0800 8833880
Mo. – Fr. 8.00 – 18.00 UhrMehr Infos

Was ist der Grundsteuer Hebesatz?

Der Grundsteuer Hebesatz ist ein Faktor zur Berechnung der jährlich anfallenden Grundsteuer. Die Grundsteuer Hebesätze fallen von Region zu Region unterschiedlich hoch aus und beeinflussen damit maßgeblich die Höhe Ihrer jährlichen Grundsteuer.

Welche Grundsteuer Hebesätze gibt es und wer bestimmt sie?

Es gibt zwei Hebesätze, die für die Ermittlung der Grundsteuer verwendet werden:

  • Hebesatz Grundsteuer A (Betriebe der Land- und Forstwirtschaft)
  • Hebesatz Grundsteuer B (Grundstücke)

In diesem Artikel geht es ausschließlich um den Hebesatz der Grundsteuer B. Denn dieser wird für die Berechnung der Grundsteuer für private Grundstücke herangezogen.

Jede Stadt und jede Gemeinde definiert zum Jahresbeginn ihren eigenen Grundsteuer Hebesatz. Dies bedeutet, dass sich der Grundsteuer Hebesatz und damit auch die Grundsteuer von Jahr zu Jahr ändern kann.

Welchen Einfluss hat der Grundsteuer Hebesatz auf die Grundsteuer?

Zwischen Stadt und Land sowie zwischen Klein- und Großstädten gibt es erhebliche Unterschiede beim Grundsteuer Hebesatz. Die folgende Beispielrechnung verdeutlicht den Einfluss. Als Referenz dient ein Reihenhaus mit 120 Quadratmetern und einem Einheitswert von 34.461 Euro.

VergleichLübeck (Stand: 2018)Nauheim (Stand: 2018)
Grundsteuer Hebesatz500 Prozent960 Prozent
Grundsteuermesszahl2,6 Promille2,6 Promille
Jährliche Grundsteuer448 Euro599 Euro
Einfluss: Grundsteuer Hebesätze auf die Grundsteuer

Das Ergebnis: Eigentümer aus dem südhessischen Nauheim zahlen ein Drittel mehr an Grundsteuern als Eigentümer in Lübeck (Schleswig-Holstein). In Ballungsgebieten kann der Grundsteuer Hebesatz mehr als 1.000 Prozent betragen.

Wie wird die Grundsteuer berechnet?

Die Berechnungsformel für die Grundsteuer setzt sich aus den drei Faktoren – Einheitswert, Grundsteuermessbetrag und Grundsteuer Hebesatz – zusammen.

(Einheitswert x (Grundsteuermesszahl/1000) = Grundsteuermessbetrag) x (Grundsteuer Hebesatz/100) = jährliche Grundsteuer in Euro

Die Grundsteuermesszahl wird vom Bund vorgegeben. Je nach Grundstücks- und Bebauungsart liegt sie zwischen 2,6 und 10 Promille. Der Grundsteuermessbetrag ergibt sich aus der Summe von Grundsteuermesszahl und Einheitswert.

Der Einheitswert ist ein Richtwert, der dem Marktwert der Immobilie nah kommen soll. Das Bundesverfassungsgericht hat die gegenwärtige Ermittlung der Grundsteuer als verfassungswidrig angeprangert und eine Grundsteuerreform gefordert. Diese hat der Bundesrat am 8. November 2019 beschlossen. Sie tritt ab 2025 in Kraft.

Baufinanzierungsrechner

Unsere Spezialisten für Baufinanzierung
beraten Sie gern.

Jetzt Finanzierungsvorschläge anfordernunverbindlich und kostenlos
Zins und Rate berechnen

Ermitteln Sie jetzt Ihre Bauzinsen:

190000
500001000000
Ihr Partner für Baufinanzierungen mit günstigen Zinsen

Von der ersten Idee bis zur finalen Unterschrift: Unsere Berater vor Ort begleiten Sie bei Ihrer Baufinanzierung und stehen Ihnen mit fachkundigem Rat zur Seite. Dabei haben sie die Angebote von über 400 namhaften Banken für Ihre Baufinanzierung in der Hinterhand. Fordern Sie dazu einfach aktuelle Finanzierungsvorschläge passend zu Ihrem künftigen Eigenheim an.

Jetzt Finanzierungsvorschläge anfordernunverbindlich und kostenlos
Andere Leser interessierten sich auch für

Weitere Themen finden Sie in unserem Ratgeber Baufinanzierung

 

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie nähere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung wünschen, lesen Sie bitte unsere Datenschutzhinweise .