zur Startseite von Dr. Klein Privatkunden AG

Die Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung

Alle Details im Überblick

Sie können sich auf zahlreiche Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung verlassen, wenn es Ihnen nicht mehr möglich sein sollte, ein ausreichendes Einkommen zu erwirtschaften – sei es durch Krankheit, Unfall oder Kräfteverfall. In der Regel haben Sie Anspruch auf Leistungen, wenn Ihre Berufsfähigkeit zu 50 Prozent eingeschränkt ist.

Sie können eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Ergänzung einer Renten- einer Risikoleben- oder Kapitallebensversicherung abschließen – oder als einen eigenständigen Versicherungsvertrag. Sofern Sie sich für die erstgenannte Variante entscheiden, können Sie eine Befreiung von Beitragszahlungen bei Berufsunfähigkeit vertraglich vereinbaren. Unabhängig von der Vertragsvariante Sie können die Zahlung einer monatlichen Rente für die Dauer der Berufsunfähigkeit vereinbaren – oder sogar für die Dauer Ihres vertraglich vereinbarten Rentenbezugs.

Wir raten Ihnen davon ab, die Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer Kapitallebensversicherung zu koppeln. Der Grund: Wenn Sie Ihre Lebensversicherung kündigen, zum Beispiel aufgrund von Arbeitslosigkeit oder unzureichenden Renditen, geht automatisch Ihr Berufsunfähigkeitsschutz verloren. Sofern Sie dann eine neue Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, ist auf jeden Fall mit höheren Beiträgen zu rechnen. Im ungünstigsten Fall kann eine neue Gesellschaft Sie als Vertragsnehmer ablehnen, wenn sich Ihr Gesundheitszustand zwischenzeitlich verschlechtert. Im Unterschied dazu kann sich die Kombination der Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer Risikolebensversicherung durchaus lohnen. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern und rechnen für Sie die optimale Variante aus.

Die Höhe der Berufsunfähigkeitsversicherung

Für Sie als Versicherungsnehmer ist entscheidend, wie groß die Lücke zwischen Ihrem derzeitigen Nettoeinkommen und Ihren Ansprüchen aus der gesetzlichen Rentenversicherung ist. Daraus lässt sich ableiten, wie hoch die monatliche Rentenhöhe Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung sein sollte.

Als Faustregel gilt: Mindestens 50 Prozent bis circa 75 Prozent des Nettoeinkommens sollten abgesichert werden. Wenn Sie verbeamtet sind, ist in der Regel bereits die Absicherung von etwa 50 Prozent der Bezüge ausreichend. Die Berufsunfähigkeitsrente darf jedoch Ihr aktuelles Nettoeinkommen nicht überschreiten

Berufsunfähigkeitsversicherung

Weitere Themen im Bereich Berufsunfähigkeitsversicherung

Richtig versichert?

Laut einer aktuellen Studie bezahlen zahlreiche Versicherungsnehmer zu viel für Ihre Versicherungen.

Einfach aktuell

Bleiben Sie mit Dr. Klein stets informiert: Newsletter, RSS-Feeds, Zinskommentar und News.

Dr. Klein Lexikon

Das Dr. Klein Finanzlexikon: informativ, aktuell, umfangreich. Schnell informiert auf einen Blick.