zur Startseite von Dr. Klein Privatkunden AG

Newsletter 2013 - Dezember

So ist Ihr Kind bei der Tagesmutter ausreichend abgesichert

So ist Ihr Kind bei der Tagesmutter ausreichend abgesichert

Eltern mit Kindern unter drei Jahren haben seit August 2013 einen Rechtsanspruch auf einen KiTa-Platz. Doch nach wie vor sind Krippenplätze in einigen Regionen rar und viele Eltern weichen auf die Betreuung durch eine Tagesmutter aus. Bei der Suche sollten Sie auch darauf achten, ob die Tagesmutter ausreichend versichert ist. Denn wer zahlt die Kosten, wenn das Kind einen Schaden versursacht oder ihm während der Betreuungszeit etwas passiert? Dr. Klein gibt Tipps:

Tagesmutter haftet während der Betreuung

Wird das Kind von der Tagesmutter betreut, geht die Haftung für Schäden in dieser Zeit von den Eltern auf die Tagesmutter über. Das heißt, richtet das Kind in der Betreuungszeit einen Schaden an, weil es beispielsweise mit einem Ball eine Scheibe zertrümmert, muss die Tagesmutter für diesen Schaden aufkommen. Das gleicht gilt, wenn das Kind selbst zu Schaden kommt, weil es zum Beispiel von der Schaukel fällt. Für die Tagesmutter kann dies schwerwiegende finanzielle Folgen haben: Sie muss unter Umständen nicht nur die Behandlungskosten tragen, sondern vielleicht sogar Schmerzensgeld oder eine langjährige Rente zahlen. Auch die Eltern bleiben auf eventuellen Kosten sitzen, falls die Tagesmutter nicht ausreichend versichert ist. Wer also eine Tagesbetreuung sucht, sollte darauf achten, dass die Betreuerin haftpflichtversichert ist.

Wichtig für Tagesmütter : Erweiterte Privathaftpflichtversicherung

Wer ein Kind aus reiner Gefälligkeit betreut und kein Geld dafür bekommt, ist bei Schäden über die Privathaftpflicht abgesichert. Anders sieht es aus, wenn die Betreuung gegen Bezahlung erfolgt: Dann gilt die Aufsicht als berufliche Tätigkeit, für die eine spezielle Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden muss. Inzwischen bieten viele Haftpflichtversicherer aber auch einen erweiterten Versicherungsschutz für Tagesmütter an, die bis zu sechs Kinder in den eigenen vier Wänden betreuen. Erfolgt die Betreuung in angemieteten Räumen oder umfasst sie mehr als sechs Kinder, muss eine eigene Berufshaftpflichtversicherung abgeschlossen werden.

Gesetzliche Unfallversicherung greift nicht immer

Passiert während der Betreuungszeit ein Unfall, sind die Kinder außerdem über die gesetzliche Unfallversicherung geschützt – sofern die Tagesmutter eine Pflegeerlaubnis besitzt und die Betreuung durch das Jugendamt oder einen anderen Träger der Jugendhilfe vermittelt wurde. In allen anderen Fällen müssen die Tagesmütter selbst eine private Unfallversicherung für die betreuten Kinder abschließen – Pflicht ist das allerdings nicht. Möchten Sie auf Nummer sicher gehen, schließen Sie am besten selbst eine private Unfallversicherung für Ihr Kind ab. Diese zahlt auch bei Unfällen in der Freizeit und übernimmt die anfallenden finanziellen Kosten.

Lassen Sie sich beraten!

Egal, ob Sie Tagesmutter oder Eltern sind: Ein umfangreicher Versicherungsschutz ist wichtig. Nutzen Sie deshalb das Beratungsangebot unserer Finanzberater vor Ort. Sie geben Ihnen Tipps für die passenden Versicherungen und stehen Ihnen bei allen Fragen gern zur Verfügung. Vielleicht möchten Ihre vorhanden Versicherungen aber auch einmal kostenlos optimieren lassen? Mit unserem Versicherungscheck können Sie so bis 400 Euro im Jahr sparen. Probieren Sie es doch einfach mal aus!

Richtig versichert?

Laut einer aktuellen Studie bezahlen zahlreiche Versicherungsnehmer zu viel für Ihre Versicherungen.

Einfach aktuell

Bleiben Sie mit Dr. Klein stets informiert: Newsletter, RSS-Feeds, Zinskommentar und News.

Dr. Klein Lexikon

Das Dr. Klein Finanzlexikon: informativ, aktuell, umfangreich. Schnell informiert auf einen Blick.