zur Startseite von Dr. Klein & Co. AG

Zinskommentar der Dr. Klein & Co. AG: US-Notenbank erfüllt die Markterwartungen und hebt den Leitzins an – verhaltene Reaktion der Baufinanzierungszinsen

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) erhöhte Mitte Dezember den Leitzins auf eine Spanne von 0,25 Prozent bis 0,5 Prozent. Zuvor hatte sich der US-Leitzins – seit Beginn der Finanzkrise ? sieben Jahre lang konstant bei 0,0 Prozent bis 0,25 Prozent bewegt.

Pressemitteilung herunterladen

Janet Yellen, die Vorsitzende der US-Notenbank Fed, erfüllte mit der kleinstmöglichen Anhebung des Leitzinses auf eine Spanne von 0,25 Prozent bis 0,5 Prozent die Erwartungen des Marktes, den sie in den Vorwochen mit positiven Äußerungen zur Konjunkturentwicklung auf die Zinswende vorbereitet hatte. US-Wirtschaftsdaten signalisierten zuletzt, dass sich die Erholung des Arbeitsmarktes fortsetzt, der Konsum im dritten Quartal angestiegen ist und die Investitionen der Unternehmen zugenommen haben.

Der Ausstieg aus der Politik des billigen Geldes signalisiert für viele Experten den Startschuss für die Rückkehr zur konjunkturellen „Normalität“, die unter anderem ein höheres allgemeines Zinsniveau und eine Inflationsrate von rund zwei Prozent in den USA beinhalten soll. Mit der geplanten Zinswende in kleinen Schritten verfolgt die Federal Reserve das Ziel, eine Überhitzung der Konjunktur und Spekulationsblasen am Aktienmarkt zu vermeiden.

Kritiker befürchten nun negative Auswirkungen auf die Weltkonjunktur, da ein durch den Zinsschritt gestärkter Dollar für den Abfluss von Kapital aus den Schwellenländern, aber auch aus der Eurozone sorgen könnte. Befürworter des Zinsentscheids gehen hingegen davon aus, dass eine nachhaltige Erholung des wirtschaftlichen Schwergewichts USA und die damit verbundene Rückkehr zur konjunkturellen Normalität überwiegend positive Auswirkungen auf die Entwicklung der Weltwirtschaft haben wird.

Leichter Anstieg der Baufinanzierungszinsen zum Jahresausklang

Im Vorfeld waren nach einer Zinswende höhere Zinsen für den Euroraum erwartet worden. Die hiesigen Bestzinsen für 10-jährige Hypothekendarlehen stiegen auch kurz vor dem bereits antizipierten US-Zinsentscheid minimal auf 1,30 Prozent an, zeigten im Anschluss aber keine nachhaltigen Aufwärtstendenzen und setzten zu Beginn des neuen Jahres ihren schwankenden Seitwärtstrend fort.

Am 21. Januar steht nun die nächste geldpolitische Entscheidung für die Eurozone an: Die Europäische Zentralbank (EZB) berät erneut über den Leitzins sowie zusätzliche geldpolitische Maßnahmen. Da die EZB aber erst bei der letzten Sitzung im Dezember ihr Staatsanleihenkaufprogramm verlängert und den Strafzins für Bankeinlagen von 0,2 Prozent auf 0,3 Prozent angehoben hat, wird trotz zuletzt enttäuschender Verbraucherpreise nicht davon ausgegangen, dass im Januar weitere Maßnahmen folgen.

Die verhaltene Reaktion der Baufinanzierungszinsen auf den Zinsschritt der Fed verdeutlicht, dass im momentanen Umfeld kaum größere Zinssprünge zu erwarten sind. Für Häuslebauer und Wohnungsbesitzer in spe bedeutet dies, dass spätestens jetzt zum Jahresbeginn der passende Zeitpunkt für die Suche nach der passenden Immobilie gekommen ist. „Die Eckpunkte der dazugehörigen Baufinanzierung können gemeinsam mit einem Spezialisten von Dr. Klein festgelegt werden“, ergänzt Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher der Dr. Klein & Co. AG. „Im Beratungsgespräch werden Tilgungshöhe und Zinsbindung individuell auf die finanzielle Ausgangsposition und die Zukunftsplanung des Kunden abgestimmt. Zugleich wird selbstverständlich die aktuelle Marktsituation, sprich das niedrige Zinsniveau und dessen mögliche langfristige Auswirkungen für Finanzierungskunden, miteinbezogen. Am Ende der Beratung steht dementsprechend ein langfristig passendes Baufinanzierungsangebot für den Kunden.“ 

Tendenz:
Kurzfristig: schwankend seitwärts
Langfristig: steigend 

Über die Dr. Klein & Co. AG

Dr. Klein ist ein internetbasierter Anbieter von Finanzdienstleistungen für Privatkunden und Unternehmen. Privatkunden finden bei Dr. Klein zu allen Fragen rund um ihre Finanzen die individuell passende Lösung. Über das Internet und an mehr als 200 Standorten beraten rund 650 Spezialisten anbieterungebunden und ganzheitlich zu den Themen Immobilienfinanzierung, Versicherungen und Vorsorge.
Schon seit 1954 ist die Dr. Klein & Co. AG wichtiger Finanzdienstleistungspartner der Wohnungswirtschaft und von gewerblichen Immobilieninvestoren. Dr. Klein unterstützt seine Institutionellen Kunden ganzheitlich mit kompetenter Beratung und maßgeschneiderten Konzepten im Finanzierungsmanagement, in der Portfoliosteuerung und zu gewerblichen Versicherungen. Die kundenorientierte Beratungskompetenz und die langjährigen, vertrauensvollen Beziehungen zu allen namhaften Kredit- und Versicherungsinstituten sichern den Kunden von Dr. Klein stets den einfachsten Zugang zu den besten Finanzdienstleistungen. Dafür wurde das Unternehmen 2014 und 2015 u.a. von Springer-Fachmedien als „vorbildlicher Finanzvertrieb“ und von n-tv mit dem „Deutschen Fairnesspreis“ ausgezeichnet. Dr. Klein ist eine 100%ige Tochter des an der Frankfurter Börse im SDAX gelisteten technologiebasierten Finanzdienstleisters Hypoport AG.

Pressekontakt

Sven Westmattelmann
Senior Manager Communications
Tel.: +49 (0) 30 / 4 20 86 1935
E-Mail: presse@drklein.de