zur Startseite von Dr. Klein & Co. AG

Private Banking für Großanleger

Private Banking: Für wen es in Frage kommt

Der Begriff Private Banking beschreibt die individuelle Betreuung größerer Vermögen ab 100.000 Euro. In der Vergangenheit wurden Beratung und Verwaltung von Privatvermögen vielfach in die treuen Hände privater, in Familienbesitz befindlicher Bankhäuser gelegt. Kein Wunder, denn gerade in Geldangelegenheiten geht es vor allem um Diskretion und Vertrauen. Heutzutage bieten viele Institute – darunter vor allem Großbanken – Private Banking an.

 

Private Banking – Die Summe macht's

Die Höhe des Vermögens, die Zugang zum Private Banking gewährt, ist zwar variabel und von Bank zu Bank verschieden. Gleichzeitig ist sie das entscheidende Kriterium für den Eintritt in den erlauchten Kreis. In den Genuss einer solchen Finanzdienstleistung kommen Sie ab einer liquiden Kapitalsumme von 100.000 Euro.

Individuelle Betreuung beim Private Banking

Die Beratung beim Private Banking geht über die üblichen Kleinanleger-Themen wie Tagesgeld, Bausparen oder Fonds hinaus. Hier steht die intensive und individuelle Betreuung des vermögenden Bankkunden im Vordergrund. Dabei bestehen die Beratungsleistungen zumeist aus Vorschlägen zu Anlagemöglichkeiten, Risikobewertungen und Ertragserwartungen. Darüber hinaus kann das Vermögen auch vollständig zur Verwaltung an das Bankinstitut übertragen werden.

Private Banking oder Wealth Management?

Das Wealth Management, oder Vermögensmanagement, wird zumeist von Kunden in Anspruch genommen, welche die Betreuung noch weitaus größerer Vermögen an ihre Bank übertragen. Die Einstiegsbeträge liegen hier in der Regel bei mehr als 1.000.000 Euro. Die Beratungs- und Betreuungsleistung erstreckt sich auf strategische und interdisziplinäre Anlageplanung, Vermögensverwaltung und Erfolgskontrolle. Das Angebot kann aber auch durchaus die Verwaltung sämtlicher Besitztümer des Kunden mit einbeziehen. 

Auch kleinere Institute bieten Private Banking

Private Banking oder auch Wealth Management wurde in der Vergangenheit nur von Privatbanken, später auch von deutschen Töchtern ausländischer Banken sowie von Großbanken angeboten. Mittlerweile bieten auch Sparkassen und kleinere Institute Finanzdienstleistungen im gleichen Sektor an. Die Auswahl eines geeigneten Finanzinstituts ist dabei abhängig von Ihren Geldmitteln und Ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen. Wenn Sie noch nicht ganz in den Bereich Private Banking fallen, aber ein mittleres Vermögen anlegen möchten, ist unser Ratgeber Fondsanlage eine gute Anlaufstelle zur ersten Orientierung.

Geldanlage

Das könnte Sie noch interessieren:

Geldanlage Tagesgeld

Tipp: Geld als Tagesgeld anlegen und von einem Tagesgeldkonto mit hohen Zinsen profitieren.

Ratgeber Fonds

Informationen zum Fondssparplan, über Vorteile von Investmentfonds, zur Besteuerung von Fonds und mehr im...

Dr. Klein Lexikon

Das Dr. Klein Finanzlexikon: informativ, aktuell, umfangreich. Schnell informiert auf einen Blick.