zur Startseite von Dr. Klein & Co. AG

Mit dem Umschulden von Krediten bares Geld sparen

Umschulden – Sparen Sie mit einem neuen, günstigeren Kredit
  • Größerer finanzieller Spielraum durch günstigere Rate
  • Pluspunkt: die Dr. Klein Bestzins-Garantie
  • Über 25 Banken im Angebot

Durch das Umschulden von Krediten viel Geld sparen: einfach und schnell

In letzter Zeit liest man immer wieder von der schier unendlichen Talfahrt der Zinsen. Was des einen Glück, ist des anderen Leid: Während sich Sparer über das Zinstief ärgern, profitieren Kreditnehmer davon. Generell lässt sich festhalten, dass Zinsen nie stagnieren, weshalb es immer sinnvoll ist, aktuelle Kredite von Zeit zu Zeit zu überprüfen. Meist wird diese Kontrolle belohnt: Auf einen günstigeren Kredit umzuschulden, spart viel Geld.

Gut zu wissen: Was es beim Umschulden zu beachten gibt

Wichtig ist, zu schauen, wie lange der Kredit regulär noch laufen würde. Wer einen Kredit umschulden möchte, dessen Laufzeit noch mehr als zwölf Monate beträgt, der muss mit einer sogenannten Vorfälligkeitsentschädigung rechnen. Wie der Name schon sagt, dient sie der Bank als Ausgleich für die Zinsgebühren, die ihr durch eine Umschuldung verloren gehen. Die Vorfälligkeitsentschädigung beträgt ein Prozent der Restsumme. Für kürzere Restlaufzeiten fallen 0,5 Prozent an. Einige Banken verzichten jedoch vollkommen auf diese Gebühr.

Welche Einflussfaktoren sind relevant für den Vergleich?

Konditionen verstehen

Die Zinsen von Krediten variieren in der Regel in Abhängigkeit von der Kreditlaufzeit und -summe sowie der Bonität des Kreditnehmers.

Die Konditionen für Ratenkredite können Sie mithilfe unseres Onlinerechners vor dem Umschulden leicht vergleichen. Als Hauptkriterium dafür eignet sich am besten der effektive Jahreszinssatz. Er umfasst alle Kosten für den Kredit.

Zur besseren Übersicht: mehrere Kredite zu einem bündeln

Haben Sie schon länger mehrere Kredite abgeschlossen, kann es jetzt aufgrund des Zinstiefs sinnvoll sein, sie durch das Umschulden bei einem Institut zu bündeln. So zahlen Sie monatlich nur eine Rate an eine Bank. Das reduziert den Verwaltungsaufwand, spart Zeit und Geld.

Flexibel, aber teuer: der Dispokredit. Besser auf einen Ratenkredit umschulden

Mehr als jeder dritte Deutsche nutzt seinen Dispositionskredit, kurz Dispo. Er ist die vermeintlich komfortable Lösung, wenn sich das Konto am Ende des Monats leert. Doch diese Bequemlichkeit lassen sich Banken teuer bezahlen. Die Zinsen für den Dispokredit können bis zu 13 Prozent betragen. Deshalb lohnt sich das Umschulden auf einen Ratenkredit fast immer – je mehr, desto öfter und länger Sie den Dispo nutzen. Infolgedessen gilt: Sollten Sie sich trotzdem für einen Dispokredit entscheiden, ist es ratsam, ihn so schnell wie möglich zurückzuzahlen. Gleiches gilt für Kreditkarten. Die meisten in Deutschland ausgegebenen Kreditkarten funktionieren wie eine normale Debitkarte: Der genutzte Zahlbetrag wird sofort beglichen, aber nicht vom Konto abgebucht. Stattdessen zieht das ausgebende Institut zu einem festgelegten Datum jeden Monat das gesamte Volumen von dem mit der Kreditkarte verbundenen Konto ein. Doch es gibt auch sogenannte „echte“ Kreditkarten oder Revolving Credit Cards. Diese funktionieren wie ein Dispositionskredit. Der Nutzer zahlt nur einen geringen Betrag monatlich ab, zum Beispiel 50 Euro. Die Restsumme, für die die Karte eingesetzt wurde, gilt als Kreditrahmen und ist mit hohen Zinsen verbunden. Wer solche Karten regelmäßig nutzt, sollte in jedem Fall prüfen, ob nicht das Umschulden auf einen Ratenkredit eine günstigere Variante ist.

Von Zeit zu Zeit Zinsen vergleichen: Ratenkredit optimieren

Oft macht auch das Umschulden eines älteren Ratenkredits Sinn. Die Zinsen verändern sich ständig, in den letzten Jahren sind sie stetig gesunken. Deshalb macht es durchaus Sinn, regelmäßig zu prüfen, ob es nicht eine günstigere Variante gibt. Unser Ratenkreditrechner gibt Ihnen einen schnellen Überblick. Für alle anderen Fragen stehen Ihnen unsere Finanzberater zur Verfügung.

Sonderfall: Umschuldung der Baufinanzierung

Eine Baufinanzierung läuft in der Regel länger als ein Ratenkredit und hat eine höhere Kreditsumme. Deshalb ist es in diesem Zusammenhang besonders ratsam, die Konditionen zu überprüfen. Besonders relevant ist diese Option für Baudarlehen, deren Zinsbindung noch zwischen sechs Monaten und fünf Jahren beträgt. Wichtig: Auch hier greift die Vorfälligkeitsentschädigung. Außerdem können andere Wechselkosten, wie beispielsweise für die Übertragung der Grundschuld, in Höhe von maximal 0,3 Prozent der Darlehenssumme hinzukommen. Als Grundregel gilt: Liegt der Zinssatz der Anschlussfinanzierung nur 0,2 Prozent unter dem bisherigen, lohnt sich die Umschuldung der Baufinanzierung. Hat der Kreditnehmer ein günstigeres Angebot gefunden, ist es in jedem Fall sinnvoll, die aktuelle Bank damit zu konfrontieren. Häufig kommen die Institute dann mit ihren Konditionen entgegen, um den Kunden für die Verlängerung der Baufinanzierung – die sogenannte Prolongation – an das eigene Institut zu binden.

Das Umschulden eines Kredits ist ganz einfach. Wir haben Ihnen die wichtigsten Schritte zusammengestellt.

  1. Restschuld-Check: Überprüfen Sie vor dem Umschulden Ihren aktuellen Ratenkredit: Wie hoch ist die Restsumme, die noch abbezahlt werden muss?

  2. Vorfälligkeitsentschädigung oder Sondertilgung möglich? Um die Kreditsumme und damit auch die Zinsen zu senken, sollten Sie in Ihrem Kreditvertrag nachsehen, ob Sie eine Sondertilgung tätigen können und ob eine Vorfälligkeitsentschädigung anfällt.

  3. Holen Sie sich Vorschläge von verschiedenen Anbietern für das Umschulden des Kredits ein. Achten Sie darauf, dass Sie bei allen die gleiche Grundlage verwenden. Das heißt, die Laufzeit und Kreditsumme sollten bei allen Anfragen gleich sein. Andernfalls wird der Abgleich schwierig.

  4. Vergleichen Sie die Vorschläge fürs Umschulden, am besten anhand des Effektivzinses, und suchen Sie den günstigsten heraus.

  5. Es lohnt sich in der Regel immer, die Hausbank mit dem besseren Angebot zu konfrontieren. Sie kann dann entscheiden, ob sie bei den Konditionen einlenkt oder einen Kunden an ein anderes Institut verliert.

  6. Für das Umschulden Ihres Kredits nehmen Sie einen neuen Kredit auf, mit dem Sie den bestehenden auf einmal abzahlen. Diesen gilt es also zu beantragen.

Mit Dr. Klein Kredite umschulden und bares Geld sparen

Maßgeschneidert: umschulden mit Dr. Klein

Wenn Sie sich für das Umschulden eines Kredits interessieren, helfen Ihnen die Spezialisten für Ratenkredit von Dr. Klein gern bei der Suche nach der besten Lösung.

Füllen Sie einfach unseren Kreditantrag aus. Durch unsere langjährige Erfahrung haben wir Zugang zu den besten Konditionen und vergleichen für rund 25 Banken für Sie.

Dr. Klein verspricht, Ihnen stets den günstigsten Zinssatz anzubieten. Dafür stehen wir mit unserer Bestzins-Garantie. Außerdem können Sie uns jederzeit persönlich erreichen: per Telefon, Mail oder vor Ort.

Baufinanzierung umschulden

Baufinanzierung umschulden mit Dr.Klein

Neben dem Umschulden von Krediten ist es auch möglich, die Umschuldung einer Baufinanzierung durchzuführen.Wenn Sie ein Baudarlehen zu relativ hohen Zinsen abgeschlossen haben, werden Sie sich vor allem in Niedrigzinszeiten darüber ärgern. Doch wenn Sie Ihre laufende Baufinanzierung umschulden möchten, profitieren Sie vom aktuell niedrigen Zinsniveau.

Dr. Klein berät Sie und sagt Ihnen, wann sich bei Ihnen eine Umschuldung Ihrer Baufinanzierung lohnt, wann Ihnen ein Forward Darlehen hilft und wann Sie die Anschlussfinanzierung jeder Darlehens nutzen können.

Finanzierungsformen

Finanzierungsformen bei Dr.Klein

Dr. Klein bietet verschiedene Möglichkeiten der Finanzierung. Hier finden Sie alle Finanzierungs-lösungen im Überblick.