zur Startseite von Dr. Klein Privatkunden AG

Newsletter 2013 - Mai

Die fünf besten Tipps für Sparer

Ob es nun die Angst vor einer neuen Finanzkrise, das fehlende Vertrauen in die Banken oder schlicht Bequemlichkeit ist: Viele Deutsche horten ihre Finanzen noch immer zu Hause. Wer sein Geld dort oder – ebenso wenig lukrativ – auf einem schlecht verzinsten Sparbuch liegen lässt, verspielt die Chance, mehr aus seinem Geld zu machen. Dabei ist der Vermögensbau doch gar nicht so schwer, man sollte nur einige Grundregeln beachten. Dr. Klein hat Ihnen die wichtigsten Spartipps zusammengestellt:

1. Zinseszinseffekt steigert Vermögen

Der wohl stärkste Verbündete auf dem Weg zum Vermögen ist der Zinseszinseffekt: Jeder angelegte Euro arbeitet dabei für Sie. Je früher Sie deshalb mit dem Sparen beginnen, umso besser. Ein Beispiel: Sie legen 20.000 Euro für 10 Jahre zu einem Zinssatz von 2,8 Prozent fest an (siehe auch unser Festgeld Vergleich). Nach Ende der Laufzeit haben Sie Ihre Anlagesumme dank des Zinseszinseffektes auf 26.390,96 gesteigert. Ohne Zinseszinseffekt hätten Sie nur 25.600 Euro erzielt.

2. Ein Tagesgeldkonto sollte jeder haben

Das Kopfkissen oder ein schlecht verzinstes Sparbuch sind definitiv nicht der richtige Weg für den Vermögensaufbau. Besser Sie sparen einen Teil Ihres Geldes auf einem gut verzinsten Tagesgeldkonto. Experten raten dazu, dort mindestens drei Monatsnettogehälter als Reserve für unvorhergesehene Reparaturen oder Anschaffungen zu parken. In unserem Tagesgeld Vergleich finden Sie übrigens die derzeit besten Angebote.

3. Sparen Sie regelmäßig

Den besten Effekt erzielen Sie, wenn Sie regelmäßig Geld sparen. Am einfachsten geht dies mit einem Dauerauftrag, der jeden Monat eine bestimmte Sparsumme auf das Tagesgeldkonto überträgt. Ihr Vermögen wächst so automatisch, ohne dass Sie etwas tun müssen. Sparen Sie beispielsweise jeden Monat 50 Euro, haben Sie nach fünf Jahren bei einem Zins von zwei Prozent bereits rund 3.156 Euro auf Ihrem Konto. Nach zehn Jahren haben Sie 6.641 Euro gespart, nach 20 Jahren sind es 14.736 Euro. Eingezahlt haben Sie davon nur 12.000 Euro, die restlichen 2.736 Euro sind Zinszahlungen.

Auch wenn Sie ein bestimmtes Sparziel erreichen möchten, eignet sich ein Sparplan. Sie möchten wissen, wie das am besten geht? Unsere Experten für Geldanlage und Versicherungen beantworten gern Ihre offenen Fragen und helfen Ihnen bei der Auswahl des passendes Tages- oder Festgeldkontos.

4. Nicht nur auf ein Pferd setzen

Um langfristig Vermögen aufzubauen, bietet sich ein Mix aus mehreren Geldanlagen an. Ein Teil Ihres Geldes ist auf einem flexiblen Tagesgeldkonto gut aufgeboben. Achten Sie hierbei nicht nur auf gute Zinsen, sondern auch auf eventuelle weitere Extras wie Startguthaben oder Zinsgarantien. Diese können Ihre Rendite noch einmal erheblich steigern. Einen weiteren Teil Ihrer Ersparnisse sollten Sie fest anlegen, zum Beispiel als Festgeld. Auch Aktien gehören ins Portfolio. Einzelne Aktien sind jedoch nicht empfehlenswert. Solide Aktienfonds eignen sich dagegen besser zum Vermögensaufbau, wenn sie sich an möglichst vielen verschiedenen Unternehmen beteiligen. Kaufen Sie am besten, wenn die Preise an der Börse günstig sind und – ganz wichtig - bewahren Sie einen langen Atem. Dann können Sie sich auf gute Erträge freuen. Nutzen Sie vorher jedoch am besten eine Fondsberatung, um die zu Ihnen passende Anlagestrategie zu finden.

Geld anlegen - aber sicher

Die Sicherheit ist für viele Sparer entscheidend bei der Wahl der Geldanlage. Tages- und Festgelder, die auf einem Bankkonto mit Sitz in der EU angelegt werden, sind bis zu einer Höhe von 100.000 Euro gesetzlich geschützt. Die meisten deutschen Banken haben sich außerdem dem deutschen Einlagensicherungssystem angeschlossen, das Ihnen praktisch eine 100prozentige Sicherheit Ihrer Einlagen bietet. Bankinstitute mit Sitz im Ausland unterliegen der Einlagensicherung des Herkunftslandes. Übrigens: In unseren Vergleichen zum Themen Geldanlage können Sie ganz schnell sehen, welchem Einlagensicherungssystem die einzelnen Banken angehören.

Tagesgeldkonto Tipp

Dr. Klein empfiehlt Ihnen ein gutes Tagesgeldkonto mit besonders gutem Preis-Leistungsverhältnis.

Einfach aktuell

Bleiben Sie mit Dr. Klein stets informiert: Newsletter, RSS-Feeds, Zinskommentar und News.

Dr. Klein Lexikon

Das Dr. Klein Finanzlexikon: informativ, aktuell, umfangreich. Schnell informiert auf einen Blick.