zur Startseite von Dr. Klein & Co. AG

Fondsvergleich: Offene Fonds und geschlossene Fonds

Erfahren Sie mehr über die Unterschiede

Grundsätzlich sind zwei Arten von Fonds zu unterscheiden: offene Fonds und geschlossene Fonds. Wir vergleichen für Sie die beiden Fondsarten miteinander und zeigen Ihnen die Unterschiede.

Offene Fonds

Fondsvergleich: Offene Fonds und geschlossene Fonds

Offene Fonds sind klassische Investmentfonds. Die Investmentgesellschaft kann beliebig viele Fondsanteile herausgeben, die Sie schon zu relativ niedrigen Anlagebeträgen erwerben und später zum aktuellen Rücknahmepreis wieder verkaufen können. So können Sie Ihre Anlage ohne großen Aufwand auf verschiedene Unternehmen und Investitionen streuen und das Risiko von Verlusten minimieren.

Ihre Anlage wird bei einem Investmentfonds professionell verwaltet. Ein Fondsmanagement-Team mit erfahrenen Spezialisten folgt dazu fest definierten Anlagerichtlinien. Denn als Anleger sind Sie bei Investitionen in Investmentfonds durch das Gesetz über Kapitalanlagegesellschaften (KAAG) geschützt. Bei vielen Banken können Sie Anteile von offenen Fonds nicht nur per Einmalanlage kaufen, sondern auch in Form eines regelmäßigen Sparplans - dem Fondssparplan.

Geschlossene Fonds

Fondsvergleich: Offene Fonds und geschlossene Fonds

Geschlossene Fonds werden aufgelegt, um Kapital für Großprojekte zu sammeln – zum Beispiel für Immobilien, Medien oder Sachwerte. Als Anleger müssen Sie einen relativ hohen Betrag als Mindestanlagesumme investieren – je nach Fonds zwischen 2.500 und 25.000 Euro. Bei der Auflegung des Fonds werden die konkreten Investitionsziele sowie der angestrebte Kapitalgewinn genau festgelegt. Sobald alle Anteile verkauft sind, wird der Fonds in der Regel für eine Laufzeit von zehn bis 20 Jahren geschlossen. Die Rückzahlung der Anteile erfolgt durch die Auflösung des Fonds, zum Beispiel durch den Verkauf des Investmentobjekts. Eine frühere Rückgabe ist für Sie nicht oder nur unter erheblichen Verlusten möglich.

Eine Investition in geschlossenen Fonds ist eine unternehmerische Beteiligung mit entsprechenden Chancen und Risiken. Neben attraktiven Renditen können Sie als Anleger von den Verlustzuweisungen profitieren, die Sie steuerlich geltend machen können. Außerdem wird das Kapital börsenunabhängig in Sachwerten investiert. Wir empfehlen geschlossene Fonds wegen des relativ hohen Risikos nur sehr erfahrenen Anlegern und Spitzenverdienern mit dem höchsten Steuersatz.

Fondsberatung

Interessante Artikel im Ratgeber Fonds

Geldanlage Tagesgeld

Tipp: Geld als Tagesgeld anlegen und von einem Tagesgeldkonto mit hohen Zinsen profitieren.

Einfach aktuell

Bleiben Sie mit Dr. Klein stets informiert: Newsletter, RSS-Feeds, Zinskommentar und News.

Dr. Klein Lexikon

Das Dr. Klein Finanzlexikon: informativ, aktuell, umfangreich. Schnell informiert auf einen Blick.