zur Startseite von Dr. Klein Privatkunden AG

Newsletter 2014 - Juni

Sommerzeit ist auch Unfallzeit: So schützen Sie sich

passende Rechtsschutzversicherung

Die Sonne lacht, an den Abenden ist es lange hell: Endlich ist es Sommer. Wahrscheinlich halten auch Sie sich jetzt am liebsten im Freien auf. Aber wer denkt beim Grillen, Schwimmen oder Radfahren schon an mögliche Risiken oder ihre Konsequenzen? Dabei zeigen Statistiken: Die meisten Unfälle passieren in der Freizeit. Besonders gefährdet sind Sportler, aber auch Fußgänger, Heimwerker und Freizeitgärtner sind häufig von Unfällen betroffen. Die Folgen sind oft schwerwiegend: Manche Beteiligte werden so schwer verletzt, dass sie ihren Beruf vorübergehend oder dauerhaft nicht mehr ausüben können. Gut, wenn Sie dann eine Unfallversicherung abgeschlossen haben.

Unfallträchtige Sommerzeit

Besonders häufig geschehen im Sommer Badeunfälle. Auch Freizeitsportler, die das schöne Wetter für Klettertouren, Mountainbike-Fahrten oder zum Fußballspielen nutzen, sind unfallgefährdet. Selbst im eigenen Garten oder beim Aufbau des Spielturms für den Nachwuchs muss mit Verletzungen gerechnet werden. Was aber, wenn nach dem Unfall gesundheitliche Schäden bleiben? Die gesetzliche Unfallversicherung greift hier nicht, sie zahlt nur bei Unfällen bei, zur und von der Arbeit. Der Abschluss einer privaten Unfallversicherung ist deshalb sinnvoll – besonders für Freizeitsportler und Kinder. Auch Hausfrauen sollten sich über die Police absichern, denn Statistiken zeigen: Auch im Haushalt passieren oft Unfälle.


Was leistet die private Unfallversicherung?

Die private Unfallversicherung deckt die finanziellen Folgen einer Invalidität nach dem Unfall ab. Dabei unterscheidet die Police nicht nach Arbeits- und Freizeitunfällen, vielmehr gilt der Schutz weltweit und rund um die Uhr. Die Höhe der Leistung richtet sich nach dem Invaliditätsgrad und ist in der so genannten Gliedertaxe festgelegt. Um Ihren Lebensstandard nach dem Unfall beibehalten und auch eventuelle Wohnungsumbauten vornehmen zu können, sollten Sie deshalb das Fünf- bis Sechsfache Ihres aktuellen Bruttojahresgehaltes als Invaliditätssumme versichern.

Zusätzlich zur Invaliditätsleistung können Sie die Zahlung einer Unfallrente vereinbaren. Diese zahlt Ihnen eine monatliche Rente, sofern Ihre Leistungsfähigkeit um mindestens 50 Prozent beeinträchtigt ist. Stirbt der Versicherungsnehmer innerhalb eines Jahres nach dem Unfall, wird eine Todesfallleistung ausgezahlt. Die Übergangsleistung dient dazu, anfallende Kosten bis zur Festsetzung des Invaliditätsgrades zu überbrücken. Weitere Leistungen, die über die Unfallversicherung abgedeckt werden können, sind Krankentage- und Krankenhaustagegeld, die Übernahme kosmetischer Operationen sowie die Kosten von Such-, Rettungs- und Bergungseinsätzen.


Reicht nicht auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung gehört in jeden Versicherungsordner – sie sichert Ihnen ein regelmäßiges Einkommen nicht nur nach einem Unfall, sondern auch nach einer Krankheit. Können Sie aufgrund von Vorerkrankungen oder eines Risikoberufes keine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen oder gehen Sie einem gefährlichen Hobby nach, ist die private Unfallversicherung eine sinnvolle Alternative. Wichtig ist der Abschluss dagegen für Kinder, denn sie können noch keine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen und erhalten auch keine Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung.


Welcher Tarif ist für mich der richtige?

Anbieter von Unfallversicherungen gibt es viele – von günstig bis richtig teuer. Um Leistungslücken zu vermeiden und den passenden Tarif zu finden, sollten Sie sich vor dem Abschluss umfangreich beraten lassen. Unsere Dr. Klein Finanzberater vor Ort stehen Ihnen hierbei gern zur Verfügung. Sie können sich auch erst einmal einen Überblick über die verschiedenen Policen machen und – wenn Sie möchten – Ihre gewünschte Versicherung gleich online beantragen: Hierbei hilft Ihnen unser Unfallversicherung Vergleich.


Richtig versichert?

Laut einer aktuellen Studie bezahlen zahlreiche Versicherungsnehmer zu viel für Ihre Versicherungen.

Einfach aktuell

Bleiben Sie mit Dr. Klein stets informiert: Newsletter, RSS-Feeds, Zinskommentar und News.

Dr. Klein Lexikon

Das Dr. Klein Finanzlexikon: informativ, aktuell, umfangreich. Schnell informiert auf einen Blick.