zur Startseite von Dr. Klein & Co. AG

Reisekasse: Die besten Zahlungsmittel für Ihren Urlaub

Girocard, Kreditkarte oder doch lieber Reiseschecks? Wer in den langersehnten Sommerurlaub startet, sollte beim Kofferpacken auch auf die richtige Zusammenstellung in seinem Urlaubsportemonnaie achten. Welche Zahlungsmittel sich dafür am besten eignen, ist auch vom Reiseziel abhängig. Wir haben Ihnen einmal aufgelistet, welche Finanzen in welcher Urlaubsregion nicht fehlen dürfen.

Urlaub in Europa: Reicht die girocard?

Reisekasse: Die besten Zahlungsmittel für Ihren Urlaub

Genügte früher die ec-Karte bei Reisen innerhalb Europas, um Geld abzuheben, ist es mit der neuen girocard – dem Nachfolger der ec-Karte - komplizierter geworden. Besitzen Sie eine Karte mit Maestro-Chip sind Geldabhebungen in ganz Europa – also auch in Staaten, die nicht zur Europäischen Union gehören – problemlos möglich. Anders sieht es beim neuen Chip-System V-Pay aus, auf das viele Banken nun umgestellt haben. Dieses wird in den meisten Ländern außerhalb der EU nicht akzeptiert.

Urlauber, die beispielsweise in Norwegen oder der Schweiz ihre Ferien verbringen, sollten deshalb vorsichthalber auch ihre Kreditkarte mitnehmen. Vor der Reise lohnt es sich außerdem, den Verfügungsrahmen Ihrer girocard zu prüfen. Einige Banken beschränken Geldabhebungen im Ausland, so dass Sie eventuell gar kein oder nur wenig Geld am Urlaubsort abheben können. Ist dies bei Ihrer girocard der Fall, können Sie Ihr Limit bei der Bank vor Antritt der Reise noch kurzfristig erhöhen lassen.

Reisen nach Übersee: Kreditkarte nicht vergessen

Wessen Urlaubziel zum Beispiel USA, Australien oder Brasilien heißt, braucht eine Kreditkarte. Denn in den meisten Überseeländern ist das Zahlen mit der Kreditkarte gang und gäbe – selbst Kleinstbeträge werden dort mit dem Plastikgeld beglichen. Ob Sie für die Geldabhebung am Automaten Gebühren bezahlen müssen, hängt von Ihrer Bank ab. Wir empfehlen Ihnen deshalb ein Girokonto zu wählen, mit dem Sie weltweit kostenlos Geld abheben können. Dabei unterstützt Sie unser Girokonto Vergleich.

Für Abenteuerurlaube: Reiseschecks werden überall akzeptiert

Auch die guten, alten Reiseschecks haben noch ihre Berechtigung. Insbesondere, wenn Sie sich außerhalb touristischer Zentren bewegen oder in exotische Länder reisen möchten, sollten Reiseschecks die Basis Ihrer Reisekasse sein. Sie werden weltweit bei Banken und Wechselstuben akzeptiert, sind sicherer als Bargeld und können sowohl für die Barauszahlung als auch beim Einkaufen verwendet werden. Gehen die Reiseschecks einmal verloren, erhalten Sie kostenlos Ersatzschecks. Lassen Sie sich die Schecks am besten gleich in der Landeswährung ausstellen, so sparen Sie bei der Einlösung Gebühren.

Mixen Sie!

Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Sie auf verschiedene Zahlungsmittel in Ihrem Portemonnaie zurückgreifen können. So bleibt immer eine Alternative, sollten Sie einmal ein Zahlungsmittel nicht nutzen können. Eine gebührenfreie Kreditkarte sollte aber in keinem Fall fehlen. Sind Sie noch auf der Suche nach dem passenden Girokonto mit kostenloser Kreditkarte, helfen Ihnen unsere Finanzberater vor Ort gern weiter. 

Tagesgeldkonto Tipp

Dr. Klein empfiehlt Ihnen ein gutes Tagesgeldkonto mit besonders gutem Preis-Leistungsverhältnis.

Einfach aktuell

Bleiben Sie mit Dr. Klein stets informiert: Newsletter, RSS-Feeds, Zinskommentar und News.

Dr. Klein Lexikon

Das Dr. Klein Finanzlexikon: informativ, aktuell, umfangreich. Schnell informiert auf einen Blick.