0451 14087764
Mo–Fr 9 – 18 Uhr

Was es beim Auslandskrankenschutz zu beachten gibt

Sie möchten ins Ausland reisen? Dann ist ein Auslandskrankenschutz wichtig. Welche Leistungen die Versicherung übernimmt und worauf Sie beim Abschluss achten sollten, lesen Sie in unserem Artikel.

Auslandskrankenschutz an die eigenen Bedürfnisse anpassen

Bei Reisen ins Ausland ist ein Auslandskrankenschutz grundsätzlich empfehlenswert. Dabei unterscheiden sich die Angebote der Versicherung allerdings nicht nur durch die Höhe der Kosten, sondern auch durch die angebotenen Leistungen.

Möchte man einen Auslandskrankenschutz abschließen, ist es deshalb sinnvoll, zuvor die eigenen Bedürfnisse zu überprüfen:

  • Wie lange soll der Aufenthalt dauern?
  • Fahre ich pro Jahr häufig ins Ausland?
  • Falls, ja, wie viele Tage ungefähr?
  • Bevorzuge ich Fernreisen oder eher das europäische Ausland?
  • Gibt es Vorerkrankungen, die einer kontinuierlichen Behandlung bedürfen?
  • Gibt es andere Gründe, die meine medizinischen Bedürfnisse ansteigen lassen könnten? (Extremsportarten, Schwangerschaften, Alter)
  • Möchte ich benötigte medizinische Versorgungen bewusst im Ausland durchführen lassen?
  • Ist es für mich wichtig, im Fall einer Erkrankung ins Heimatland überführt zu werden?

Welche Leistungen der Auslandskrankenschutz abdeckt

Es gibt verschiedene Angebote zum Auslandskrankenschutz, unter denen die Kunden wählen können. Auch wenn Sie bereits privatversichert sind, sind gegebenenfalls noch nicht alle von Ihnen benötigten Leistungen abgedeckt. Die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherungen erstrecken sich grundsätzlich nur über das europäische Ausland.

Bei Vorerkrankungen ist es sehr wichtig, den Vertrag des eigenen Versicherers sowie das Leistungspaket der Auslandskrankenversicherung zu überprüfen. In einigen Fällen sind nur Erkrankungen/Verletzungen versichert, die nicht abhängig von der bestehenden Vorerkrankung sind. Selbst Schwangerschaften werden von einigen Versicherern wie eine Vorerkrankung behandelt. Ein absolutes No-Go ist, eine bekannte Vorerkrankung bei Versicherungsabschluss zu verschweigen. Erfährt die Versicherung von diesem Verstoß, kann sie nicht nur die Leistungen verweigern, sondern zusätzlich bereits gezahlte Leistungen zurückfordern.

Unser Tipp:

Die Daten der Versicherung und des Versicherers sollten im Ausland immer griffbereit sein. So kann die Versicherung die Kostenübernahme vor der Behandlung bereits bestätigen. Damit erspart sich der Patient in der Regel die Vorkasse.

Auslandskrankenschutz regelmäßig prüfen

Sie haben bereits vor Jahren einen Auslandskrankenschutz abgeschlossen? In der Regel lohnt es sich, die Police regelmäßig zu überprüfen. Oft verfügen neuere Verträge über zusätzliche Leistungen zum gleichen oder sogar günstigeren Preis. Fragen Sie gern unsere Spezialisten für Versicherungen zum Thema Auslandskrankenschutz: Sie helfen Ihnen, eine passende Police zu finden.

Der passende Schutz für eine entspannte Zukunft

Wir vergleichen über 10.000 Tarife, um einen optimalen Versicherungsschutz für Sie zu finden.

Jetzt Beratung anfordernunverbindlich und kostenlos
Beraterin Dr. Klein
Sie wünschen eine kostenlose, unverbindliche Beratung?