstständige bekommen wie ein Neukunde. Daher ist es ratsam, auch Angebote anderer Banken einzuholen. Denn je nach Kreditsumme kann der Unterschied im Zinssatz mehrere hundert Euro ausmachen, die Sie dann eigentlich zu viel zahlen würden.

      Gibt es Alternativen zum Kredit bei der Bank?

      Es gibt aber auch Alternativen zum Kredit bei der Bank, die sich vielleicht besonders für Selbstständige anbieten. Allerdings haben diese Alternativen bei den vielen Vorteilen, die sie mit sich bringen, auch Nachteile, die es zu gewichten gilt.

      Private Geldgeber

      Beispielsweise gibt es Online-Plattformen, auf denen private Geldgeber und Investoren ihr Geld anlegen und Unternehmen sowie Projekte unterstützen und fördern. Diese Plattformen richten sich sowohl an Unternehmer als auch an Privatleute. Um die Anleger auf sich und sein Projekt aufmerksam zu machen und einen Kredit für Selbstständige zu erhalten, muss ein Profil angelegt werden. In diesem beschreibt man das Projekt, seine Beweggründe und sich selbst. Je detaillierter das Projekt beschrieben wird, desto eher werden Anleger aufmerksam. Die Vergabe des Kredits für Selbstständige ist dadurch wesentlich persönlicher als der Termin bei der Bank. Nicht die Bank entscheidet über den Kredit, sondern private Menschen, die Ihnen einen Vertrauensvorschuss geben.

      Doch so herzlich diese Form der Kreditvergabe auch zunächst klingt, sie hat auch Nachteile. Der wohl größte Nachteil ist, dass Sie vermutlich lange auf den Kredit warten müssen. Denn die benötigte Summe kommt meist nicht von nur einem, sondern von vielen verschiedenen Anlegern. Da kann es auch mal Wochen oder Monate dauern, bis das Geld zusammenkommt. Es kann aber auch sein, dass die Summe gar nicht erreicht wird. Ein weiterer Nachteil, der zunächst wie ein Vorteil klingt: Sie können die Zinsen selbst festlegen. Auf den ersten Blick scheint das eine grandiose Möglichkeit zu sein, an einen günstigen Kredit für Selbstständige zu kommen. Doch private Anleger möchten natürlich möglichst hohe Zinseinnahmen erhalten. Investoren legen ihr Geld also lieber dort an, wo die Zinsen hoch sind – gern im zweistelligen Bereich.

      Kommt die Summe für den Kredit für Freiberufler oder Selbstständige zustande, dann durchläuft der potenzielle Kreditnehmer trotzdem das gleiche Prozedere wie bei einer Bank. Unterlagen müssen beim Portalbetreiber eingereicht, die Bonität nachgewiesen werden. Es kann also sein, dass der Selbstständige an dieser Hürde noch scheitert, obwohl die Privatanleger bereit sind, zu investieren. Zusätzlich zu den Zinsen fällt dann noch eine Vermittlungsgebühr für den Portalbetreiber an.

      Ein Kredit für Selbstständige und Freiberufler über solche Plattformen eignet sich dennoch gut für beispielsweise Existenzgründer, die bei „normalen“ Banken vielleicht keine Chance auf einen Kredit hätten und deshalb auch bereit sind, hohe Zinsen zu zahlen. Wenn man jedoch schnell eine bestimmte Summe Geld braucht, kommt man um eine Bank wohl nicht herum.

      KfW-Darlehen

      Eine andere Alternative, die Existenzgründer und Freiberufler nutzen können, ist ein Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Diese Kredite unterstützen mit EU-Förderung Gründer beim Aufbau ihres Unternehmens. Von dem Darlehen können sowohl Betriebsmittel wie Material oder auch Personalkosten als auch Investitionen wie Maschinen oder Software finanziert werden.

      KfW-Darlehen zeichnen sich durch einen niedrigen Sollzins aus. Für Existenzgründer gibt es mehrere Förderprodukte bei der KfW. Sie unterscheiden sich vor allem in der Höhe der Kreditsumme (bis 100.000 Euro, bis 500.000 Euro und ab 500.000 Euro). Die maximale Kredithöhe beträgt 25 Millionen Euro pro Vorhaben.

      Bausparvertrag

      Eine weitere Alternative zum Kredit für Selbstständige und Freiberufler ist der Bausparvertrag. Diese Alternative eignet sich für vielerlei Wünsche und Projekte rund ums Eigenheim. Im Bausparvertrag wird bei Abschluss eine bestimmte Bausparsumme festgelegt. Über einen Zeitraum von meist sieben oder acht Jahren zahlen Sie 40 Prozent dieser Summe in den Vertrag ein, sparen also Eigenkapital an. Anschließend erhalten Sie einen Kredit über 60 Prozent der festgelegten Bausparsumme und das meist zu sehr günstigen Zinsen.

      Dieses Darlehen können Sie dann entweder für eine Baufinanzierung nutzen oder für beispielsweise Renovierungsarbeiten am Haus wie etwa ein neues Dach oder die Sanierung eines Bads. Der Kredit muss aber für ein Projekt rund ums Haus verwendet werden. Der Vorteil an einem Bauspardarlehen ist, dass für alle die gleichen Konditionen gelten – unabhängig ob Angestellter, Rentner oder Selbstständiger.

      Das Tätigkeitsverhältnis wird erst relevant, wenn der Bausparvertrag nach einigen Jahren die Zuteilungsreife erreicht hat und Sie das Bauspardarlehen in Anspruch nehmen können. Wie Angestellte auch müssen Selbstständige zu diesem Zeitpunkt eine vereinfachte Bonitätsprüfung durchlaufen. „Vereinfacht“ bedeutet für Selbstständige und Freiberufler, dass die Bonität anhand der letzten drei Jahresabschlüsse geprüft wird. Sollte das nicht klappen, steht Ihnen aber immerhin die von Ihnen angesparte Summe plus Zinsen zu, die Sie dann frei verwenden können.

      Der Nachteil an einem Bausparvertrag als Alternative zu einem Kredit für Freiberufler und Selbstständige ist, dass Sie den genauen Zeitpunkt der Auszahlung nicht kennen. Pro Auszahlungsperiode wird nur eine gewisse Anzahl an Krediten vergeben. Ist der Topf ausgeschöpft, müssen Sie eine weitere Periode auf das Geld warten. Für dringliche Projekte eignet sich ein Bausparvertrag daher nicht.

      Was bietet mir Dr. Klein in Sachen Kredit für Selbstständige?

      Freiberufler und Selbstständige sind für private Kredite eine besondere Kundengruppe, die viel zu beachten und mit dem einen oder anderen Hindernis zu kämpfen haben. Wir haben jahrzehntelange Erfahrung und arbeiten mit einer Vielzahl von namhaften Bankpartnern zusammen, um für Sie die richtige Finanzierung für Ihr Projekt zu finden.

      Eine pauschale Aussage über die Höhe der Zinsen zu treffen ohne Ihre genauen Umstände zu kennen, ist schwierig. Je nach Verwendungszweck des benötigten Kredits und je nach Anbieter schwanken unsere Konditionen für einen Kredit für Selbstständige zwischen 2,99 und 4,89 Prozent effektivem Jahreszins, wenn Sie sich an unsere Checkliste halten. Wir unterbreiten Ihnen gern ein kostenloses und unverbindliches Angebot für einen Ratenkredit.

      Wünsche erfüllen und finanzieren mit Dr. Klein

      Unsere Spezialisten für Ratenkredite vergleichen für Sie kostenlos und unverbindlich verschiedene Kreditangebote unserer namhaften Bankpartner und finden so das ideale Angebot für Sie und Ihr Vorhaben. Wenden Sie sich einfach an einen unserer 290 Berater vor Ort - wir sind persönlich, telefonisch oder per Mail an über 200 Standorten für Sie da.

      Jetzt Kreditangebot anfordern unverbindlich und kostenlos
      Ratenkreditrechner bei Dr. Klein
      Kredit-Konditionen ermitteln

      Mit dem Ratenkreditrechner können Sie Zinsen und monatliche Kreditrate bestimmen.

      Werte eingeben und selbst durchrechnen:

      Mit dem Umschulden von Krediten bares Geld sparen
      Umschulden spart Geld

      Ersetzen Sie Ihren teuren Kredit durch einen günstigen oder fassen Sie Kredite zusammen.

      Wie Sie sich finanziellen Spielraum schaffen:

      Finanzlexikon
      Finanzbegriffe verstehen

      Das Dr. Klein Finanzlexikon: informativ, aktuell, umfangreich. Schnell informiert auf einen Blick!

      Fachbegriffe so kurz wie möglich erklärt:

      Zufrieden? So bewerten andere Kunden den Dr. Klein Service.
      Alle Kundenbewertungen im Überblick
      Wir haben unserer Kunden befragt.
      Kundenbewertung
      /5
      Kundenempfehlung
      %
       

      Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie nähere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung wünschen, lesen Sie bitte unsere Datenschutzhinweise.